Der Salewa Piuma 3.0 ist mit 175 Gramm super leicht.
19 Mai 2021

Salewa bringt ultra leichten Kletterhelm

Mit dem neuen Piuma 3.0 bringt Salewa einen Helm, der mit minimalem Gewicht und optimaler Belüftung punktet. Es gibt aber noch andere Highlights für das Kletterjahr 2022 ...

Der neue Salewa Piuma 3.0 ist mit 175 Gramm der leichteste Helm, den die Marke jemals für Kletterer und Bergsteiger entwickelt hat. Durch seine im Kletterbereich neuartige EPP-PC In-Mould-Konstruktion erreicht er hohe Dämpfungseigenschaften und speziellen Aufprallschutz an den Seiten sowie im Vorder- und Hinterkopfbereich. Ein Einsatz aus Polycarbonat an der Kopfmitte schützt vor Steinschlag von oben. Der Piuma 3.0 erfüllt die Sicherheitskriterien laut UIAA (Union Internationale des Associations d’Alpinisme) und ist nach den Richtlinien UIAA 106 und CE 12492 zertifiziert. Dank des neuen Belüftungskonzepts „Dry Head“ kann die Luft am Kopf zirkulieren. Großzügige Belüftungsöffnungen und die geschickt platzierte Polsterung unterstützen Kletterer an heißen Tagen und anstrengenden Passagen mit zusätzlicher Luft von außen. Das Innenpolster des Helms ist herausnehmbar und kann gewaschen werden. Mit dem reduzierten Verstellsystem lässt sich der Helm individuell justieren und an jeden Kopfumfang anpassen. Einmal richtig eingestellt, sitzt der Helm so, dass Kletterer trotzdem freie Sicht und einen uneingeschränkten Blick nach oben genießen können. Elastische Halterungen am Helm erlauben die unkomplizierte und sichere Anbringung von Stirnlampe und Skibrille gleichzeitig.

Statement Simon Gietl, Alpinist und Bergführer aus Südtirol:

Das Gewicht des Piuma 3.0 konnte aufgrund der modernen Hybrid-Konstruktion sehr gering gehalten werden. Er ist so leicht, man vergisst beinahe, dass man ihn trägt. Außerdem ist die Passform richtig gut gelungen. Gleichzeitig büßt der Helm nichts an Sicherheitsreserven ein, was mir im steilen, kombinierten Gelände sowie in Eistouren extrem wichtig ist und entscheidenden Rückhalt gibt.

Der Salewa Piuma 3.0 ist mit 175 Gramm super leicht.
Der  Wildfire 2 von Salewa - mehr als nur einen Zustiegsschuh.
Agner Durastretch Anorak – eine progressive Kletterjacke, bei deren Entwicklung Abriebfestigkeit und Bewegungsfreiheit im Fokus stehen.
Simon Messner auf dem Gipfel des Sass dla Crusc in Alta Badia; Foto: Salewa Storyteller-Labs
Salewa setzt 2022 seinen Focus auf das Alpinklettern - die Königsdisziplin des Bergsports.

Wildfire 2

Mit dem neuen Wildfire 2 gelingt Salewa in Puncto Schutz, Stabilität und Antrittsvermögen eine Punktlandung. Der Approach-Schuh ist mit einem 360 Grad Geröllschutzrand ausgestattet und schützt Zehen sowie das Obermaterial im Geröll und bei Felskontakt. Einen weiteren Coup landet die Südtiroler Bergsportmarke mit dem 2019 eingeführten Salewa Switchfit System: Das Justieren der Schnürsenkel über eine zusätzliche Öse zieht den Fuß nach vorne in die Zehenkappe. So verwandelt sich der Zustiegsschuh mit einem Handgriff in einen soliden Kletterschuh für leichtere Routen im Fels. Die Kletterkompetenz des Wildfire 2 wird zusätzlich durch seine bewährte Pomoca Sohle unterstützt, die für richtigen Grip in technischem Terrain und wechselndem Gelände sorgt. Über eine spezielle Kletterzone im Zehenbereich der Sohle gewinnen Kletterer an Kontrolle bei kleinen Tritten und in heiklen Situationen.

