Ein Garten mit Baum, einen Bohrhaken in der Hausmauer und schon geht es los.
11 Dezember 2007

Slackline – Fun und Training zugleich

Slacklinen - der Funfaktor schlechthin an Rasttagen oder am Campingplatz...

Training und Spaß zugleich

Das Balancieren über ein zwischen zwei Fixpunkten stark gespanntes Schlauchband, so könnte man Slacklinen in einem Satz beschreiben. Doch es ist deutlich mehr als das, denn der Spaßfaktor wird hier großgeschrieben – sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kids.

Neben dem Spaß wir aber auch das Gleichgewicht und die Koordination trainiert und so tut man fast ungewollt etwas um auch beim Klettern besser zu werden. Nach ein bis zwei Stunden sieht man schon erste Fortschritte – am besten geht es, wenn der Kopf „frei“ ist und man geradeaus schaut.

Was braucht man also, um sich diesem neuen Trend hinzugeben. Wie baue ich die Slackline auf, was für Hersteller gibt es? Mit dieser Frage haben wir uns etwas beschäftigt und haben dafür vier verschiedene Systeme ausprobiert. Da die Preise für die Slackline-Sets zwischen 99 und 50 Euro schwanken, muss es da wohl auch Unterschiede geben.

Slacklines von vier Anbietern wurden ausprobiert

Wir machten uns also auf die Suche und hatten wenig später vier Slackline-Sets bei uns im Büro. Das AustriAlpin-Set hatten wir schon länger in Gebrauch und waren also gespannt, was die anderen Anbieter – Mountain Equipment, Slackline-tools und Slacklineprofi anzubieten hatten, denn schon beim Auspacken wurden uns der Gewichtsunterschied der einzelnen Beutel deutlich vor Augen geführt – aber der Reihe nach.

AustriAlpin – klein aber fein

Das Set von Austrialpin war das handlichste und leichteste Set, das wir ausprobiert haben. Es hat auch als einziges eine Ratschen-Rücksicherung dabei. Das Set lässt sich sehr schnell aufbauen, um das Schlauchband „gerade“ zu bekommen braucht es aber etwas Übung, auch empfiehlt es sich, die Sache öfters nachzuspannen. AustriAlpin verwendet als einziger der vier Hersteller ein Schlauchband, unsere Kids taten sich aber auf dem normalen Band leichter.

Mountain Equipment – durchdachte solide Angelegenheit

Beim Slackline-Set von Mountain Equipment handelt es sich um das – unserer Meinung nach – solideste Set dieser Vierergruppe. Die Ratsche ist groß, die beiden Baumgurte und die Schäckel sehr solide und auch die Spannung und der gerade Bandverlauf waren sofort perfekt.

Slacklineprofi – sehr günstige und gute Alternative

Das Set von Slacklineprofi ist das schwerste Set dieser vier Hersteller. Die Ratsche und die Schäckel sind überdimensioniert und das Schlauchband wird nicht mittels Line-Locker am Fixpunkt befestigt (es gibt eine genähte Schlaufe) und auch das dickere Band vor der Ratsche gibt es nicht – sonst aber „baugleich“ mit dem Mountain Equipment Slackline-Set.

Slackline-tools – die etwas andere Spannmethode

Beim Auspacken fällt es sofort auf – es gibt bei diesem Set keine Ratsche und auch die Rundschlingen für die Fixpunkte sehen anders aus. Hat man die Schlingen um den Baum – hier sind die „Tree-friend“ positiv zu vermerken – muss man sich erst mal genauer mit der Gebrauchsanweisung befassen. Gespannt wird die Sache nach dem Flaschenzug-Prinzip, wobei eine vernünftige Spannung nur unter zusätzlicher Anwendung eines „Expressflaschenzuges“ erzielt wird. Dieses Set ist also eher etwas für Leute mit technischem Verständnis – wenn man’s aber einmal kapiert hat, läuft’s.

Die Set’s im Überblick

AustriAlpin Baseline

3-teilig. 1 Schlauchband mit Schlaufe (und Schutzband, 1 Ratsche mit Schlauchband und Schlaufe (Schutzband) und 1 Ratschen-Rücksicherung (dünnes Band mit Karabiner).

Gewicht: 1,430 kg

Preis: ab 69 Euro

Bezugsmöglichkeit: Bergshop.com

Plus:

Sehr klein, gut zu verstauen

Minus:

Spannung und Schlauchbandlage nicht immer optimal

Mountain Equipment

7-teilig: 1 langes Band, 1 Ratsche, 2 Schäckel, 1 Line-Locker und 2 Rundschlingen.

