18 Juli 2013

Outdoor Messe - Highlights für 2014

Die Outdoor Messe brachte wieder einige Neuigkeiten an den Tag, die wir kurz auflisten - alle Messehighlights in einer Bildergalerie und ein Video des Fifty Fifty Karabiners

Alle Produktneuheiten auch in unserer übersichtlichen Bildergalerie zum Durchklicken:mehr...

Karabiner die von beiden Seiten aufgehen.

AustriAlpin: Eine der wenigen Neuigkeiten kam von der Tiroler Hardware-Schmiede AustriAlpin. Dort wurde uns der Fifty Fifty Karabiner in die Hand gedrückt, welcher wirklich einzigartig ist. Der Schnapper lässt sich - bis wir da draufgekommen sind hat es etwas gedauert - von beiden Seiten öffnen. Brauchen kann man den Fifty Fifty am Stand, da die Standschlinge immer in der ungeöffneten Karabiner Seite bleibt. Das ist wirklich ein angenehmer Effekt, von dem wir uns einen Tag später beim Klettern selber überzeugen konnten. Auch beim Kursbetrieb, bei dem evtl. das Seil mit Karabiner in den Gurt gehängt wird, bringt das Sicherheitsvorteile, da sich das Seil nicht ungewollt aushängen kann.

Edelrid: Auch der Allgäuer Bergsportausrüster Edelrid bringt einen sehr leichten Verschlusskarabiner. Der sehr gut in der Hand liegende HMS Strike SafeLock ist der erste Verschlusskarabiner mit zwei automatischen, voneinander unabhängigen Verschlussmechanismen. Zur innenliegenden, schiebbaren Verschlusssicherung kommt zusätzlich ein federgesicherter Drahtbügel, der als zusätzliche Schnapperverschlusssicherung dient.

Black Diamond: Der Magnetron VaporLock ist eine Kombination aus dem VaporLock-Karabiner und der Magnetron Technologie. Dieser automatische Sicherheitsverschluss beruht auf zwei magnetischen Armen im Schnapper und einem Stahlinsert in der Karabinernase. Der birnenförmige Magnetron VaporLock besitzt zudem ein Key-Lock System, damit sich weder Schlingen noch Seile im Verschluss verhaken. Ideal für das Sportklettern, Mehrseillängenrouten und überall dort wo jedes Gramm zählt.
 

Klettersteigset und Sicherheit - ein heißes Thema

Edelrid: Nach dem Unfall an der Ottenalm und dem größten Rückruf in der Bergsportgeschichte stand der Klettersteigmarkt vor großen Herausforderungen. Edelrid bringt mit dem Cable Rent ein Klettersteigset, bei dem man sofort erkennen kann, ob das Set schon einen Sturz halten musste oder nicht - eine rotes Farbband macht das möglich. Das Cable Rent ist für ein Nutzergewicht von 50-140 kg ausgelegt, was vor allem die stämmigeren Klettersteigfreaks freuen dürfte. Das Cable Rent Klettersteigset wird auch für den immer stärkeren Verleih ein interessantes Produkt werden, da man ohne öffnen des Dämpfers das Set kontrollieren kann.

Skylotec: Bei Skylotec geht man einen anderen Weg. Es wurde ein Zwei-Stufen-System Dämpfer entwickelt, dadurch werden bei einem Sturz die Stoßkräfte immer unter 6 kN gehalten, leichtere Personen werden so besser abgefangen. Für die Kinder wurde der Buddy-Karabiner entwickelt, damit sie noch mehr Spaß an der Sache haben. Helm, Gurt und Kletterrucksack gibt es im Buddy-Look auch gleich dazu.
 

Seile auf hohem Niveau

Petzl: Wenn Petzl etwas auf einer Messe vorstellt, dann ist dieses Produkt sehr gut durchdacht und entspricht den höchsten Qualitätsansprüchen. Der Hardware und Stirnlampen Hersteller präsentierte erstmals eine Seilkollektion. Hervorheben wollen wir das Volte 9,2, ein sehr leichtes Einfachseil, welches aber auch als Halb- und Zwillingsseil zertifiziert ist. Vor allem für Alpinisten dürfte dieses Seil mit fast 42% Mantelanteil sehr interessant sein. Neu auch die Ready-to-Climb Verpackung - das Seil wird so ausgeliefert, dass man quasi sofort losklettern kann (ohne lästiges Auswickeln).
 

