Martin Schneider beim Start zum Weltrekordversuch; Fotos Johannes Bodner
04 März 2018

Weltrekordversuch im 24 h Skitourengehen erneut gescheitert

Martin Schneider verpasst mit 18.034 Höhenmeter in 24 Stunden in der Disziplin "Skibergsteigen" leider erneut den Weltrekord.

Martin Schneider absolviertebeim "Skibergsteigen" 18.034 Höhenmeter in 24 Stunden!

Schon im April 2016 machte der gebürtige Osttiroler Martin Schneider einen Weltrekord-Versuch im 24 Stunden Skibergsteigen. Damals kam er auf 16.000 Höhenmeter, die Bedingungen waren jedoch bei warmem Wetter und feuchtem Schnee nicht ideal. Im Rahmen des 24-Stunden Skitourentages am Dorfberg in St. Oswald (Kartitsch) versuchte Martin Schneider am 3. März 2018 erneut sein Glück.

Auf einer Streckenlänge von zwei Kilometern musste Schneider den Aufstieg von 460 Höhenmetern innerhalb eines Tages so oft wie möglich absolvieren. Die Abfahrt bzw. der Materialwechsel sollen laut Reglement ohne fremde Hilfe bewältigt werden (in wie weit da das "Stöckehalten" - siehe Pressefoto - von Betreuern erlaubt ist, können wir nicht sagen) und das Skitourenmaterial musste den offiziellen Regeln des Weltverbandes ISMF entsprechen. „Nach zwei bisher erfolglosen Versuchen sollte es endlich klappen. Es war schon eine harte Sache, vor allem im mentalen Bereich", sagte Martin Schneider danach. Laut Pressemeldung war Martin Schneider bei seinem Versuch so fokussiert und mit dem Fellwechsel und der Nahrungsaufnahme beschäftigt, dass er für andere Dinge fast keine Gedanken hatte. Der Weltrekordversuch wurde um 13:00 Uhr beendet und am Ende standen 18.034 Höhenmeter auf dem Zettel - das waren um 254 Hm zu wenig um den Rekord von18.288 Höhenmetern zu überbieten.

Was jetzt genau schief gelaufen ist und warum am Ende 254 Höhenmeter zu wenig aufgestiegen wurden, kann man aktuell noch nicht sagen (oder hat man in der Weltrekord-Pressemeldung einfach die 18.288 Hm von Ekkehart Dörschlag aus dem Jahr 2009 vergessen...). Wie genau die Sache mit dem Stöckehalten beim Fellwechsel zu bewerten ist, wenn der Materialwechsel ohne fremde Hilfe stattfinden muss, steht auch noch aus.

Trotz der fehlenden 254 Höhenmeter aber eine gewaltige Leistung von Martin Schneider, der in seinem Brotberuf als Physiotherapeut in Innsbruck tätig ist. „Aber das Skibergsteigen ist meine große Leidenschaft", meint Schneider. Vermutlich klappt es ja beim nächsten Mal!

Artikel Kleine Zeitung vom Weltrekordversuch 2107 - in diesem wird der Weltrekord im 24 Stunden Skibergsteigen mit 18.288 Höhenmetern angegeben:mehr....

Martin Schneider beim Start zum Weltrekordversuch; Fotos Johannes Bodner
Martin Schneider beim Fellwechsel (bei dem seine Stöcke gehalten werden).
Bekannte begleiten Martin Schneider auf den ersten Metern.
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.