John Harding III mit seiner Tochter
18 Dezember 2007

Gewinner - DIE ALPEN 2D in Cineplexxs' CINEMAGNUM mit Interview + Trailer

Auf den Spuren seines in der Eigernordwand verunglückten Vaters macht sich John Harlin III zusammen mit den Extrembergsteigern Daniela und Robert Jasper auf zum gefährlichsten und bedeutendsten Aufstieg, den er je unternommen hat!

Mit einigen der bislang spektakulärsten Bilder auf einer Riesenleinwand huldigt der Film der

der gefürchteten und zugleich verehrten Eigernordwand, der unvergleichlichen Schönheit der Alpen und dem unbeugsamen Geist der Menschen, die dort leben. DIE ALPEN, dieses bewegende und aufregende Stück Erde, ist Thema des jüngsten Werks vom zweifach für den Academy Award nominierten Produzenten MacGillivray Freeman.

Gewinner Gewinnspiel

Gemeinsam mit Cineplexx haben wir je 2x2 Tickets für DIE ALPEN in den Cineplexx Kinos, Reichsbrücke (Wien), Linz, Graz und Salzburg.

Je 2 Karten für Wien Reichsbrücke gehen an

Dominic Weiss

Andrea Bäck

Je 2 Karten für Salzburg gehen an

Florian Mistlbacher

Hansjörg Huber

Je 2 Karten für Linz gehen an

Gabi Hofreither

Markus Eckerstorfer

Je 2 Karten für Graz gehen an

Michael Stöffler

Erwin Fleischhacker

Herzlichen Glückwunsch. Ihr werdet mittels seperatem Mail kontaktiert.

Film - Durch die sagenumwobene Eigernordwand

Vor vierzig Jahren hatte sich Johns Vater, John Harlin II, Alpinist, aufsteigender Medienstar und Amerikas bis dato bester Bergsteiger, zu einer neuen Route aufgemacht, die 2.000 m direkt durch die steile Nordwand führen sollte. Nach etwa 1.200 m riss Harlins Seil und ließ ihn in einen tragischen Tod stürzen, der das Leben seiner Familie erschüttern sollte. Sein Sohn, John Harlin III war damals erst neun Jahre alt und wurde seit diesem Tag vom Eiger verfolgt, von seiner magischen Anziehungskraft und seinem tödlichen Charakter.

Das Kernstück des Films erzählt, wie John Harlin III zusammen mit den Extrembergsteigern Daniela und Robert Jasper die sagenumwobene Eigernordwand durchsteigt. Er dringt zu einem der berühmtesten Gipfel der Welt vor, der unter Bergsteigern für seine unvorhersehbaren Wetterumschwünge und seinen tödlichen Hagel von herabstürzendem Felsgestein bekannt ist.

Die wahre Geschichte von außergewöhnlichem Mut

Der Film beeindruckt durch atemberaubend schöne Bilder auf einer Reise durch faszinier- ende Landschaften. Vor der überwältigend schönen Naturkulisse erzählt der Film „Die Alpen“ die wahre Geschichte von außerge-wöhnlichem Mut.

Mit einigen der bislang spektakulärsten Bilder auf einer Riesenbildwand huldigt der Film der unvergleichlichen Schönheit der Alpen und dem unbeugsamen Geist der Menschen, die dort leben. Der Zuschauer begleitet die Crew bei einer Fahrt im Glacier-Express in atem- beraubender Höhe mit Zwischenstopps in bezaubernden Bergdörfern und erlebt einen Bungee-Sprung vom Verzasca-Staudamm.

Die riesige Bildwand und die steil aufstei-genden Sitzreihen im CINEMAGNUM machen dann die wunderbaren Naturaufnahmen und die Kletterszenen in schwindelerregender Höhe zum Abenteuer im Kopf.“

Fünf Fragen an die Darsteller und Extremkletterer Robert Jasper

Der Film behandelt ein sehr bewegendes Thema, wie war das für Euch, mit John den Spuren seinen Vaters zu folgen?

Ehrlich gesagt war das für uns alle drei nicht einfach. Für John bedeutete das, dass er sich mit dem Eigernordwandversuch seiner Familien- historie die sein Leben über 40 Jahre belastete hatte stellen wollte, das war sehr schwer für ihn.

Wir waren zum einen als Hauptdarsteller für den Film engagiert, das war natürlich sehr spannend, die alten Geschichten sind ja wirklich so passiert, das lässt keinen ganz kalt. Dann war ich aber auch noch für die gesamte Sicherheit am Berg, das Filmteam, die Lokations und die Koordination Film- Kletterteam zuständig, gleichzeitig führte ich aber auch die Seilschaft durch die Eigernordwand.

