Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
25 Februar 2018

Trofeo Internazionale Dell'Etna

Der Italiener Robert Antonioli und die Französin Axelle Mollaret siegen bei der EM auf dem Vulkan – Kilian Jornet geschlagen, Armin Höfl (AUT) auf Rang 10...

Der Italiener Robert Antonioli und die Französin Axelle Mollaret siegen bei der EM auf dem Vulkan – Kilian Jornet geschlagen, Armin Höfl (AUT) auf Rang 10

Der Italiener Robert Antonioli und die aufstrebende Französin Axelle Mollaret gewannen das ISMF Individual Rennen in Piano Provenzana und damit die Europameisterschaft (Senior/Allgemeine Klasse). Davide Magnini (ITA) und Alba De Silvestro (ITA) sind die Gewinner bei den Under23-Kategorien für Männer und Frauen. Die Junior-Kategorien gingen an Andrea Prandi (ITA) und Ekaterina Osichkina (RUS).  

Das Senior-Rennen folgte einem Rundkurs, den die Athleten zweimal laufen/fahren mussten, wobei sie einen positiven Höhenunterschied von 1620 Hm auf 5 Anstiegen zu meistern hatten. Frauen und Junior-Männer mussten über einen Höhenunterschied von 1170 Hm und 4 Anstiege.  

Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018
Trofeo Internazionale Dell'Etna 2018

Unmittelbar nach dem Start übernahm eine kleine Gruppe, bestehend aus dem Spanier Kilian Jornet, den beiden Italienern Michele Boscacci und Robert Antonioli und dem Schweizer Martin Anthamatten die Führung. Die Führenden gingen mit nur wenigen Sekunden Abstand aus der Wechselzone. Der anschließende Aufstieg war ein spannender Dreikampf zwischen Kilian Jornet, Boscacci und Antonioli. Diese Situation veränderte sich nicht, die drei Männer waren immer an der Spitze des Rennens, niemand von den anderen konnte aufschließen. Es war der letzte Wechsel, der den Ausgang dieses Individual Rennens bestimmte. Kilian Jornet hatte noch einige Sekunden Vorsprung, aber die Italiener folgten ihm mit nur einem Ziel: den Spanier zu jagen. Robert Antonioli nutzte sein Können als Abfahrer und überholte Kilian Jornet. Antonioli flog nahezu auf der Abfahrt und überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 1h10'22''. Hinter ihm kämpften Michele Boscacci und Kilian Jornet um den zweiten Platz und es war der Italiener Boscacci, der am Ende die Nase vorn hatte. Der dritte Platz ging an den Spanier Kilian Jornet. Davide Magnini (ITA) und Damiano Lenzi (ITA) wurden vierter und fünfter.

Das Frauenrennen wurde von der Französin Axelle Mollaret angeführt, gefolgt von Laetitia Roux (FRA) und Emelie Forsberg (SWE). Axelle Mollaret wollte den kontinentalen Titel unbedingt und kämpfte hart, um sich von den Gegnerinnen abzusetzen. Die Französin Mollaret überquerte mit einer Zeit von 1h05'18'' die Ziellinie, Laetitia Roux gewann Silber. Der dritte Platz ging an die Schwedin Emelie Forsberg.

Männer:

1. Robert Antonioli (ITA)
2. Michele Boscacci (ITA)
3. Kilian Jornet (ESP)
10. Armin Höfl (AUT)

Ausgeschieden: Christian Hoffmann (AUT)
Anton Palzer (GER) fehlte gesundheitsbedingt

Frauen:

1. Axelle Mollaret (FRA)
2. Laetitia Roux (FRA)
3. Emelie Forsberg (SWE)

Ergebnisse gibt es online unter ismf-ski.org/www/content/races-result&page=ListRacesAction&id_parent=192

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.