Der neue Hirundos Klettergurt von Petzl
26 September 2022

Ein starkes Frauenteam wiederholt die Multipitch Route Rayu, 8c

Sasha DiGiulian, Matilda Söderlund und Brette Harrington wiederholen als Frauenteam, die Big-Wall-Route Rayu 8c in den Picos de Europa, Spanien.

"Mein letzter Versuch an der 8c war der absolute Wahnsinn", sagt Sasha DiGiulian und kann die Aufregung über ihre erfolgreiche Begehung mit Matilda Söderlund und Brette Harrington kaum unterdrücken.

Ihre Begehung ist die härteste Big Wall, die je von einem Frauenteam bewältigt wurde, darunter Söderlund und Digiulian, die beide die 8c-Schlüssellänge kletterten.

DiGiulian bat Söderlund, ihre Teamkollegin zu werden, weil sie seit langem befreundet sind und sie mit Leichtigkeit 8c-Routen klettern kann. Die Schwedin ist auch schon 9a  geklettert und 8b (V13) gebouldert. Sie haben vor zehn Jahren gemeinsam am Weltcup teilgenommen, aber dies ist die erste Expedition von DiGiulian und Söderlund als Team. Für Harrington und DiGiulian ist es die zweite internationale Reise; im vergangenen Winter reisten sie nach Makatea in Französisch-Polynesien. Für Rayu fragte DiGiulian Harrington, die ihren Wohnsitz zwischen British Columbia, Kanada, und Lake Tahoe, Kalifornien, hat, wegen ihrer starken Fähigkeiten im Rissklettern und ihrer Big-Wall-Erfahrung.

Sasha DiGiulian in Rayu, 8c © Jan Novak/Red Bull Content Pool
Sasha DiGiulian, Matilda Söderlund und Brette Harrington © Jan Novak/Red Bull Content Pool
Sasha DiGiulian in Rayu, 8c © Jan Novak/Red Bull Content Pool
Sasha DiGiulian in Rayu, 8c © Jan Novak/Red Bull Content Pool
Sasha DiGiulian in Rayu, 8c © Jan Novak/Red Bull Content Pool
Sasha DiGiulian in Rayu, 8c © Jan Novak/Red Bull Content Pool

Die rund 610 Meter lange Route "Rayu" wurde von Iker Pou, Eneko Pou und Kico Cerdá in fünf Wochen im Jahr 2020 in der Südwand des spanischen Peña Santa de Castilla über eine kontinuierlich steiler werdende, schwindelerregende Trad-Linie mit einigen Bohrhaken erschlossen.

Die Rayu-Route befindet sich im Nationalpark Picos de Europa in der nordspanischen Gebirgskette Cordillera Cantábrica, einem Gebiet, das für seine atemberaubende Landschaft bekannt ist. Die erste Hälfte der Route ist im Bereich 5.12 (6c) angesiedelt und führt zu einem geräumigen, aber scharfen und schrägen Felsvorsprung. Hier haben DiGiulian und ihr Team die Nacht verbracht. Drei Seillängen oberhalb des Bandes befindet sich die 8c-Seillänge, auf die zwei weitere technische Seillängen folgen. Vom Gipfel des Rayu aus ist der Atlantik in der Ferne zu sehen. Es ist die erste Wiederholung dieser Tour. 

DiGiulian, die in Boulder, Colorado, lebt und die erste Frau in den USA ist, die 9a geklettert ist, war nicht nur Initiatorin der Expedition, sondern brachte auch ihre Erfahrung als Weltmeisterin im Felsklettern und erfahrene Big-Wall-Freikletterin ein.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.