Sonnentanz - Daniel Ladurner in der Schlüssellänge (c) Hannes Lehmayr
21 Dezember 2018

Neue Mixed-Routen in Südtirol

Erstbegehungen von Simon Gietl und Mark Oberlechner im Reintal und Daniel Ladurner und Hannes Lehmayr im Langental

UTOPIA

Im klassischen Gietl-Stil klettern die beiden Südtiroler, Simon Gietl und Mark Oberlechner, eine neue, lange, bohrhakenfreie Mixed-Tour in Rein in Taufers "on sight"!


Bereits über einen längeren Zeitraum hatte Simon diese Linie interessiert und neugierig gemacht. Daher informierte er sich bei den zwei "Lokals" Konrad Auer und Philipp Unterregelsbacher, ob sie etwas von einer Begehung wissen. Philipp berichtete ihm, dass auch er die besagte Linie seit Jahren im Kopf hatte; bereits 2003 querte er über das markante Band hinein und kletterte gemeinsam mit Walter Unterregelsbacher zwei Eis-Seillängen. 

Somit war die vollständige Linie immer noch Projekt - bis zum 16.12.18: nach 9 Seillängen war das Ende der Tour erreicht!

Alle verwendeten Haken wurden belassen.

Simons Kommentar:" Es ist eine der schönsten Routen in diesem Schwierigkeitsgrad, die ich bei uns klettern durfte. Die Mischung aus Fels, Eis und gefrorenen Graspoltstern macht sie zu einer einzigartigen Tour"

Das Ergebnis: Utopia: 9 Seillängen, 280m, M7+/Wi5

Routeninfos + Topo findet ihr hier

Utopia - Mark Oberlechner in der 4. Seillänge (c) Simon Gietl
Utopia - Simon Gietl in der Schlüsselpassage (c) Mark Oberlechner
Utopia - Simon Gietl in der Schlüsselpassage (c) Mark Oberlechner
Utopia - Mark Oberlechner und Simon Gietl nach der Erstbegehung (c) Simon Gietl
Sonnentanz - Daniel Ladurner in der Schlüssellänge (c) Hannes Lehmayr
Sonnentanz - Daniel Ladurner in der Schlüssellänge (c) Hannes Lehmayr
Sonnentanz - Hannes Lehmayr (c) Daniel Ladurner

SONNENTANZ

Eine Erstbegehung von Hannes Lemayer und Daniel Ladurner am 18.12.2018 von unten. Die unteren 3 Seillängen wurden schon vorher geklettert.

Nachdem Daniel und Hannes vor einer Woche ihre Erstbegehung „Teufelsgeige“ kletterten, viel ihnen sofort auf der Südseite links von Mysteria die riesige Grotte mit den mächtigen Eiszapfen auf. Sie waren sich sofort einig,  die Route, sobald sie das nächste Mal beide Zeit hätten, anzuschauen. So Stiegen sier am Dienstag den 18.12. mit schweren Rucksäcken bepackt die Rinne zum Einstieg auf. Von dort kletterten sie  abwechselnd eine supertolle Linie bis auf die rießige Stevia Hochfläche!

Absicherung der Mixedseillänge S1 mit Bohrhaken.

Das Ergebnis: Sonnentanz: 6 Seillängen, 260 m M7+/Wi5+

Routeninfos + Topo findet ihr hier



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.