Nicolas Favresse in Greenspit 8b+, Foto: Bernardo GimenezNicolas Favresse in Greenspit 8b+, Foto: Bernardo Gimenez
10 Mai 2008

Nicolas Favresse knackt Greenspit 8b+ und Itaca nel sole 8b im Valle dell'Orco

Dem belgischen allround Topkletterer gelingt mit Greenspit Europas schwerstes Rissdach und eine Mehrseillängentour im italienischen Granit Klettergebiet... + Videos

Greenspit

„Greenspit“ wurde 2005vom starken Schweizer Rissspezialist Didier Berthod erstbegangen, der alles Sicherungen aus der Kletterstellung legte. Nico brauchte brauchte sieben Versuche verteilt auf zwei Tage, um das 12 Meter horizontal auslandende Rissdach zu durchsteigen und meint danach: „Diese Tour ist wirklich fantastisch und einzigartig in Europa. Ich kann es kaum glauben, dass ich die hier die erste Wiederholung schaffen konnte.“ Im entscheidenden Versuch kurz vor Dunkelheit fiel Nico bei der Crux der Friend aus der Hand. Er zögerte kurz und dachte, dass es vorbei sei, doch dann mobilisierte er seine ganzen Kräfte und legte die allerletzte Sicherung und zog die letzten Meter bis zum Ausstieg durch.

Itaca nel sole

Wenige Tage danach gelang Nico gemeinsam mit seinem Partner Sean Villanueva die 5 Seillängen Tour „Itaca nel sole“ (5, 6a+, 6c, 8a, 8b). Die Route wurde 1975 von Motti und Morello technisch erstbegangen und 2003 von der starken Seilschaft Christan Brenna und Marzi Nardi frei geklettert. Favresse, der bereits unter anderem an den Paine Türmen umfangreiche Erfahrung mit schweren Longclimbs sammeln konnte meinte zu der Tour: „Eine nette, technisch sehr anspruchsvolle Herausforderung und eine schöne Tour. Aufgrund der bereits vorfixierten Sicherungen an den schwersten Stellen kann man jedoch nicht von einer echten Clean- oder Trad-Route sprechen. Ich hatte jedenfalls eine ganz tolle Zeit im Val dell’ Orco, wo ich zwischen Bouldern und Longclimbs wirklich alles klettern konnte und es ist noch viel unentdecktes vorhanden..“

Nicolas Favresse

Er wurde 1980 in Brüssel geboren stand bereits mit 18 Jahren auf den obersten Siegespodesten bei den unterschiedlichsten Wettkämpfen. 2003 schloss er sein Marketing Studium ab und begann gleichzeitig die Karriere als Profikletterer. Trotz seiner Erfolge bei den Wettbeweben zog es Nico immer in die Natur und so gelang ihm 2004 als ersten Kletterer der Benelux-Staat mit „Esado Critico“ der Schwierigkeitsgrad 9a. Im gleichen Jahr zog es ihn aber auch ins Yosemite Valley, wo er mit dem traditionellen Klettern konfrontiert wurde und den tieferen Sinn des Bergsteigens erkannte, was in dazu brachte die Welt zu bereisen und in Kanada, Patagonien und wieder im Yosemite schwere lange Touren zu klettern und zu eröffnen.

Seine Highlights sind

2008 „Natural Present 8c/8c+, Arco, 1. Wiederholung

2004 “Estado Critico” 9a

2006 “Riders in the Storm” (VII, 7c, A2, 1300 m ), Paine Towers, 3. Begehung

2006 “Lost in Translation” (7b+/R, 400 m) El Capitan, Yosemite 1. Begehung

2001- 2005 Belgischer Staatsmeister Lead

2000 The Crew (8c), USA

Webtipps

www.nicolasfavresse.com

Video: Greenspit– Europas härtester Riss - Didier Berthod klettert bei der Erstbegehung.

Video: Itaca nel Sole – 1:03 min

Cristian Brenna und Marzio Nardi, bei der ersten freien Begehung von “ Itaca nel Sole” 2003.

<object height="355" width="425"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/1ECSfmMd8-w&amp;hl=en" /><param name="wmode" value="transparent" /><embed height="355" src="http://www.youtube.com/v/1ECSfmMd8-w&amp;hl=en" type="application/x-shockwave-flash" width="425" wmode="transparent"></embed></object>

Nicolas Favresse in Greenspit 8b+, Foto: Bernardo Gimenez
Nicolas Favresse in Itaca nel sole , Foto: Bernardo Gimenez
Sponsoren von Nico Favresse
Nicolas Favresse in Greenspit 8b+, Foto: Bernardo Gimenez


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.