Rucksack und Hose für Kletterer

Mammut: Der Schweizer Bergsportspezialist bringt mit dem Neo Pro einen "Transporter" für Klettermaterial. Der in zwei Größen gefertigte Rucksack sieht stylisch aus und liegt perfekt am Rücken an - unten am Becken gibt es eine Art Abtropfnase für den Schweiß. Oben hat der Neo Pro eine megaweite Öffnung, damit man ohne viel Murks genau das schnell findete, was man sucht.

Mammut: Die schon als Short bekannte Realization Pants wird ab 2014 erstmals auch als Langversion erhältlich sein. Die Realization Pants wartet mit einer völlig in die Innenhose integrierten, lasttragenden Klettergurtstruktur auf. Ein cooler Look, der sowohl auf dem Weg zum Fels, im Bus, der Bahn oder im Auto als auch beim Après-Climb getragen werden kann.
 

Kalte Sachen - Steigeisen und Schlafsack

Haglöfs: Die Firma Haglöfs ist in Bergsteigerkreisen primär für ihre schicken Klamotten bekannt. Jetzt legt sie mit dem Perseus einen 8000er tauglichen Daunenschlafsack auf. Der Schlafsack besticht neben der guten Füllung (Gänsedaunen mit Bauschkraft 800 CUIN) durch zwei Pertex-Gewebe, welches das Kopf- und Fußende quasi mit einer dichten Schicht überzieht. Ein wirklich schöner Schlafsack, mit dem man beim Höhenbergsteigen keine Kompromisse eingeht.

Carinthia: Die Kärntner Schlafsackschmiede, deren Produkte fast bei jeder Himalaya Expedition zu finden sind, bringt erstmals einen Kinderschlafsack heraus, welcher mit dem Kind "mit wächst". Das Fußende kann beim Young Hero ausgefahren werden, somit ist der Schlafsack im Teenagealter auch noch gut zu verwenden. Die ganz kleinen Kids freuen sich über das kuschelige Fußteil, das bei der Minimalform im Innenteil Platz findet.

Edelrid: Ein Steigeisen mit vollem Funktionsumfang, das nur 680 g wiegt. Wie das geht? Man kombiniert leichte Aluelemente mit stabilen Stahlfrontzacken und schon ist der perfekte Alleskönner fertig. Die Umrüstmöglichkeit von Automatik - zu Semibindung ist im Lieferumfang enthalten. Das Beast Light wird vor allem beim Skitourengehen, aber auch bei klassischen Hochtouren in den Rucksäcken zu finden sein - denn wer will schon mehr als nötig mitschleppen.

Camp: Die italienische Firma zeigt mit dem Steigeisen Blade Runner eine neuartige Verbindung zwischen Vorder- und Hinterteil - ein mit dem Absatz fest verbundener Verstellschlitten, mit patentierter Stufe, die den Anschlag und die Blockierung verbessert. Das 910 g schwere Stück hat die Möglichkeit von automatischer zur halbautomatischen Bindung zu wechseln.
 

Helme für Bergsteiger und Kletterer

Salewa: Der Ausrüster Salewa bringt mit seiner neuen 360° Serie den Helm Duro auf den Markt, welcher an der Seite aus flexiblem Plastik besteht. Ein besonderes Merkmal ist das ausgeklügelte Belüftungssystem mit vielen Belüftungsschlitzen, die für hohen Klimakomfort sorgen. Der primär für Klettersteiggeher entwickelte Helm schwimmt aber auch im Wasser und ist somit auch für Canyonig interessant.

Petzl: Der Petzl Meteor bekommt eine neue Optik verpasst. Neben den schönen Farben fällt vor allem die Mechanik der Kopfanpassung auf. Mit dem innovativen Einstellsystem kann jeder Kletterer den Helm seiner Kopfform anpassen. Außerdem verfügt der Meteor über die neue magnetische Schnalle, mit der sich das Kinnband mit einer Hand schließen lässt. Ach ja, etwas leichter ist der Helm natürlich auch geworden.
 

