Die Gara TR Titan auf einem Völkl VTA 88 Lite (eine sehr leichte Ski-Bindungs-Kombination mit 88 Mittelbreite).
27 Januar 2018

Test Ski Trab TR Gara Titan Tourenbindung

Gara TR Titan – eine minimalistische und gut durchdachte Pin-Bindung aus dem Hause Skit Trab

„Axel, bei deiner Bindung stimmt etwas nicht! Das haben wir aber erst nach der Montage bemerkt!“, das bekamen wir im Sportgeschäft unseres Vertrauens zu hören, als wir den Ski abholten. Das „Problem“ war jedoch gleich geklärt - die vorderen Pins bleiben nicht offen, es muss bei jedem Einsteigen mit dem Stock (oder der Hand) die Bindung vorne niedergedrückt werden. "Na gut, schauen wir uns die vermeintliche Fehlkonstruktion am besten in der Praxis an, könnte evtl. mühsam werden", das waren unsere ersten Gedanken.

Tags darauf auf dem Parkplatz bei Hochfügen: Die Skier auf den Boden gelegt, vorne draufgedrückt und sofort drinnen. Das Einsteigen hat wirklich überrascht! Ganz ohne „Trockentraining“ kamen wir auf Anhieb in die Bindung und das sogar schneller als der Tourenpartner mit lifetime Dynafit-Erfahrung - das hätte ich nicht gedacht.

Die Gara TR Titan ist im Grunde eine sehr simple Bindungskonstruktion. Vorne eine minimalistische Pinaufnahme mit einem Titan Bügel und hinten die einfache Schuhfixierung und der kleine Skistopper. Wenn man sich mit dem vorderen Einstieg angefreundet hat, wird man das Gesamtsystem mit jedem Schritt mehr zu schätzen wissen, denn es ist sehr leicht und funktioniert genau so wie es soll.

Leicht, das ist bei der Gara TR Titan von Ski Trab das Stichwort. Vorderbacken und Hinterbacken mit Stopper (Skibremse) wiegen lt. Hersteller 203 g, das ist schon eine Ansage für eine Pinbindung mit Skistopper, die eher für den normalen Skitourengeher und nicht für den Rennläufer geschaffen wurde. Wir wählten die Version mit Verstellplatte, diese kommt nachgewogen auf 300 g – was im Vergleich zur Konkurrenz auch ein überaus guter Wert ist.

Die Gara TR Titan auf einem Völkl VTA 88 Lite (eine sehr leichte Ski-Bindungs-Kombination mit 88 Mittelbreite).
Wiegt inkl. Stopper und Verstellplatte genau 300 g.
Der sehr einfach ausgeführte vordere Einstieg mit dem Titan-Bügel.
Unten die Verstellplatte, dann der Hinterbacken mit dem Stopper.
Die Fahreinstellung des Hinterbackens - für den Aufstieg wird die Steighilfe über die Schuhfixierung geklappt und der Stopper nach unten gedrückt.
Beim Einsteigen in die Gara TR Titan muss man den Bügel mit dem Stock oder der Hand niederdrücken.
Grafik aus dem Ski Trab Katalog, der die Unterschiede bei den Pins (ohne und mit Feder) zeigt.
Oben die Version mit Stopper (Skibremse), unten die Bindung ohne Stopper.

Die Bindung lässt sich natürlich auch komplett ohne Stopper montieren – das Gewicht dürfte sich dann bei ca. 150 g (1 x Vorder- und Hinterbacken) einpendeln. Es gibt von der Gara TR Titan auch noch ein WC (Weltcupversion), da liegt das Gewicht bei etwas über 105 Gramm für die Bindung.

Vorder- und Hinterbacken der Gara TR Titan

Wir haben die Bindung jetzt schon etwas länger in Gebrauch (Gara TR Titan mit Stopper und Verstellplatte) und sind im Großen und Ganzen recht zufrieden mit dem Teil. Wie bei jedem anderen Ausrüstungsgegenstand auch, muss man sich immer etwas mit dem Produkt beschäftigen, um die Eigenheiten besser kennenzulernen. Bei der Gara TR Titan ist das sicher die vordere Schuhaufnahme - Pins ohne Federn, die also ohne Druck immer an den Schuh pressen. Das hat den Vorteil, dass die Pins immer vorgespannt sind und so Schläge besser absorbieren können, da Schläge von den Pins unabhängig ausgeglichen werden können (rechts/links reagieren selbständig – bei einem Federsystem immer gleich). Man muss aber auch darauf achten, dass man beim Einsteigen genau in den Pins ist, denn auch bei fixierten Pins kommt es sonst zu Fehlauslösungen.

Der Hinterbacken mit dem Stopper macht genau was er soll. Es gibt zwei Steighilfenwinkel - 5°, wenn der Schuh auf dem eingeklappten Stopper (Bremse) steht und 7,1°, wenn man mit der normalen Steighilfe geht. Es gibt drei verschiedene Release-Stärken: R8, R10 und R12. Der Stopper ist eine simple Konstruktion mit Titan-Teilen, die Felder und die Plastikkugel sind für die Auslösung nötig (damit der Schuh bei Bedarf nach rechts oder links besser weggleiten kann).

Die Bedienung des Stoppers ist einfach, man klappt das gut in der Hand liegende Plastikteil je nach Bedarf nach hinten (Abfahrt) oder nach vorne (Aufstieg). Die Verstellplatte besteht aus einer Hartplastikplatte (etwas ungewöhnlich, es gibt ja auch Pin-Bindungen die fast komplett aus Plastik sind), da diese besser auf das Flexen des Skis reagiert. Das Harscheisen wird wie bei vielen anderen Pinbindungen auch im „Dynafit-Style“ vorne beim Vorderbacken seitlich eingeschoben. Man kann somit Harscheisen von Dynafit, ATK oder anderen Anbietern verwenden.

Die Gara TR Titan gehört zu den leichtesten Bindungen mit Stopper (Skibremse) auf dem Markt und ist durchaus eine Überlegung wert. Der Gewichtsunterschied zur Konkurrenz wird beim ersten Schritt vermutlich nicht spürbar sein – am Ende einer langen Skirunde mit vielen Höhenmetern wird man die Gara TR Tita aber zu schätzen wissen.

Fazit bergsteigen.com: Wer etwas anderes als den üblichen Dynafit-Mainstream sucht und auf minimales Gewicht sowie Stopper wert legt, der sollte sich die Ski Trab Gara TR Titan auf jeden Fall einmal ansehen.

Webtipp: Ski Trab 



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben