Die Doline beim Seehorn (c) Bergrettung Salzburg
30 Dezember 2017

Skitourengeher stürzt am Seehorn in Felsdoline

Ein deutscher Skitourengeher stürzte bei der Abfahrt vom Seehorn (Lofer) 14 Meter tief in eine Felsdoline.

Ein deutscher Skitourengeher stürzte bei der Abfahrt vom Seehorn (Lofer) 14 Meter tief in eine Felsdoline. Nach der Bergung durch Bergretter aus Lofer konnte er jedoch nur leicht verletzt selbständig abfahren.

Der 30-Jährige war gemeinsam mit einem Begleiter zum Seehorn (2322 m) zu einer Skitour aufgebrochen und stürzte bei der Abfahrt im Bereich der Kalbrunner Alm in eine etwa 14 Meter tiefe Doline. Ein weiterer, einheimischer Skitourengeher verständigte die Bergrettung. Da ein Hubschrauberflug aufgrund der schlechten Wetterbedingungen nicht möglich war, stiegen sechs Bergretter aus Lofer zu dem Mann auf und bargen ihn mittels Mannschaftsseilzug. Aufgrund des vielen Schnees, der in der Doline lag, hatte sich der Deutsche nur leichte Verletzungen zugezogen. Ein Abtransport des Gestürzten durch die Rettung war nicht nötig, der Bayer suchte selbst einen Arzt auf.

Quelle: Bergrettung Salzburg

Tourentipp: Hundstod Reibn über Seehorn

Die Doline beim Seehorn (c) Bergrettung Salzburg
Die Doline beim Seehorn (c) Bergrettung Salzburg
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.