Eine Smartwatch im beim Oudoorinsatz im Winter (c) Suunto.com
27 Dezember 2021

Warum sich eine Smartwatch beim Bergsteigen lohnt

Vor allem bei Bergsport-Aktivitäten kann die Smartwatch sinnvoll eingesetzt werden. Wir erklären euch, worauf ihr dabei achten sollt.

Wie euch die Smartwatch bei sportlichen Aktivitäten unterstützt

Ihr denkt über eine eigene Smartwatch nach? Wir stellen euch im Folgenden alle Vorteile vor. Ob zur Navigation beim Bergsteigen, um die Vitalwerte zu prüfen oder um noch sportlicher zu werden: eine Smartwatch kann für viele verschiedene Zwecke eingesetzt werden.

Navigation mit der Smartwatch – nie wieder verlaufen

Gerade beim Bergsteigen hat man sich schnell verlaufen, verpasst eine Abzweigung oder verliert aufgrund von schlechter Sicht die Übersicht. Die Orientierung fällt dann relativ schwer. Eine Smartwatch kann euch dabei unterstützen, da diese über einen integrierten GPS Sensor verfügt. Durch integrierte Apps könnt ihr das gewünschte Ziel eingeben und euch von der Uhr navigieren lassen. Ihr könnt aber auch offline Karten speichern, sodass die Navigation ganz ohne Internet funktioniert. Wenn man sich dennoch, mal verlaufen hat, führt euch die Smartwatch mit der Trackback-Funkion wieder zurück auf den richtigen Weg.

Da das Display einer Smartwatch relativ übersichtlich ist, hilft die Uhr zusätzlich durch Vibrationen. Zweifaches Vibrieren bedeutet links abbiegen, dreifaches Vibrieren rechts abbiegen. Ebenso besitzen viele Smartwatches einen Kompass. Lasst euch von einer Smartwatch beim Bergsteigen unterstützen, im Test von Homeandsmart.de findet ihr viele verschiedene Damen-Modelle, die anhand fester Kriterien gegenübergestellt und verglichen werden. Dort findet ihr das passende Modell für eure individuellen Ansprüche. Aber Achtung, am Berg braucht man eine Outdoor-Smartwach, die folgendes können muss:

  • Sie ist wasserdicht und hält extremen Temperaturen stand.
  • GPS-Funktion ist ein Muss.
  • Die Outdoor-Smartwatch ist übersichtlich und die Uhr infinitiv zu bedienen
  • Eine gute Outdoor-Smartwatch ermöglicht die exakte Ermittlung der Richtung, der Position und der Höhe.
  • Sie hat eine Kartenfunktion
  • Besonders wichtig ist eine lange Akkulaufzeit!

Gesundheitstracking mit der Smartwatch

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Smartwatches ist, dass gesundheitliche Werte ständig überprüft werden. Schließlich trägt man die Uhr dauerhaft am Handgelenk, weshalb Herzrhythmus oder Blutfluss ständig aufgezeichnet werden. Die Uhren sind mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, welche zusätzlich alle Bewegungen aufzeichnen. Durch komplexe Algorithmen können die Uhren verschiedene Werte zur Verfügung stellen, dazu gehören der Blutdruck, der Zyklus, das Stresslevel sowie die Sauerstoffsättigung im Blut. 

Smartwatches können diese Werte zudem nicht nur überwachen, sondern auch auswerten. Es gab schon einige Menschen, die von ihrer Uhr vor einem Herzinfarkt oder Schlaganfall gewarnt worden und so rechtzeitig einen Arzt aufgesucht haben. Auch die Feststellung des Stresslevels ist sinnvoll, ist dieser dauerhaft zu hoch, können Sie gegensteuern. Die Smartwatch kann sich also direkt auf eine bessere Gesundheit auswirken, so erinnert die Uhr Sie auch immer wieder daran regelmäßig zu trinken oder sich zu bewegen. Diese Funktionen werden zwar oft belächelt, wenn man aber bedenkt, dass Herz-/Kreislaufversagen die häufigste Todesursache in den Bergen ist, versteht man den Nutzen.

