Unterwegs mit dem Swift Protect Pro Dry in der Silvretta
30 August 2020

Test Swift Protect Pro Dry Kletterseil

Edelrid bringt mit dem Swift Protect Pro Dry ein mit Aramidfasern verstärktes, schnittfesteres Kletterseil, welches wir uns angeschaut haben

Das Kletterseil ist wohl der wichtigste Ausrüstungsgegenstand beim Klettern überhaupt, deshalb versuchen die Hersteller ständig, die Sicherheitseigenschaften des Seils zu verbessern. Anzahl der Normstürze, Abrieb und Verschleiß – das ganze natürlich so leicht wie möglich. Gerade beim alpinen Klettern oder bei Führungstouren wird gerne aus Gewichts- und Handhabungsgründen zum Einfachseil gegriffen. Edelrid hat mit dem Swift Protect Pro ein sehr strapazierfähiges Einfachseil in den Handel gebracht, auf das wir einen genaueren Blick geworfen haben.

Die Problematik bei Einfachseilen ist die selten aber doch auftretende Pendelbelastung, die einem „Schneiden“ ähnlich ist. Im worst case schabt das Kletterseil über eine scharfe Granitkante und ist vermutlich irgendwann einmal durch. Seilrisse sind laut DAV sehr selten, trotzdem macht ein stabileres – sichereres - Seil, bei dem man auf keine anderen guten „Seileigenschaften“ verzichten muss, durchaus Sinn.

Auf der Outdoor hat Edelrid mitten auf dem Stand eine Maschine mit einem rotierenden Messer platziert. Dort liefen im Wechsel ein Seil ohne Aramid im Mantel und dann eines mit Aramid Fasern, also das Swift Protect Pro über des Messers Schneide. Es war sofort zu sehen, wie das Swift Protect Pro deutlich länger der Messerklinge stand hielt, wie ein „herkömmliches“ Kletterseil. Die Crux bei dem Seil ist, dass man das eigentlich eher statische, aber schnittfeste Aramid gemeinsam mit dem dynamischen Polyamid in einen normgerechten Seilstrang packt. So weit, so gut, aber wie sieht es in der Praxis, also am Fels aus?

Unser Swift Protect Pro kam recht unspektakulär per Post und wurde (Corona sein dank, wir waren nämlich nicht zu Hause) einfach vor unserer Haustüre abgelegt. Das Seil war - wie bei Edelrid üblich - verpackt, ein Seilende stand aus dem schwarzen Karton heraus und man zog so lange daran, bis das komplette Seil aus dem Kartonmantel herausgezogen war (damit es später nicht so stark krangelt). Das Seil fühlt sich angenehm an, ist mit einer Stärke von 8.9 mm eher am dünneren Ende bei den Seil-Durchmessern angesiedelt und mit 53 g/m schön leicht.

Unterwegs mit dem Swift Protect Pro Dry in der Silvretta
Bei Gratklettereien mit scharfen Gratkanten hat das Swift Protect Pro Dry einen gewissen Mehrwert bei der Sicherheit.
Auch im Kalk können die Grate lang sein...
Am Ende der langen Granit-Mehrseillängentour im Zillertal
Mit 53 g/m liegt das Swift Protect Pro Dry angenehm auf dem Rücken.
Auch Wasserrillen können zeitweise recht scharfe Kanten haben.
Die Kante ist naturgemäß der "Feind" des Kletterseils.
Das Swift Protect Pro Dry auf dem Kletterrucksack.
Beim Granitklettern mit dem Swift Protect Pro Dry
Mit der night-green Farbe passt sich das Swift Protect Pro Dry auch gut der Natur an ; - )
Die Schnittvorrichtung mit dem rotierenden Messer.

Als wir dann zur ersten Erkundung einer neuen Tour in einem Mehrseillängen-Sportklettergebiet im Zillertal aufbrachen, schlug die Stunde des Swift Protect Pro, da die Seillängen kurz und ein 60 m Einfachseil ausreichend war. Da die Route noch nicht ganz fertig geputzt war, mussten wir an einigen Stellen doch etwas schwitzen. Am Ende waren wir vom Swift Protect Pro eigentlich ganz angetan, wir konnten vom Handling her keinen Unterschied zu unseren anderen Einfachseilen feststellen, das Swift Protect Pro liegt sogar einen Tick besser in der Hand (vermutlich dank der Thermo Shield Behandlung).

Also warum nicht auf das Plus an Sicherheit setzen und das Swift Protect Pro bei unseren Einfachseil-Alpintouren einsetzen? Wir hatten das Aramid-Faser Seil mittlerweile einige Male im Einsatz, primär bei sehr langen, leichten Alpintouren bzw. bei multipitch Sportklettertouren, bei denen kein Doppelseil nötig war. Die Handhabung war immer sehr gut, beim Zustieg am Rücken sind die 53 g/m auch ganz angenehm, das Swift Protect Pro Seil hat auch eine gute Mittelmarkierung und die Seilenden sind gut angeschweißt.

Fazit bergsteigen.com: Sehr gutes, leichtes Einfachseil mit dem extra Plus an Sicherheit. Im Handling beim Klettern gleich bzw. sogar beim „Greifgefühl“ besser als unsere anderen Einfachseile.

Swift Protect Pro Dry

Zertifiziert als Einfach-, Halb- & Zwillingsseil

Sturzanzahl 6/20/20

Gewicht 53 g/m

Durchmesser 8,9 mm

Längen 30, 40, 50, 60, 70, 200 m

Farbe night-green

Preis für 60 m: 230 Euro

Video Edelrid Swift Protect Pro Dry



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.