Die Liftkarte mit dem falschen Foto.
13 September 2018

Klettersteig Fake Werbung

Wie man aus einem leichten Familien-Klettersteig eine vertikale Skyline-Ferrata macht….

Klettersteige sind im Tourismus derzeit der Renner, viele Bergbahnen und Tourismusverbände versuchen ihren Hausberg für Klettersteiggeher attraktiv zu machen. Ist in Seilbahnnähe ein Fels, der sich für eine Ferrata eignet, wird gebaut.

Südlich der Dolomiten sind wir in den Fleimstaler Alpen auf einen neuen Klettersteig aufmerksam geworden, der mit steilen Kanten und einer Hexalleiter wirbt. Die Infos im Internet (http://www.alpecermis.it) waren mehr als vielversprechend, also sind wir hingefahren um uns die sog. Ferrata dei Laghi genauer anzuschauen.

Nach der Auffahrt mit der Seilbahn noch ein Blick auf die große Infotafel und dann beginnt der Zustieg zum Lago di Bombasel. Von dort steigen wir die wenigen Höhenmeter zur Forcella del Macoco auf und erreichen den Einstieg des „Bombasel Vertigo Klettersteiges“.

Schon am Einstieg werden wir aber etwas stutzig, einer von uns quert unterhalb der steilen Felswand nach rechts, denn nur dort kann eigentlich die steile Kante von Bild 1 positioniert sein. Auch das spätere absuchen mit dem Fernglas bringt keinen Erfolg. Also folgen wir dem leichten Familien-Klettersteig aufwärts in der Hoffnung eine Abzweigung zu den beworbenen Attraktionen zu finden.

Aber Fehlanzeige – auf dem „Bobasel Vertigo“ ist weder die ausgesetzte Kante noch die Hexalleiter zu finden. Auf dem Gipfel sprechen wir mit zwei Italienern, die das Rätsel um die verschwundene Kante/Hexalleiter schnell aufklären können. Diese beiden Bilder – die Kante von Bild 1 ist sogar auf der Liftkarte abgebildet – sind nicht in Cavalese sondern an der Ferrata delle Aquile bei Adalo, westlich von Trento aufgenommen. Mit dem PKW braucht man von Cavales ca. 1,5 Stunde nach Andalo.

Die Info mit den falschen Bilder im Web.
Die Liftkarte mit dem falschen Foto.
Die Tafel (mit den falschen Bildern) bei der Bergstation.
Wurde nach unserem Hinweis sofort geändert.
Statt ausgesetzter Kante und Hexalleiter ein leichter Familien-Klettersteig mit nur wenig steilen Passagen.

Wirklich dreist, den eigenen Klettersteig mit fremden Bildern zu bewerben. Die Position der Kante (Bild 1) und der Hexalleiter (Bild 2) ist sogar in der Routenübersicht eingezeichet und wir haben vergebens danach gesucht. Wir haben die Zuständigen an der Alpecermis auf diesen Umstand angesprochen – im Internet wurde das dann auch innerhalb von 24 Stunden geändert, wie es mit den Tafeln vor Ort und der Abbildung auf der Liftkarte aussieht, können wir nicht sagen.

Mit der Fake-Werbung hat man sich im Grunde zwei Probleme eingehandelt: Klettersteiggeher, die gerne steile Kanten und Hexalleitern klettern, sind nach der Begehung vermutlich sehr verärgert, nicht das erhoffte vorzufinden. Familien, für die der leichte Klettersteig mit kurzem Zustieg in der perfekten Berglandschaft mehr als geeignet ist werden von den ersten beiden Fotos abgeschreckt und kommen erst gar nicht auf die Idee, die neue Ferrata am Castel di Bombasel zu bezwingen.

Infos zum tollen Klettersteig: Ferrata Dei Laghi



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.