Schuhe - für den Zustieg und zum Klettern

Adidas: Der Sportartikel Hersteller Adidas schickt sich immer mehr an im Bergsport Fuß zu fassen. Die technisch sehr gute und optisch tolle Bekleidungslinie wird noch weiter ausgebaut. 2014 kommt der Zustiegsschuh Terrex Solo mit einer Stealth Rubber Sohle (von Five Ten) auf den Markt. Der in enger Zusammenarbeit mit den Huberbuam und Bernd Zangerl entstandene Schuh stellt quasi den fliesenden Übergang zwischen Zustieg und Klettern dar.

Salewa: Ein Mix aus dem bekannten Firetail und einem Croc, das war unser erste Eindruck als wir den Capsico Schuh gesehen haben. Diese tolle Idee, ein gewisses Freizeitelement in eine stabile Schuhkonstruktion einfließen zu lassen wird im Klettermekka Gardasee oder am Strand vor der Paklenica Schlucht sicher sehr viele Anhänger finden.

Boral: Einer der bekanntesten Kletterschuhfabrikanten bringt einen Schuh, dessen Verschlusssystem ein Mix aus altbewährter Schnürung und Klettverschluss ist. Der Satori ist wegen seiner hohen Vorspannung ein Schuh für schwere Routen bzw. für das Bouldern (die Zehenkappe hat auch einen soliden Gummiüberzug).
 

Jacken für hohe Ansprüche

Black Diamond: Tolle Bekleidung zeigte Black Diamond ausgesuchten Händlern. Das Access Hybrid Hoody ist eine Kombination aus PrimaLoft® ONE, 20D Pertex und Schoeller® Stretch, - genau das richtige also, wenn es draußen einmal etwas kühler ist. Die gesamte BD Kollektion ist feinfühlig abgestimmt und besticht vor allem durch ihre dezente, aber trotzdem sehr schöne Optik!

Mountain Equipment: Aufgefallen ist uns das mit dem neuen Drilite® 12D Material ausgeführte Micron Jacket, eine superleichte Jacke, die man im verpackten Zustand schon fast nicht mehr wahrnimmt. Mit einem Gesamtgewicht von 215 g ist sie der perfekte Wetterschutz bei Klettertouren oder anderen Abenteuern, bei denen man eine Kombination von Robustheit und Wasserdichtheit braucht.
 

Kurioses aus allen Bereichen (siehe Bildergalerie)

Von Small Foot gab es z.B. einen aufblasbaren Schneeschuh zu bewundern. Beim großen Familienzelt (auch aufblasbar) der Firma Outwell braucht man vermutlich eine etwas größere Luftpumpe. Die tragbare Brennstoffzelle Hydrogen Reactor als Handy Ladegerät gab es von der Firma Burton zu bestaunen.
 