Diese Aufgaben alle unter einen Hut zu bekommen war sehr schwierige, und hat viel abverlangt, es hat aber dann doch alles gut geklappt und wir haben bei den Dreharbeiten über die drei Jahre verteilt keinen einzigen Unfall gehabt, das war das allerwichtigste.

Es waren ja bei den Dreharbeiten recht winterliche und schwierige Verhältnisse in der Wand, gab es deshalb Probleme?

Der Nordwanddurchstieg gelang nach einer längeren Wartezeit im September bei besten Verhältnissen. Erst war es einfach noch zu gefährlich in die Wand ein zu steigen, Steinschlag etc. Ich hatte auf eine stabile kalte Wetterphase gewartet, die dann erwartungsgemäß im September eintraf. Im ca. 40 Personen umfassenden Team wurde das erst von den nicht so erfahrenen natürlich erst mal nicht ganz verstanden. Schlussendlich schweißte aber die extreme Arbeit am Berg aber alle zu einem guten Team zusammen. Weitere Drehs waren dann im Winter, das war aber dann ganz gut zu managen da wir immer nur Tagesweise in der Wand waren.

Wie lange wart ihr mit John in der Wand und war die Tour durch das Filmem sehr stressig?

Beim Durchstieg waren wir drei Tage in der Wand. Wir schleppten neben der normalen Ausrüstung noch eine Helmkamera mit Rekorder mit was das klettern etwas erschwerte.

Der Stress war aber eher durch die Familienhistorie von John bestimmt, da wir absolut auf Nummer- Sicher gehen mussten. Mit den Unfall seines Vaters immer vor Augen war das für uns alle drei nicht leicht und eine riesige Belastung.

Die Dreharbeiten im Winter waren dann im Verhältnis zum Durchstieg entspannter, da wir die Route in der Tasche hatten und es galt Tagesweise alles gut zu Filmen. Da waren dann natürlich auch Regiseur und das gesamte Filmteam gefragt. Wir hatten aber eigentlich immer eine sehr gute Stimmung im Team was bei solchen Projekten nicht selbstverständlich ist.

Ihr seid ja beide schon oft durch die Eigernordwand gestiegen, was ist das faszinierende an dieser Riesenwand?

Dass einem die Träume nie ausgehen. Es ist die größte, gefährlichste und für mich markanteste Wand der Alpen, eine der bedeutendsten Wände auf der Welt.

Viele Geschichten und Dramen haben sich hier abgespielt, das macht eine ganz besondere Atmosphäre, ich liebe es immer wieder mit Gänsehaut in eine Eigertour einzusteigen.

Werdet ihr noch einmal durch die Eigernordwand steigen?

Wir hoffen schon! Pläne gibt es noch viele am Eiger, die Träume gehen nicht so schnell aus.

Natürlich müssen die Verhältnisse passen und man muss fit sein.

Kinostart in Österreich

Ab sofort wird „Die Alpen“ bis ins Frühjahr 2008 in folgenden Cineplexx Kinos gezeigt: Cineplexx Reichsbrücke, Cineplexx Linz, Cineplexx Graz und Cineplexx Salzburg City. Ab Jänner 2008 wird der atemberaubende Naturfilm auch im Cineplexx Hohenems zu sehen sein. Ab Anfang Dezember können Karten für „Die Alpen“ in den angeführten

CINEMAGNUM Standorten reserviert werden.

Wir Hinter die Kulissen schauen möchte, kann dies hier (853 KB) tun.

In Deutschland läuft der Film bereits seit 15.11. Mehr Infos findet Ihr hier.

Trailer - Die Alpen - 1.30 min

<object width="425" height="355"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/i-nbkYg-q0A&rel=1"></param><param name="wmode" value="transparent"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/i-nbkYg-q0A&rel=1" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="355"></embed></object>

(Trailer auf Englisch, der Film ist natürlich auf Deutsch!)

John Harding III mit seiner Tochter
Das Ziel, die 2000 m hohe Eiger Nordwand
Das Team - Daniela & Robert Jasper und John Harding III (v.l.n.r.)
Die Schwierigkeiten - brüchiger Fels
...steiles Eis
...kalte Biwaknächte und
die Geschichte von John Harlings II Tod in der Wand
Trotz schwieriger Verhältnisse
...erreicht ein eingespieltes Team
....sicher den Gipfelgrat.
Erfahrene Kameramänner
... und modernste Technik ermöglichen einzigartige Bilder.
CINEMAGNUM
Gewinner - DIE ALPEN 2D in Cineplexxs' CINEMAGNUM mit Interview + Trailer


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.