Mich Kemeter in Don’tSlipAndFallifYouCanJumpAndFly (c) Archiv Kemeter
13 Dezember 2017

Don’tSlipAndFallifYouCanJumpAndFly

Mich Kemeter eröffnet eine schwere Neutour durch einen Plattenpanzer aus feinstem Kalk im Verdon und ringt ihr nun im rope solo die erste Begehung ab

Mich Kemeter eröffnet eine schwere Neutour durch einen Plattenpanzer aus feinstem Kalk im Verdon und ringt ihr nun im rope solo die erste Begehung ab

Mich hatte die Tour bereits 2014 eingebohrt, doch die Kraft reichte nicht um alle Züge zu machen – von rotpunkt ganz zu schweigen. Am 5.12. war es aber so weit. Mich kletterte die zwei Seillängen im rope solo rotpunkt und umschreibt den “quite spicy Verdon-style“ so:

1.SL: 40 m, glatt, leicht überhängend -bis senkrecht-, technisch sehr anspruchsvoll und schlechte Ruhepunkte mit finalen Runouts

2.SL: 60m, Sehr interessant zu lesen, lösen und zu genießen. anspruchsvoller Plattenschleicher mit finalem Boulder. Boltabstände bis zu 6m. (13 Bolts auf 60m) 

Die (nur 100m) Linie im mittleren oder vielleicht oberen 8ten Franzosengrad bietet wirklich alles: Boulderpassagen in leicht überhängendem Gelände, gegossene Löcher, Wasserrillen, Risse, Tropflöcher und Sloper.

Davor schlenderte Mich in 1:31 als Seilschaft durch den Ultraklassiker La Demande (320 m, 6a, TD), um nach dem Basejump wieder rechtzeitig zum Auto zurückzukehren und pünktlich seinen Freund (Alpinstil.at) vom Flughafen in Nizza einzusammeln.
 

www.michael-kemeter.com

Verdon (c) Mich Kemter
Mich Kemeter in Don’tSlipAndFallifYouCanJumpAndFly (c) Archiv Kemeter
Topo Don’tSlipAndFallifYouCanJumpAndFly (c) Mich Kemeter
Mich Kemeter


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.