Gewicht: 3 kg

Preis: ab 99 Euro

Plus:

Sehr gut zu spannen und angenehm zu gehen

Minus:

Schwer und etwas teuer

Slacklineprofi

6-teilig: 1 langes Band, 1 Ratsche, 2 Schäckel und 2 Rundschlingen.

Gewicht: 4,78 kg

Preis: ab 52 Euro

Plus:

Billig und gut

Minus:

Sehr schwer wegen der großen Teile

Slackline-tools 7-teilig: 1 langes Band, 3 Schäckel, 2 verstellbare Rundschlingen, 4 Tree-friends und 2 Line-Locker.

Gewich: 3,5 kg

Preis: ab 49 Euro

Plus:

Wenn man es mal heraus hat gute Spannung; leicht, guter Preis

Minus:

Bis man es heraus hat, dauert es etwas…

Slackline News

AustriAlpin bringt eine Longline

Ganz neu im Programm ist die AustriAlpin Longline in 30 und 50 m erhältlich. Die Longline ist besonders angenehm zu spannen und zu gehen. Die Elastizität des 25 mm Schlauchbandes wird durch den eingezogenen 20 mm Gurt bestens eingeschränkt. Dadurch ergeben sich auch die charakteristischen abgerundeten Kanten der AustriAlpin Longline, die das Gehen so angenehm machen. Im Lieferumfang ist KEIN Spannelement enthalten.

Mammut bringt Slackline 2008

Das neuartige 28mm breite Band ist eine Kern-Mantel Konstruktion mit den Vorteilen erhöhter Reissfestigkeit und zweier unterschiedlichen Oberflächen: Eine glatte Seite für das Ausführen von Tricks und eine raue Seite die ausgezeichneten Halt bietet. Der Bandkern generiert optimale Elastizität und enorme Festigkeit. Durch das leicht verständliche Spann- System, mittels leistungsstarker Ratsche, kann die Slackline sehr leicht aufgebaut und mühelos gespannt werden. Das intelligente Hintersicherungssystem mit Slide Bloc Schnalle ermöglicht das Herausnehmen der Ratsche. Eine Bandklemme ermöglicht eine stufenlose Längenanpassung und schont das Band. Als Goodie wird die Slackline in einer praktischen Umhängetasche mit Slackline-Motiv geliefert.

Webtipp:

AustriAlpinMountain Equipment (Invia)SlacklineprofiSlackline-ToolsMammut

Ein Garten mit Baum, einen Bohrhaken in der Hausmauer und schon geht es los.
Vor allem im Urlaub ein beliebter Zeitvertreib.
Eine lange Highline - die Profis suchen immer nach neuen Herausforderungen. Foto: Christoph Huber
Kinder können es oft schneller als die Eltern :-)
Die vier von uns ausprobierten Sets - Austrialpin, Mountain Equipment, Slacklineprofi und Slackline-Tools (von l. nach r.)
Gespannt wird in den meisten Fällen mit einer Ratsche.
Die Ratschengröße ist je nach Hersteller unterschiedlich (Austrialpin, Mountain Equipment und Slacklineprofi; von li. n. re.)
Das leichteste Set kommt von Austrialpin: 3-teilig: 1 Schlauchband mit Schlaufe  und Schutzband, 1 Ratsche mit Schlauchband und Schlaufe (Schutzband) und 1 Ratschen-Rücksicherung (dünnes Band mit Karabiner). Gewicht:
Das Set von Mountain Equipment hat uns am besten gefallen - ist aber auch am teuersten: 7-teilig: 1 langes Band, 1 Ratsche, 2 Schäckel, 1 Line-Locker und 2 Rundschlingen.
Das schwerste Set kam von Slacklineprofi - der Aufbau ist aber ähnlich dem Set von Mountain Equipment: 6-teilig: 1 langes Band, 1 Ratsche, 2 Schäckel und 2 Rundschlingen.
Das Slackline-Tools Set kommt ohne Ratsche aus.
Spannen ohne Ratsche (Slackline-Tools). Das war erst nach längerem Studium der Gebrauchsanweisung möglich, dann hat es aber geklappt.
Solide Befestigung am Baum - Mountain Equipment.
Kommt 2008 auf den Markt - das Mammut Slacklineset mit zwei unterschiedlichen Bandoberflächen.
Die vier Firmen
Wenige cm über dem Boden und es wird schon spannend.
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben