12 Juni 2004

Skibefahrung Marmolada Nordwand/ Presanella Nordwand

Der Schennaer Steilwandpionier Heini Holzer war Erstbefahrer vieler Steilwände, unter anderem auch dieser beiden. Dank der für diese Jahreszeit ungewöhnlich guten Schneelage, waren auch Christian Treimer und Stephan Wagner an diesem letzten Maiwochenende dort unterwegs.

Marmolada Nordwand (450m/ 50°), 29.05.04

Nach zeitigem Start am Fedaiasee und Zustieg über die Piste zum Gletscher unter der Nordwand, erreichten Christian Treimer und Stephan Wagner um acht Uhr die Marmolada di Penia über die felsdurchsetzte Nordwand. Sie begannen sogleich mit den Vorbereitungen für die Abfahrt, um nachkommende Kletterer durch bei der Abfahrt abgehehnden Schneerutsche nicht zu gefährden.

Die Durchfahrt durch den zentralen Wandteil ermöglichte eine schmale, ca.50° steile Rinne, welche mit trockenem Neuschnee gefüllt war. Durch eine kurze Linksquerung über einem Felsriegel gelangten die beiden auf die freien Steilhänge der Nordwand und so weiter bis zum Einstieg. Die weitere Abfahrt war durchgehend bis zum Fedaiasee möglich.

Cima Presanella Nordwand (450m/ 55°), 30.05.04

Noch am selben Tag wurde der Hüttenzustieg auf den Winterraum am Rifugio Denza gemacht. Mit dem eigentlichen Aufstieg begannen die beiden dann am Sonntag um 4.30 Uhr. Etwa zwei Stunden später erreichten sie den Einstieg der Nordwand auf 3050 m.

Der Anstieg östlich des Nordpfeilers durch die bis 54° steile Wand wies bis auf wenige Blankeisstellen guten Trittschnee und somit perfekte Verhältnisse für eine Befahrung auf.

Als sich in der Wand keine Kletterer mehr aufhielten, konnten die beiden mit der Abfahrt beginnen. Der gut verfestigte Neuschnee auf dem Blankeis garantierte eine sichere Befahrung entlang der Aufstiegsroute.

Ausrüstung

Christian Treimer:

Ski: Stöckli Stormrider XL

Stephan Wagner:

Ski: Dynastar Intuitiv 68 vertical

Felle: Colltex Carving Extreme

Stephan Wagner ist 22 Jahre alt und wohnt in Bad Aibling (BRD), er arbeitet als Werkzeugmacher (Formenbau) und geht am liebsten Skitouren. In den wenigen skifreien Monaten fährt er Rennrad oder Mountainbike.

Stephan Wagner wird unterstützt von

Colltex

Dynastar

Steile Skiabfahrten von Stephan Wanger

1 Kleiner Kaserer, Direkter Kaserferner

(Zillertaler Alpen) 300 45° 20.05.2001

2 Schrankogel, NO-Flanke

(Stubaier Alpen) 300 44° 24.05.2001 allein

3 Habicht, Direkter Mischbachferner

(Stubaier Alpen) 600 48° 27.05.2001

4 Weißkugel, O-Wand

(Ötztaler Alpen) 200 46° 15.03.2003

5 Schwemserspitze, O-Wand

(Ötztaler Alpen) 500 48° 16.03.2003

6 Wildspitze, O-Wand

(Ötztaler Alpen) 250 48° 22.03.2003

7 Eiserspitze, Schußrinner

(Lechtaler Alpen) 500 48° 17.04.2003 ohne Gigfel

8 Dawinkogel, SW-Rinne

(Lechtaler Alpen) 500 46° 17.04.2003 Abf. vom Gipfel

9 Hinterer Brochkogel, NW-Wand

(Ötztaler Alpen) 250 50° 26.04.2003 direkt

10 Similaun, N-Wand

(Ötztaler Alpen) 350 48° 04.05.2003 allein

11 Hintere Schwärze, N-Wand

(Ötztaler Alpen) 250 50° 04.05.2003

Abf. über östl. Wandteil, allein

12 Mutmalspitze, N-Wand

(Ötztaler Alpen) 230 47° 04.05.2003 allein

13 Johannisberg, NO-Flanke

(Glocknergebiet) 260 43° 17.05.2003

14 Hohe Riffl, N-Wand

(Glocknergebiet) 250 50° 17.05.2003 allein

15 Hochfeiler, N-Wand "Marinerführe“

(Zillertaler Alpen) 300 55° 24.05.2003 allein

16 Hochfeiler, NW-Wand

(Zillertaler Alpen) 100 45° 24.05.2003 sehr hart

17 Weißseespitze, N-Flanke

(Ötztaler Alpen) 500 45° 18.10.2003 ca. 20m blank

18 Östl. Daunkogel, N-Flanke

(Stubaier Alpen) 160 46° 28.10.2003

19 Hoher First, N-Flanke

(Ötztaler Alpen) 200 42° 21.11.2003

20 Hinterer Daunkopf, N-Flanke

(Stubaier Alpen) 320 45° 26.12.2003 allein

21 Ramolkogel, N-Wand

(Ötztaler Alpen) 350 48° 23.05.2004

22 Marmolada, N-Wand

(Dolomiten) 450 50° 29.05.2004 zentraler Wandteil

23 Presanella, N-Wand "Maffei-Geschini"

(Presanellagruppe) 450 54° 30.05.2004

Stephan Wagner
Skibefahrung Marmolada Nordwand/ Presanella Nordwand


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.