Beim Abstieg und auf langen Zustiegen unterstützt der Wildfire 2 mit seiner komfortablen Passform dank progressivem Schnürsystem, breiter Zehenbox im Vorfußbereich und einer weichen EVA-Zwischensohle. Vor allem auf langen Zustiegen wissen Kletterer das flexible Abrollverhalten des Schuhs zu schätzen.

Lange Produktlebenszyklen und nachhaltige Produktion liegen dem Südtiroler Familienunternehmen am Herzen. Darum hat sich Salewa neue, über gesetzliche Anforderungen hinausgehende Richtlinien auferlegt und kennzeichnet Produkte, die diese strengen Umweltauflagen erfüllen mit dem „Salewa Committed“ Label. Das Mesh-Obermaterial sowie das Innenfutter des neuen Wildfire 2 sind zu 100 Prozent aus recycelten Materialien gefertigt. Der Schuh wird nach einer strengen Chemikalien-Richtlinie ohne den Einsatz von PFC entwickelt und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert.

Statement William Starka, Senior Product Manager Footwear & Equipment:

Mit dem Wildfire 2 gelingt uns ein Zustiegsschuh für agile, dynamische Bergsteiger. Unser Switchfit System hat dieses Schuh-Segment revolutioniert. Die Erfahrungen seit Einführung des Systems zeigen, dass es hinsichtlich Antrittspräzision, Kletter- und Gehkomfort im Schuhbereich unschlagbar ist. Wir erhalten durchgehend positive Rückmeldung zum Umstellmechanismus und der Kombination aus Kletter- und Zustiegsschuh.“

Agner Durastretch Anorak

Mit dem neuen Agner Durastretch Anorak präsentiert Salewa für Sommer 2022 eine technische Kletterjacke bei deren Entwicklung Abriebfestigkeit und Bewegungsfreiheit im Fokus stehen. Das körpernah geschnittene Soft-Shell ist für uneingeschränkte Kletterzüge am Fels konzipiert. Ergonomisch geformte Ärmel mit einem kletterspezifischen Zwickel und Vier-Wege-Stretch Material verleihen der Jacke hohen Bewegungsspielraum. Das Durastretch Material des Anoraks ist sehr eng gewebt und damit windresistent. Der Zwei-Wege-Dreiviertel-Frontreißverschluss ermöglicht die Bedienung von beiden Seiten und bringt schnelle Belüftung in anstrengenden Seillängen und an warmen Tagen. In der geräumigen Netzinnentasche lassen sich die Kletterschuhe verstauen, um sie am Stand warm zu halten. Dann garantiert die Sohle besten Grip für ernsthafte Kletterstellen.

Die hohe Atmungsaktivität des Durastretch Materials unterstützt den Ausgleich großer Temperatursprünge. Alpinkletterer, die sich über mehrere Seillängen zwischen schattigen Rissen und exponierten, sonnigen Stellen bewegen, werden die Variabilität des leichten Anoraks lieben. Für gute Erreichbarkeit von kleinem Equipment und wichtigen Dingen während der Tour ist die Agner mit einer aufgesetzten Tasche am Arm ausgestattet.

Der Agner Anorak begeistert in den Varianten Grün und Blau mit kräftigen Farben für gute Sichtbarkeit am Fels. Gleichzeitig punktet die technische Kletterjacke mit grünen Werten und erfüllt die Kriterien der „Salewa Committed“ Richtlinie.

Statement Giulia Gamba, Product Manager Soft Goods:

Die Performance bildet im technischen Bekleidungsbereich die Basis für Neuentwicklungen, denn sie ist das entscheidende Kriterium für Sicherheit und Komfort am Berg. Mit dem Agner Anorak gehen wir einen Schritt darüber hinaus: Die Jacke besteht aus recyceltem und besonders haltbarem Nylon und ist ohne den Einsatz von PFCs gefertigt – das ist für uns ein wichtiger Schritt, um die Natur, in der ich mich als Kletterin bewege, zu schützen.“


Webtipp: Salewa



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben