01 November 2004

Eiter, Schöpf und Bacher unter TOP TEN

Die Entscheidung im Gesamtweltcup wird erst in Brno bzw. Kranj fallen.

Saurwein, Harnisch, Fischhuber und Fichtinger sorgen für Spitzenplätze.

Valence hat wieder einmal gezeigt, wo Klettern Volkssport ist und auch Eintrittspreise von 15,00 (Fünfzehn) nicht vor einer ausverkauften Kletterarena schützt.

4000 Sitzplätze waren bereits im Vorverkauf weg und selbst in der Qualifikation herrschte bereits eine super Stimmung.

Eine Stimmung die auch auf die Kletterer überging und bei den Herren endlich wieder für das österreichische Team zwei tolle Platzierungen brachte. Kilian Fischhuber und Reinhard Fichtinger erreichten das Halbfinale und bewiesen dort, das der Abstand zur Weltspitze recht knapp ist. Beide lösten das "Figur of four" Problem recht elegant und konnten sich dadurch auf die Plätze 15 (Fichtinger) und 16 (Fischhuber) vorkämpfen. Reis Jürgen wird 43.

Alle 5 angetretenen Damen erreichten ebenfalls das Halbfinale . Sowohl Eiter Angela als auch Schöpf Bettina stiegen diese Tour bis zum Top durch und erreichten somit problemlos das Finale. Bacher Barbara schied am letzten Griff aus und musst sich mit dem 10. Rang zufrieden geben. Katharina Saurwein und Martina Harnisch belegten ex equo den 22. Rang.

Im Finale, bei einer selten erlebten Stimmung, legte dann Muriel Sarkany (BEL) einen großartigen Durchstieg vor. Fehlerfrei hinauf zum Top und draußen standen noch die Österreicherinnen. Bettina Schöpf hat sich bei der Besichtigung einen Griff falsch angeschaut und diesen auch an der falschen Stelle zu halten versucht, was den Abgang und den 7. Rang bedeutete. Das gleiche Bild dann bei Eiter Angela. Angela versucht vom Griff noch weiterzuklettern was ihr nicht mehr gelingt und damit der 5 Rang in der Endwertung für Angela eine kleine Enttäuschung wird, da sie mit einem Sieg in Valence dem Gesamtweltcup schon viel näher gekommen wäre. Nun liegt wieder Muriel Sarkany vorne und die Entscheidung wird nun in Brno bzw. Kranj fallen.

Das Ergebnis:

Damen

1. Muriel Sarkany Belgien

2. Martina Cufar Slowenien

+ Caroline Ciavaldini Frankreich

4.. Jenny Lavarda Italien

5. Angela Eiter ÖAV Imst

6 . Natalja Gros Slowenien

7. Bettina Schöpf ÖAV Imst

10. Barbara Bacher ÖAV Innerötztal

22.Katharina Saurwein ÖAV Zweig Innsbruck

+ Martina Harnisch ÖAV Zweig Innsbruck

Herren:

1. Alexandre Chabot Frankreich

2. Christian Bindhammer Deutschland

3. Tomasz Mrazek Tschechien

15. Reinhard Fichtinger ÖAV Zwettl

16. Kilian Fischhuber ÖAV Waidhofen

43. Jürgen Reis ÖAV Dornbirn

Webtipp

VAVÖ Bundesfachverband Wettklettern

Sportzentrum Imst

Text: Knabl Helmut

Eiter, Schöpf und Bacher unter TOP TEN


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.