28 Februar 2004

White Magic und Godzilla

Bernhard Schiestl eröffnete zwei harte Mixedrouten im Zillertal - mit White Magic Direkt wird sogar der Grad M 10 erreicht.

Bernhard Schiestl klettert White Magic M 10-

Die schwerste Mixedroute des Zillertales konnte Bernhard Schiestl am 13. Februar 2004 mit "White Magic" klettern.

Die Tour beginnt mit einem 6 bis 7 m langen Quergang. Danach klettert man über einen "Bauch", der durch einen weiten Zug dan in "White Magic Direkt" überleitet.

Bewertungsvorschlag: M 10-, Wi6/6+

White Magic Direkt ist erste M 10 im Zillertal

Am 25. Februar 2004 legte Bernhard mit der "White Magic Direkt" noch eines darauf.

Diese Variante ist noch überhängender und verlangt auf den ca. 18 Metern Fels sehr kraftbetontes Klettern bis man schließlich den Zapfen erreicht.

Vom der Zapfenhinterseite quert man dann zur Vorderseite und klettert einige Meter schönes Röhreneis weiter bis zum Stand.

Bewertungsvorschlag: M 10, Wi6/6+

Tourinfo

Gesamtlänge: ca. 27 bis 30 m

Zufahrt und Zustieg: Im Zillertal bis Mayrhofen und danach auf der Schluchtstrecke Richtung Ginzling. ca. 637 m nach dem Gasthaus "Jochberg" kommt auf der linken Seite taleinwärts eine große Ausweiche, von der aus man die Tour (Zapfen) schon sehr gut sehen kann.

Hier parken und in 2 min. zum Einstieg.

Die Tour ist bestens abgesichert, für den Eisteil event. 1 Schraube

Bernhard Schiestl besiegt Godzilla! - März 2003

Bernhard Schiestl eröffnete am 2. März 03, bei schon fast sommerlichen Temperaturen im Stilluptal (Zillertal) die Mixedroute Godzilla (Bewertungsvorschlag M9/9+ E1).

Die Route führt am Anfang durch einen fünf Meter langen sichtbaren Riß, der mit sehr viel Gefühl und Ruhe zu klettern ist. In dem man die Eisgeräte unter sich hineinlegt, kann man sie vorsichtig belasten. An der Kante angelangt, hat man danach noch eine Kletterlänge von ca. 10 Metern. Diese 10 Meter sind leicht überhängend, durchzogen mit kleinen Bäuchen und charakterisiert durch weite Züge.

Wenn man den letzten Bolt am Fels geklipt hat, quert man auf einen freihängenden ca. 15-20 Meter langen filigranen Eiszapfen, der sehr schlechtes Eis vorweist. Sobald man frontal im Zapfen steht, hat man noch eine senkrechte Kletterlänge von ca. 6 Metern direkt an diesem schönen röhrenförmigen Eis. Godzilla ist eine geniale Linie, mit einer Gesamtlänge von ca. 23 Metern und ist derzeit wohl die schwerste Mixedroute im Zillertal.

Bernhard Schiestl wird von den unten stehenden Firmen unterstützt, einen Steckbrief mit Angaben zur Person und seinen Leistungen findet ihr auf der Page von Pantarai.

Sponsoren:

PetzlBealPantaraiChillaz.atFiveten

Godzilla - Fotos © Wolfgang Rottensteiner
Magic Direkt - Fotos © Uwe Eder & Alex Knapp


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.