Webtipp: Outdoor Messe
 

Die Outdoor Messe in Friedrichshafen ist der Treffpunkt der Outdoorbranche in Europa
Der FIFTY:FIFTY Karabiner von AustriAlpin, bei diesem Karabiner lässt sich der Schnapper oben und unten öffnen.
Der Magnetron VaporLock von Black Diamond ist eine Kombination aus dem VaporLock-Karabiner und der Magnetron Technologie.
HMS Strike SafeLock Karabiner von Edelrid - ein doppeltes Verschlusssystem sorgt für Sicherheit.
Cable Rent ein Klettersteigset, bei dem man sofort erkennen kann, ob das Set schon einen Sturz halten musste oder nicht.
Skylotec Buddy -  ein Zwei-Stufen-System Dämpfer mit lustigem Karabiner kombiniert.
Das Petzl Kletterseil Volta 9.2 mm, mit fast 42% Mantelanteil.
 Der formschöne Neo Pro Kletterrucksack von Mammut.
Die Mammut Realization Pants (Gurt und Hose in einem) wird ab 2014 auch in Langversion geliefert.
Der Perseus, ein 8000er tauglicher Daunenschlafsack von Haglöfs
Der Kinder- und Jugendschlafsack Young Hero von Carinthia
Das Leichtsteigeisen  Beast Light von Edelrid - mit Frontzacken aus Stahl
Die neue Verbindung zwischen Vorder- und Hinterteil beim Steigeisen Blade Runner von Camp
Der gut belüftete Kletterhelm Duro von Salewa
Der Kletterhelm Petzl Meteor - noch mehr Komfort und weniger Gewicht.
Der peppige Capsico mit der Gummifersenfixierung von Salewa
Terrex Solo mit einer Stealth Rubber Sohle von Adidas
Ein Mix aus Schnürung und Klettverschluss - der Satori von Boreal
Das leichte Micron Jacket aus Drilite® 12D Material von Mountain Equipment
Das Access Hybrid Hoody ist eine Kombination aus PrimaLoft® ONE, 20D Pertex und Schoeller® Stretch.
Der aufblasbare Schneeschuh von Small Foot
Wer länger pumpen will, kann das Familienzelt (auch zum Aufblasen) von Outwell in Angriff nehmen.
Die tragbare Brennstoffzelle Hydrogen Reactor als Handy Ladegerät

Alle Produktneuheiten auch in unserer übersichtlichen Bildergalerie zum Durchklicken:mehr...

Karabiner die von beiden Seiten aufgehen.

AustriAlpin: Eine der wenigen Neuigkeiten kam von der Tiroler Hardware-Schmiede AustriAlpin. Dort wurde uns der Fifty Fifty Karabiner in die Hand gedrückt, welcher wirklich einzigartig ist. Der Schnapper lässt sich - bis wir da draufgekommen sind hat es etwas gedauert - von beiden Seiten öffnen. Brauchen kann man den Fifty Fifty am Stand, da die Standschlinge immer in der ungeöffneten Karabiner Seite bleibt. Das ist wirklich ein angenehmer Effekt, von dem wir uns einen Tag später beim Klettern selber überzeugen konnten. Auch beim Kursbetrieb, bei dem evtl. das Seil mit Karabiner in den Gurt gehängt wird, bringt das Sicherheitsvorteile, da sich das Seil nicht ungewollt aushängen kann.

Edelrid: Auch der Allgäuer Bergsportausrüster Edelrid bringt einen sehr leichten Verschlusskarabiner. Der sehr gut in der Hand liegende HMS Strike SafeLock ist der erste Verschlusskarabiner mit zwei automatischen, voneinander unabhängigen Verschlussmechanismen. Zur innenliegenden, schiebbaren Verschlusssicherung kommt zusätzlich ein federgesicherter Drahtbügel, der als zusätzliche Schnapperverschlusssicherung dient.

Black Diamond: Der Magnetron VaporLock ist eine Kombination aus dem VaporLock-Karabiner und der Magnetron Technologie. Dieser automatische Sicherheitsverschluss beruht auf zwei magnetischen Armen im Schnapper und einem Stahlinsert in der Karabinernase. Der birnenförmige Magnetron VaporLock besitzt zudem ein Key-Lock System, damit sich weder Schlingen noch Seile im Verschluss verhaken. Ideal für das Sportklettern, Mehrseillängenrouten und überall dort wo jedes Gramm zählt.
 

Klettersteigset und Sicherheit - ein heißes Thema

Edelrid: Nach dem Unfall an der Ottenalm und dem größten Rückruf in der Bergsportgeschichte stand der Klettersteigmarkt vor großen Herausforderungen. Edelrid bringt mit dem Cable Rent ein Klettersteigset, bei dem man sofort erkennen kann, ob das Set schon einen Sturz halten musste oder nicht - eine rotes Farbband macht das möglich. Das Cable Rent ist für ein Nutzergewicht von 50-140 kg ausgelegt, was vor allem die stämmigeren Klettersteigfreaks freuen dürfte. Das Cable Rent Klettersteigset wird auch für den immer stärkeren Verleih ein interessantes Produkt werden, da man ohne öffnen des Dämpfers das Set kontrollieren kann.

