01 April 2016

Fischer Travers Carbon

Neuer Leicht-Skitourenschuh Travers-Carbon von Fischer bekommt viele Vorschusslorbeeren. Wir haben uns diesen Schuh mal etwas genauer angeschaut...

Der auf der Ispo-Sportartikelmesse erstmals vorgestellte Leicht-Tourenskischuh Travers Carbon bekommt nach dem IF Gold Award nun auch die Auszeichnung "Red Dot: Best of the Best". Aber was zeichnet diesen Skitourenschuh überhaupt aus - wir haben ihn auf der Messe etwas genauer angeschaut.

Das Herzstück ist eine Carbon-Sohle (Carbon-Aramid-Faser) die über die ganze Sohle  eingearbeitet ist, damit bekommt der Skitourenschuh mehr Steifheit bei der Abfahrt. So konnte man das Gewicht des Travers noch deutlich reduzieren, was auch bei der Schalenwandstärke zu sehen ist. Die Schalenstärke liegt etwas über den Renn-Skitourenschuhen, dürfte somit auch etwas mehr nachgeben - die Carbon-Sohle im Fußbett gleicht das aber wieder aus.

Verriegelt wird der Schuh hinten mit einem Bügel, ähnlich wie beim Scarpa Alien bzw. Atomic Backland Skitourenschuh. Der Vorderfußbereich wird aber mit einem Boa® Drehverschluss fixiert. Das ermöglicht eine sehr genaue und vor allem flächendeckende Feststellung für die Abfahrt. Beim Fischer-Travers gibt es keine Zusatzzungen, die den Schuh für die Abfahrt stabilisieren (und die man bei einigen Modellen vor der Abfahrt extra einbauen muss).

Der "Travers Carbon" kommt im nächsten Winter in den Handel.
Die neue Zungenkonstruktion mit dem BOA®-Verschlusssystem
Die eingearbeitete Carbonsohle ist von unten sichtbar, der Sohlengummi wurde tlw. ausgespart.
Beim Aufstieg mit dem Fischer Travers-Carbon.

Anders als bei den Fischer Transalp Vacuum Modellen kann man beim Travers aber nicht die PVC-Schale anpassen. Das liegt vermutlich am dünnen Schalen-Material oder am Boaverschluss. In wie weit das ein Nachteil gegenüber dem Atomic Backland ist wird sich zeigen. Oben am Schaft ist eine Schnalle mit einem breiten Klettverschluss, die man Stufenlos einstellen kann. Der Rotationswinkel soll größer als 80° sein und auch die Sohlenlänge ist sehr kurz, was ein gutes Gefühl beim Aufstieg ermöglicht.

Der Schuh hat original Dynafit-Inserts, was eine gute Kompatibilität mit den meisten Pin-Bindungen ermöglicht. Durch die Carbon-Sohle steht man bei der Abfahrt stabil auf dem Ski. Teile der Profilsohle wurden ausgespart (Carbon-Sohle ist sichtbar), damit reduziert sich das Gewicht etwas.

Fazit bergsteigen.com: Der Travers-Carbon ist ein sehr innovatives Produkt, man darf gespannt sein, wie die ersten Serien-Schuhe in der nächsten Saison beim Endkunden ankommen.

Fischer Travers Carbon Version
Gewicht 980 g
Preis ca.: 649 Euro

Fischer Travers ohne Carbon Sohle
Gewicht 1080 g
Preis ca.: 549 Euro

Webtipp: Fischer Sports

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.