28 April 2021

CAN YOU HEAR ME?

Der neue Film zu Simon Gietls Solo-Erstbegehung an der Cima Scotoni Westwand mit einer traurigen Geschichte

Gerry war für Simon Gietl ein ganz besonderer Freund. Ein Freund, mit dem er über alles reden konnte, aber gleichzeitig auch jemand, der keine Angst vor der Stille hatte. Mit Gerry war es für Simon ein Vergnügen, langfristige Pläne, Zusagen und Versprechen zu machen: wie die Eröffnung einer neuen Route entlang einer bestimmten Linie, die sie gemeinsam gesehen haben.

Gerry hatte einen Kletterunfall während einer Expedition in Nepal und kam nicht mehr aus dem Nilgiri zurück. Simon trauerte um seinen Freund und fand einen Weg, ihn zu ehren: "Nach dem, was Gerry passiert ist, war für mich klar, dass ich die Route an der Cima Scotoni nicht machen würde, denn für mich war es undenkbar, sie mit jemand anderem zu eröffnen. Aber dann dachte ich, dass es vielleicht einen anderen Weg gibt, unseren Pakt zu ehren: die Route solo zu eröffnen und Gerry in meinem Herzen mitzunehmen. So ging ich zum Cima Scotoni".


Mehr über diese Erstbegehung findet ihr bei uns hier



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.