25 September 2007

Buchtipp: Nationalparkregion Gesäuse – Vielfalt zum Staunen

Ein prachtvoller Fotoband vom Gesäusekenner Ernst Kren.

Das Gesäuse, lange Zeit nur in Alpinkreisen als „Universität des Bergsteigens“ bekannt, wurde im Jahr 2002 mit dem Prädikat „Nationalpark“ geadelt.

Die außergewöhnlichen Lebensräume, die Vielfalt von Fauna und Flora werden in diesem Buch ebenso gezeigt, wie ein geografischer und geschichtlicher Einblick in die Welt der steirischen Nationalparkregion.

Abgerundet wird der reich bebilderte Band mit Wander- und Tourenvorschlägen quer durch die Ennstaler Alpen, die auch zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten der Gesäuseberge führen.

Ernst Kren

Jahrgang 1962, Typograph, Grafik-Designer und „Gesäuseliebhaber aus Leidenschaft“. Aktiv im Bergrettungsdienst, bei der Berg- und Naturwacht und als Aufsichtsorgan des Nationalparks Gesäuse. Protagonist der „Plattform zum Schutz des Gesäuses“ und des Kulturvereines „Team-Gesäuse-Kreativ“. Verfasste zahlreiche Gebietsbeschreibungen und Beiträge als Co-Autor in gebietsspezifischen Publikationen. Veröffentlichte 2002 mit Wolfgang Heitzmann den Bildband „Gesäuse – Nationalpark und Ennstaler Alpen“ und gibt seit 1999 in limitierter Auflage den begehrten Gesäuse-Kalender heraus.

Buch:

Nationalparkregion Gesäuse – Vielfalt zum Staunen

160 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7011-7602-1

€ 29,90

Erschienen im Leykam Buchverlag und erhältlich im Buchhandel.

Buchtipp: Nationalparkregion Gesäuse – Vielfalt zum Staunen


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.