Skylotec: Bei Skylotec geht man einen anderen Weg. Es wurde ein Zwei-Stufen-System Dämpfer entwickelt, dadurch werden bei einem Sturz die Stoßkräfte immer unter 6 kN gehalten, leichtere Personen werden so besser abgefangen. Für die Kinder wurde der Buddy-Karabiner entwickelt, damit sie noch mehr Spaß an der Sache haben. Helm, Gurt und Kletterrucksack gibt es im Buddy-Look auch gleich dazu.
 

Seile auf hohem Niveau

Petzl: Wenn Petzl etwas auf einer Messe vorstellt, dann ist dieses Produkt sehr gut durchdacht und entspricht den höchsten Qualitätsansprüchen. Der Hardware und Stirnlampen Hersteller präsentierte erstmals eine Seilkollektion. Hervorheben wollen wir das Volte 9,2, ein sehr leichtes Einfachseil, welches aber auch als Halb- und Zwillingsseil zertifiziert ist. Vor allem für Alpinisten dürfte dieses Seil mit fast 42% Mantelanteil sehr interessant sein. Neu auch die Ready-to-Climb Verpackung - das Seil wird so ausgeliefert, dass man quasi sofort losklettern kann (ohne lästiges Auswickeln).
 

Rucksack und Hose für Kletterer

Mammut: Der Schweizer Bergsportspezialist bringt mit dem Neo Pro einen "Transporter" für Klettermaterial. Der in zwei Größen gefertigte Rucksack sieht stylisch aus und liegt perfekt am Rücken an - unten am Becken gibt es eine Art Abtropfnase für den Schweiß. Oben hat der Neo Pro eine megaweite Öffnung, damit man ohne viel Murks genau das schnell findete, was man sucht.

Mammut: Die schon als Short bekannte Realization Pants wird ab 2014 erstmals auch als Langversion erhältlich sein. Die Realization Pants wartet mit einer völlig in die Innenhose integrierten, lasttragenden Klettergurtstruktur auf. Ein cooler Look, der sowohl auf dem Weg zum Fels, im Bus, der Bahn oder im Auto als auch beim Après-Climb getragen werden kann.
 

Kalte Sachen - Steigeisen und Schlafsack

Haglöfs: Die Firma Haglöfs ist in Bergsteigerkreisen primär für ihre schicken Klamotten bekannt. Jetzt legt sie mit dem Perseus einen 8000er tauglichen Daunenschlafsack auf. Der Schlafsack besticht neben der guten Füllung (Gänsedaunen mit Bauschkraft 800 CUIN) durch zwei Pertex-Gewebe, welches das Kopf- und Fußende quasi mit einer dichten Schicht überzieht. Ein wirklich schöner Schlafsack, mit dem man beim Höhenbergsteigen keine Kompromisse eingeht.

Carinthia: Die Kärntner Schlafsackschmiede, deren Produkte fast bei jeder Himalaya Expedition zu finden sind, bringt erstmals einen Kinderschlafsack heraus, welcher mit dem Kind "mit wächst". Das Fußende kann beim Young Hero ausgefahren werden, somit ist der Schlafsack im Teenagealter auch noch gut zu verwenden. Die ganz kleinen Kids freuen sich über das kuschelige Fußteil, das bei der Minimalform im Innenteil Platz findet.

Edelrid: Ein Steigeisen mit vollem Funktionsumfang, das nur 680 g wiegt. Wie das geht? Man kombiniert leichte Aluelemente mit stabilen Stahlfrontzacken und schon ist der perfekte Alleskönner fertig. Die Umrüstmöglichkeit von Automatik - zu Semibindung ist im Lieferumfang enthalten. Das Beast Light wird vor allem beim Skitourengehen, aber auch bei klassischen Hochtouren in den Rucksäcken zu finden sein - denn wer will schon mehr als nötig mitschleppen.

