An der Martinswand mit dem Deuter Guide Lite 22 SL
20 Februar 2020

Test Deuter Guide Lite Rucksack 22 SL und 24 Liter

Deuter bringt mit dem neuen Guide Lite einen Mix aus leichtem Kletter- und Alpinrucksack - wir haben uns den Rucksack etwas genauer angeschaut.

Auf der Outdoor Ispo im Sommer 2019 sind uns die Rucksäcke der Guide Lite Serie von Deuter sofort ins Auge gestochen – leichte Kletterrucksäcke mit solidem Rückenteil gibt es nämlich selten. Ende Januar trudelten dann unsere Testmuster ein und wir haben sie sofort in Beschlag – also mit an den Fels – genommen.

Wir haben mit dem Guide Lite 24 Liter und dem Guide Lite 22 Liter SL (Damen-Modell) unsere Wunschrucksäcke bekommen. Wobei wir die Rucksäcke oft untereinander ausgetauscht haben – also kletterte die Dame (Martina) oft mit dem 24 Liter Herren Modell und der Herr (Axel) mit der Blume (22 SL-Damenmodell) am Rücken.

Solide Verarbeitung mit pfiffigen Extras

Der Rucksack ist solide verarbeitet und zeichnet sich vor allem durch seinen sehr gut ausgeführten Rücken aus. Es gibt zwei Außenfächer: ein großes an der Frontseite mit horizontalem Reißverschluss und ein kleines, etwas versteckt an der Seite mit vertikalem Reißverschluss. Das kleine Fach ist wohl primär für Smartphones gedacht, da es innen gepolstert ist, so können z.B. Kletterhardware etc. aus dem Rucksackinneren nicht direkt auf das Telefon drücken.

Das kleine Fach ist aber leider einen Tick zu klein, um ein sehr großes Handy (das Samsung Note 9 mit Gummihülle geht knapp nicht rein) aufzunehmen. In unserem Fall kommt ins kleine Fach der Autoschlüssel und in das große Fach mit dem Vertikalzipp das Note 9 und andere Kleinutensilien, die man beim Klettern/Bergsteigen so mit dabei hat.

Sehr gut gelöst ist die Seilbefestigung – ein dünner Riemen spannt das Seil oben fest auf den Rucksack. Mit der „Lochabdeckung“ - das ist quasi ein Deckelteil, welches den Rucksack oben schließt – kann das Kletterseil noch zusätzlich fixiert werden. Positiv aufgefallen ist uns das beim Zu- und Abstieg, da wackelt beim Seil nix hin und her bzw. es rutscht nicht vom Rucksack, wie das bei Rucksäcken mit schlechter Seilfixierung der Fall ist.

Das Seil kann entweder nur mit dem blauen Zurrband befestigt werden oder eben noch zusätzlich mit dem Deckelteil fixiert werden. Der Helm hat bei unseren Ausflügen (Mehrseillängentouren an der Martinswand und in den Gardaseebergen bzw. Klettersteiggehen in Venetien) immer im Rucksack Platz gefunden. Es gibt aber auch ein extra Helmnetz, um den Helm außen am Rucksack zu befestigen (ist aber nicht im Lieferumfang dabei – es ist uns bis dato aber auch noch nicht abgegangen).