Mit der Smartwatch am Klettersteig (c) bergsteigen.com
Eine Smartwatch im beim Oudoorinsatz im Winter (c) Suunto.com
So sieht eine Karte mit Track auf der Smartwatch aus (c) bergsteigen.com
Auch auf Skitouren ist die Smartwatch ein guter Begleiter um die Touren zu dokumentieren c) bergsteigen.com

Fitter und sportlicher – Sporttracking mit der Smartwatch

Wer sportlicher werden möchte, der findet mit der Smartwatch einen sinnvollen Begleiter. Diese sind mit vielen Funktionen ausgestattet, welche euch helfen, euer Training effizienter zu gestalten oder sogar die notwendige Motivation zu finden. Integrierte Schrittzähler und die Messung der Herzfrequenz unterstützen euch, eure Aktivitäten besser durchzuführen. Zudem wird exakt gemessen, wie viele Kalorien ihr am Tag verbrannt habt, wodurch auch das Abnehmen erleichtert wird. Gebt euch selbst Aktivitätsziele, die Uhr motiviert euch dann dauerhaft, diese zu erreichen.

Zudem können innerhalb der Smartwatch unterschiedliche Sportprofile angelegt werden, mit denen alle sportlichen Aktivitäten ausgewertet werden. Dank GPS, Höhenmeter, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung, gibt es eine Menge Daten, auf deren Grundlage ihr euer Training noch effizienter gestalten könnt. Auch Fortschritte lassen sich so einfacher messen und festhalten.

Musik immer und überall – Musikfunktion von Smartwatches

Sportliche Aktivitäten und auch Bergsteigen lassen sich manchmal noch einfacher durch den Einsatz von Musik ausüben. Eine Smartwatch bietet Ihnen nicht nur eine praktische Fernbedienung für die Musikwiedergabe. Ihr könnt die komplette Musikauswahl über das Gerät kontrollieren und auch die Uhr selbst kann als eigenes Wiedergabegerät für Musik, Podcasts und Hörbücher genutzt werden, wobei man am Berg bei der Akkunutzung immer daran denken sollte, dass einem die Uhr in einer Notsituation wichtige Dienste leisten kann.

Direkt über die Uhr lässt sich Musik streamen und Sie haben Ihre Lieblingssongs immer dabei. Gerade bei Aktivitäten, bei denen Sie Ihr Handy nicht unbedingt mitnehmen möchten, dient die Uhr als praktisches Abspielgerät.

Das gilt es beim Kauf einer Smartwatch zu beachten

Beim Kauf einer Smartwatch gilt es natürlich einige Aspekte zu beachten, vor allem wenn ihr diese für sportliche Aktivitäten einsetzt, ist die Größe, Form und das Armband wichtig. Folgende Punkte spielen beim Kauf eine wichtige Rolle:

Das Display

Das Display sollte eine möglichst hohe Auflösung haben, nicht spiegeln und auch bei starker Sonneneinstrahlung lesbar sein. Zudem sollte sehr robust, kratzfest sein und auch stärkeren Temperaturschwankungen standhalten. 

Die Größe

Die Smartwatch sollte nicht größer sein als das eigene Handgelenk und möglichst angenehm sitzen. Vor allem bei sportlichen Aktivitäten ist es wichtig, dass die Uhr nicht auf der Haut reibt. Daher eignet sich nicht jedes Modell für alle Träger. Insbesondere Frauen sollten eher kleinere Uhren tragen, da die größeren Versionen schnell unangenehm werden und zu schwer am Arm liegen.

Die Funktionalität

Smartwatches unterscheiden sich in Ihrer Funktionalität enorm. Daher ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, was für Sie wichtig ist. Dann können Sie die Uhr perfekt an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. Aber natürlich spielt auch die Optik eine Rolle, weshalb Sie sich darüber informieren sollten, ob es unterschiedliche Armbänder gibt und welche Bestandteile der Uhr modifizierbar sind.

Akkulaufzeit

Besonders wichtig auf Bergtouren ist eine lange Akkulaufzeit. Achtet beim Kauf darauf und verspielt auf der Bergtour nicht gleich die ganze Akkupower mit Musik oder sonstigen energieintensiven Features, da die Smartwatch in Bergnot wertvolle Dientste, wie genaue Position, Track Back Funktion etc. leistet.

Robustheit

Für den Bergsport braucht ihr eine sehr, sehr robuste Smartwatch, die zu 100% wasserdicht ist und eine Arbeitstemperatur von -10 bis +60 Grad Celsius hat. Sollte es im Winter am Berg mal kälter werden, steckt man die Uhr am besten in eine körpernahe Innentasche.

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.