Die SnowDrifter Bibs in ihrem natürlichen Habitat
21 Februar 2022

Test: Patagonia SnowDrifter Bibs

Baumeister Bob der Berge, oder eine coole Latzhose für alle Fälle!

Über Patagonia und die Qualität seiner Produkte muss man nicht viele Worte verlieren. Die innovativen Schnitte, gepaart mit hochwertigen und überlegtenMaterialien, entlocken den Skitourenkumpels immer wieder ein „ahh, lässige neue Patagoniahose“.

Wie so oft ist auch die SnowDrifter Bips -Tourenhose mehr als nur die Summe der einzelnen Teile. Die optisch sehr ansprechende Hose hat einen lockerenSchnitt, dieser schränkt die Bewegungsfreiheit jedoch nicht ein. Erreicht wird dies einerseits durch den leicht vorgeformten Schnitt der Beine, andererseits durch das leichte und elastische Außenmaterial. Zusätzlich ist innen eine reibungsarme Schicht verbaut, die ein Gleiten der Skitourenhose auf der Unterhose ermöglicht. Viele Latzhosen, vor allem stylisch ansprechende Latzhosen aus dem Snowboardbereich, sehen zwar optisch ähnlich aus, verwenden aber kein elastisches und reibungsarmes Material. Die Folge ist eine im Aufstieg eingeschränkte Bewegungsfreiheit, die in der Regel mit lautem Gefluche kommentiert wird. Gerade bei der letzten Skitour wieder erlebt.

Der aus Nylon-Polyestergewebe bestehende elastische Latz der Hose ist ein sehr guter Windschutz, transportiert aber im Gegenzug die Feuchtigkeitweg vom Körper. Generell ist die Hose auch im Becken- und Nierenbereich höher hinaufgeschnitten und sorgt so für einen gutenWärmehaushalt. Außerdem kann Schnee bei „Wühlaktionen“, etwa im Ausstiegsbereich von Rinnen, nicht so einfach von oben in die Hose eindringen. Ein weiterer, oft wenig beachteter Vorteil der Latzhose ist, dass die Funktionsunterwäsche und die Hose viel weiter überlappen. Es gibt also nie die Situation, dass „das Leiberl herausschaut“.

Die Hose sitz dank der verstellbaren, weichenHosenträger gut am Körper. Die Träger können sehr einfach beim Latz gelöst werden. An der Rückenseite sind die Träger gekreuzt, wodurch sie nicht von den Schultern rutschen können. Am Kreuzungspunkt, der individuell einstellbar ist, befindet sich ein Hosenträgerdreieck für mehr Stabilität.

Wer nun vielleicht Angst hat, dass die Hose zu warm ist, kann beruhigt sein. Die seitlich liegenden, wasserdichten und bis auf Höhe der Knie zu öffnenden Reißverschlüsse ermöglichen eine gute Belüftung. Zudem kann man problemlos auch ein „großes Geschäft“ verrichten, wenn man die Reißverschlüsse an beiden Seiten öffnet (Drop Seat Design).

Nachhaltigkeit hat bei Patagonia einen hohen Stellenwert. Das leichte und elastische 3-Lagen Außenmaterial H2No™ Performance Standard Shellist nicht nur wasserabweisend und atmungsaktiv, die elastischen Komponenten sind auch zu 70% aus recycelten Materialien. Ähnlich hoch ist dieser Prozentsatz beim Latz, wo 63% aus Recycling-Nylon bestehen. Für das Fernhalten von Wasser ist die DWR-Imprägnierung verantwortlich. DWR steht für „durable water repellent“, übersetzt „dauerhaft Wasser abweisend“. Um Langlebigkeit zu generieren, verwendet Patagonia Stretch-Ripstop, also ein Gewebe, der besonders reißfest ist und hohe Kerbfestigkeit besitzt. Die Innenseiten der Beinenden sind zusätzlich verstärkt, damit Skikanten das Außenmaterial nicht so leicht beschädigen können.

Die SnowDrifter Bibs in ihrem natürlichen Habitat
Sie hält den Schnee von oben fern
Die Frontalansicht der Patagonia SnowDrifter Bibs
Die seitliche Belüftung
Geräumige Hosentaschen
Die Gamasche sitzt perfekt
Drop Seat, wenn's mal schnell gehen muss;-)

Patagonias SnowDrifter Bibs verfügen natürlich auch über integrierte Gamaschen. Wie seit Jahren gewohnt sind diese optimal dimensioniert, sie passen gut über die Skitourenschuhe und verfügen im Abschluss über einen klebrigen Gummi, der ein Rutschen verhindert. Zusätzlich gibt es für Snowboarder einen Haken, der an den Schuhbändern befestigt werden kann.

Zum Verstauen von mitgeführten Kleinigkeiten, wie etwa Handy, Taschentüchern, Kaugummi, etc., sind 3 Taschen verfügbar. 2 Cargo-Taschen an den Oberschenkeln, wobei die rechte Sacktasche an der Oberschenkelseite eine zusätzliche, elastische Innentasche besitzt. Diese dürfte wohl als LVS-Sacktasche gedacht sein, ohne dass man dazu eine explizite Information auf der Website findet. Ebenfalls praktisch die mit einem Reißverschluss ausgestattete Brusttasche, wobei man diese bei Abfahrten nicht unbedingt nutzen sollte (eventuell Verletzungen bei einem Sturz). Apropos Sicherheit: Am unteren rechten Hosenbein ist ein Recco-Reflektor eingearbeitet.

Fazit bergsteigen.com: Nicht umsonst beinahe ausverkauft! Bei Patagonia weiß man, was man für sein Geld bekommt. Die Men`s SnowDrifter Bibs überzeugen mit Funktionalität und Design. Kaum vorstellbar, dass man nach einer Skitourenhose mit Latz wieder zurück auf eine Hüfthose wechselt- zu groß sind die Vorteile von Tragekomfort, Windschutz und Wärmehaushalt!

Tester: Hannes Haberl, IVBV Berg- und Skiführer/bergsteigen.com

Technische Details Patagonia Men`s SnowDrifter Bibs

Gewicht: 584g

Größen: XS-XL, die von uns getestete Hose ist in Größe L bei einer Körpergröße von 180cm. Laut Herstellerangaben wäre eine Hose in M vorgesehen.

Herkunft: Vietnam

Materialien: H2No™ Performance Standard Shell: 3-lagiges Laminat mit 170 g/m², 75 Denier Stretch-Ripstop aus 100% Polyester (70% recycelt) mit DWR (durable water repellent) Imprägnierung und einem Futter aus Polyestergestrick

Bib-Oberteil: 220 g/m² Doubleweave Material aus 63% Recycling-Nylon, 26% Polyester und 11% Elastan mit Vierwege-Stretch und DWR-Imprägnierung

Sicherheit: Integrierter Recco-Reflektor

Anmerkung: Fair Trade Certified™-konfektioniert, recycelt

Preis: UVP 350




Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.