An der Martinswand mit dem Deuter Guide Lite 22 SL
Der Deuter Guide Lite 22 SL beim Ausstieg der Cariti Mehrseillängenroute in Arco
Blick in das Innere des  Deuter Guide Lite 22 SL
Der perfekte Rückenteil des  Deuter Guide Lite 22 SL
Das Seil kann noch zusätzlich mit der Deckelabdeckung fixiert werden -  Deuter Guide Lite 22 SL
Die Waage zeigt beim  Deuter Guide Lite 24 bei uns 642 Gramm an.
Mit dem 24 Liter Model des  Deuter Guide Lite beim Klettern in Arco.
Das große Aussenfach mit Schlüsselanhänger -  Deuter Guide Lite 24
Blick ins Innere des  Deuter Guide Lite 24 - es gibt auch ein Fach für die Trinkblase.
Geöffnet wird der  Deuter Guide Lite mit beiden Händen (22 SL Modell im Bild).
Die Deckelabdeckung wird mit zwei Hacken fixiert (24 Liter Modell des  Deuter Guide Lite im Bild).
Der Helm hat bei uns immer im Rucksack Platz gefunden (22 SL Modell des  Deuter Guide Lite im Bild).
Das Seil kann mit der Deckelabdeckung noch zusätzlich fixiert werden (24 Liter Modell des  Deuter Guide Lite).
Auch an Klettersteigen ist der Deuter Guide Lite ein solider Begleiter.
Das kleine, gepolsterte Fach für Handy und Autoschlüssel am Rückenteil - man kommt dort relativ leicht dazu.

Der Leicht-Rucksack für Bergsteiger

Der Guide Lite hat eine 3 Punkt Pickelbefestigung – auch bei dieser wird nicht gespart und ein guter Mittelweg gefunden. Die Pickelbefestigung ist solide, macht sich aber nicht negativ auf das Gesamtgewicht des Rucksacks bemerkbar. Somit hat der Guide Lite – den es übrigens auch in Größen von 28 SL (Damen-Modell) und 30 Litern gibt – durchaus seine Berechtigung als Begleiter für alpine Abenteuer.

Unsere beiden „Kleinmodelle“ fühlen sich aber primär beim Klettern wohl. Ein gutes Gefühl hat man bei diesen Deuterrucksäcken vor allem, wenn man sie auf dem Rücken trägt. Da macht sich der solide, gut ausgeführte und vor allem etwas gepolsterte Rückenteil bemerkbar. Man geht gerne mit dem Guide Lite und es drückt weder etwas auf der Schulter, noch sticht Ausrüstung (Friends, Karabiner etc.) vom Inneren in den Rücken. Es klingt zwar etwas geschwollen, aber am Rückenteil sieht man die Erfahrung, die Deuter im Rucksackbau eben hat.

Der Beckengurt ist bei allen Modellen der Guide Lite Serie abnehmbar. Bei den beiden von uns in Verwendung stehenden kleinen Modellen ist dieser völlig ausreichend als dickeres Bandmaterial ausgeführt und wird von uns beim Klettern hinten am Rucksack fixiert (wir haben es am Gurt gerne so frei wie möglich, dann kann man effizienter auf das Material zugreifen). Bei den beiden größeren Modellen (28 SL und 30 Liter) ist der Beckengurt sogar etwas gepolstert.

Der Kletter- und Bergsteigerrucksack

Wir sehen den Guide Lite 22 SL und 24 Liter Rucksack primär im semi extremen Bergsteigen und vor allem beim Mehrseillängenklettern beheimatet. Natürlich wird auch ein Klettersteiggeher seine Freude mit den kleineren Guide Lite Rucksäcken haben. Heutzutage schaut man primär auf das Gewicht, natürlich gibt es Rucksäcke die deutlich leichter sind – das sind aber meist „Stofftaschen mit zwei Schulterträgern – solide und angenehm zu tragende Rückenteile gibt es bei denen aber nicht.

Der Guide Lite ist ein schickes, optisch gut durchdachtes Rückenteil, in dem das Mehrseillängen-Equipment sehr gut Platz findet. Beim Klettern macht sich der Rucksack – und genau so soll es eben auch sein – überhaupt nicht bemerkbar. Der Mix aus solidem ausgeführten Rückenteil und leichtem Rucksack gibt den Ausschlag für den Guide Lite – egal ob für die hohe Felswand im Sacratal oder im Sommer bei längeren Klettertouren in den Alpen.

Fazit bergsteigen.com: Guide Lite 22 SL und Guide Lite 24 schaffen gekonnt den Spagat zwischen Leichtmodell und solidem Alpinrucksack. In Anbetracht des sehr guten Rückenteils hat der Guide Lite auch ein solides Preis/Leistungsverhältnis!

Webtipp: Deuter




Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben