20 August 2013

Retired Extremely Dangerous

Alex Megos eröffnet die schwierigste Kletterroute Australiens

Alex Megos eröffnet die schwierigste Kletterroute Australiens

Am 18. August gelingt dem 20-jährigen Deutschen die erste Begehung des sogenannten The Red Projekt am Diamond Fall in den Blue Moutains. Er brauchte für die Route 20 Versuche verteilt auf drei Tage und nannte die Tour Retired Extremely Dangerous. Als Schwierigkeitsgrad wirft Alex erstmals den Grad 35 oder 9a aus.

Am ersten Tag checkte Alex die Tour aus und machte bereits einige Rotpunkt-Versuche. Am zweiten Tag schein Alex die Tour in der Tasche zu haben, doch die eigenständige von Garth Miller 1999 eingerichtete Linie, die seither als für Jedermann offenes Projekt galt, erwies sich als nicht leichte Aufgabe. Alex legte einen Rasttag ein und konnte das Projekt am letzten Tag trotz Sonne schlussendlich punkten.

Australien hat somit seine erste 9a (35). 2004 kletterte Chris Webb Parsons White Ladder 34  (8c+) und nun hat Alex, der neben Adam Ondra weltweit die meisten 9as gepunktet hat und auch als erster Mensch eine 9a on sight geklettert ist einen neuen Level eröffnet.

Neben Somalia  33 (8c) gelangen Alex auf seinem Down  Under Trip noch  Groove Train 33 (8c), Pooferator 31 flash, Truckstop 32 flash, Fabricator 28 on sight, Keep Trucking 33 und Mechanical Animals  33.

Quelle und Fotos: Simon Carter, www.onsight.com.au

Alex Megos in Retired Extremely Dangerous (c) Simon Carter
Alex Megos in Retired Extremely Dangerous (c) Simon Carter
Alex Megos in der Crux von Retired Extremely Dangerous (c) Simon Carter
Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.