Camp: Die italienische Firma zeigt mit dem Steigeisen Blade Runner eine neuartige Verbindung zwischen Vorder- und Hinterteil - ein mit dem Absatz fest verbundener Verstellschlitten, mit patentierter Stufe, die den Anschlag und die Blockierung verbessert. Das 910 g schwere Stück hat die Möglichkeit von automatischer zur halbautomatischen Bindung zu wechseln.
 

Helme für Bergsteiger und Kletterer

Salewa: Der Ausrüster Salewa bringt mit seiner neuen 360° Serie den Helm Duro auf den Markt, welcher an der Seite aus flexiblem Plastik besteht. Ein besonderes Merkmal ist das ausgeklügelte Belüftungssystem mit vielen Belüftungsschlitzen, die für hohen Klimakomfort sorgen. Der primär für Klettersteiggeher entwickelte Helm schwimmt aber auch im Wasser und ist somit auch für Canyonig interessant.

Petzl: Der Petzl Meteor bekommt eine neue Optik verpasst. Neben den schönen Farben fällt vor allem die Mechanik der Kopfanpassung auf. Mit dem innovativen Einstellsystem kann jeder Kletterer den Helm seiner Kopfform anpassen. Außerdem verfügt der Meteor über die neue magnetische Schnalle, mit der sich das Kinnband mit einer Hand schließen lässt. Ach ja, etwas leichter ist der Helm natürlich auch geworden.
 

Schuhe - für den Zustieg und zum Klettern

Adidas: Der Sportartikel Hersteller Adidas schickt sich immer mehr an im Bergsport Fuß zu fassen. Die technisch sehr gute und optisch tolle Bekleidungslinie wird noch weiter ausgebaut. 2014 kommt der Zustiegsschuh Terrex Solo mit einer Stealth Rubber Sohle (von Five Ten) auf den Markt. Der in enger Zusammenarbeit mit den Huberbuam und Bernd Zangerl entstandene Schuh stellt quasi den fliesenden Übergang zwischen Zustieg und Klettern dar.

Salewa: Ein Mix aus dem bekannten Firetail und einem Croc, das war unser erste Eindruck als wir den Capsico Schuh gesehen haben. Diese tolle Idee, ein gewisses Freizeitelement in eine stabile Schuhkonstruktion einfließen zu lassen wird im Klettermekka Gardasee oder am Strand vor der Paklenica Schlucht sicher sehr viele Anhänger finden.

Boral: Einer der bekanntesten Kletterschuhfabrikanten bringt einen Schuh, dessen Verschlusssystem ein Mix aus altbewährter Schnürung und Klettverschluss ist. Der Satori ist wegen seiner hohen Vorspannung ein Schuh für schwere Routen bzw. für das Bouldern (die Zehenkappe hat auch einen soliden Gummiüberzug).
 

Jacken für hohe Ansprüche

Black Diamond: Tolle Bekleidung zeigte Black Diamond ausgesuchten Händlern. Das Access Hybrid Hoody ist eine Kombination aus PrimaLoft® ONE, 20D Pertex und Schoeller® Stretch, - genau das richtige also, wenn es draußen einmal etwas kühler ist. Die gesamte BD Kollektion ist feinfühlig abgestimmt und besticht vor allem durch ihre dezente, aber trotzdem sehr schöne Optik!

Mountain Equipment: Aufgefallen ist uns das mit dem neuen Drilite® 12D Material ausgeführte Micron Jacket, eine superleichte Jacke, die man im verpackten Zustand schon fast nicht mehr wahrnimmt. Mit einem Gesamtgewicht von 215 g ist sie der perfekte Wetterschutz bei Klettertouren oder anderen Abenteuern, bei denen man eine Kombination von Robustheit und Wasserdichtheit braucht.
 

Kurioses aus allen Bereichen (siehe Bildergalerie)

Von Small Foot gab es z.B. einen aufblasbaren Schneeschuh zu bewundern. Beim großen Familienzelt (auch aufblasbar) der Firma Outwell braucht man vermutlich eine etwas größere Luftpumpe. Die tragbare Brennstoffzelle Hydrogen Reactor als Handy Ladegerät gab es von der Firma Burton zu bestaunen.
 

Webtipp: Outdoor Messe
 

Schagwörter:
Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben