Hansjörg Mair in "Mausefalle"
04 Januar 2005

Die Eismacher

Der Tiroler Eisspezialist Hansjörg Mair berichtet über neue Eis- und Mixed Routen im Kitzgarten, dem Top-Mixedklettergebiet im Tiroler Pitztal.

Neue Eis- und Mixed Routen im Kitzgarten !

Die Idee, das vorhandene Wasser mit Leitungen zu verteilen, habe ich in den letzten Wochen zusammen mit ein paar anderen „Eisfreaks“ umgesetzt! Ich bin der Meinung, die Arbeit hat sich jetzt schon ausgezahlt und es wird noch viel besser werden!

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei Joggl, Christian, Simon und Rebecca bedanken und natürlich auch bei AustriAlpin für die Hardware!

Die Witterung war bis jetzt noch nicht besonders entgegenkommend und trotzdem sind schon einige schöne „Zapfen“ gewachsen.

Ich bitte alle Eiskletterer nur jene Routen zu klettern, die im Führer „Eisklettern in Tirol“ und auf bergsteigen.at“ angeführt sind und diverse Projekte zu respektieren.

Die Schwierigkeitsangaben(Bewertungsvorschläge) sind wie immer bei Eis- und Mixedrouten von den Eisverhältnissen abhängig. Wenn man z.B. die Panik-Kerze in „jungfräulichen Zustand“ klettert, dann kann das locker eine Wi 6 sein. Je mehr Begehungen eine Route abbekommt, und das können im Kitzgarten locker 10 pro Tag sein, desto leichter wird die Route – eh logisch! Daher können die Schwierigkeiten bis zu zwei Grade sinken. Bei meinen Bewertungsvorschlägen gehe ich immer von „jungfräulichen Verhältnissen“ aus!

Da ich kaum Vergleiche zu anderen Mixedkletterrouten(Gebiete) habe, habe ich die Mixed-Bewertung ungefähr im Vergleich zur UIAA-Skala angegeben. Ich hoffe, das ist OK!

Zum Thema Sicherheit:

Da sich die Routen im Kitzgarten relativ knapp nebeneinander Reihen, sollte(muss) man immer denken, bevor man losklettert und vielleicht ein paar Minuten abwarten. Wenn jemand in einer angrenzenden Route klettert, bekommt man leicht Eisschlag ab! Da der Kitzgarten nicht besonders Hoch liegt, gibt es auch immer wieder Tauwetter in der Schlucht und dann sollte man aufpassen, wo man sich zum Sichern hinstellt, oder welche Route man klettert.

Logisch, werden sich sicher viele Eiskletterer denke, aber ich habe schon Sachen gesehen – ein Wunder, dass nicht mehr passiert!

News:

Der Neue Brückenfall:

30 Meter hoch, Wi4 - 6(M6) , 4-6 verschiedene Linien(Routen);

Für Eisschrauben ist das Eis noch zu wenig kompakt, aber man kann den Fall schon sehr gut im Toprope erklettern. In zwei Minuten erreicht man über einen Steig im Wald(links), jenen Baum, wo man das Seil zum „Topropen“ einhängen kann.

Am Neue Brückenfall werden ab Anfang Februar(wenn’s wieder kalt wird) ca. 10 Routen, von WI 3 bis Wi 6(M7) zur Verfügung stehen.

Die Antrax - Kerze: 15 Meter, Wi 5

Mausefalle: 22 Meter, M7+

Einstieg über „Cool“ ,dann über das „Piazdach“ queren und die „Antrax-Kerze“ hoch und anschließend noch einen 5- Meter Trytooling - Ausstieg.

Madhouse: 15 Meter, M6(+)

Links von(an) der Panic-Säule

Panic - Säule: 15 Meter Wi 5 – 6+

Download Topo:

Topo Neutouren KitzgartenschluchtDetail Mausefalle, Antrax und PanicDetail Madhous und Panic

Trainigs-Wantl:

Trytooling – Routen 10 Meter, werden in den nächsten Wochen auch noch etwas Eis abbekommen;

Hey Süße! M7

Warm up M6+

Die Platte M6+/7-

Die Trytooling-route befinden sich zwischen dem Übungsfall und Hals-Überkopf (siehe Eiskletterführer "Eisklettern in Tirol" und sind angeschrieben!

Webtipp:

Die Page von Austrialpin mit den neuen SIKO-FX Eischrauben und den Vampir 3 Eisgeräten.

Hansjörg Mair in "Mausefalle"
Hansjörg Mair in "Mausefalle"
Hansjörg Mair in "Madhous"- alle Fotos Archiv Hansjörg Mair
Steile Säulen und perfekte Absicherung zeichnen dieses Gebiet aus.
Joachim Steinhauser in "Madhous"
Joachim Steinhauser in "Madhous"
Hansjörg Mair in seiner Route "Madhous"
Hansjörg Mair in "Antrax"
Hansjörg Mair in "Antrax"
Derzeit herrscht reges Treiben in der Kitzgartenschlucht.
Der "Neue" Brückenfall - was mit ein paar Schlauchleitungen nicht alles möglich ist.
Austrialpin - der Eishardware Spezialist
Austrialpin - der Eishardware Spezialist


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.