Der Skitrab Mistico auf dem Gipfel der Hohen Munde
21 August 2019

Test Skitrab Mistico

Der schwarze Ferrari unter den leichten Tourenskiern - Skitrab Mistico Modell 19/20

Tourenskier gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, die Kunst ist es aber, das richtige Sandkorn für die jeweiligen Schneeverhältnisse zu entwickeln und das hat der in Norditalien beheimatete Skihersteller Skitrab allem Anschein nach mit dem Mistico geschafft. Die Aufgabenstellung für einen Tourenski sind einfach – er sollte leicht (für den Aufstieg) und in allen Schneeverhältnissen (Abfahrt) mühelos ins Tal zu manövrieren sein.

Leicht ist der Skitrab Mistico wirklich – mit nur 1094 Gramm ist unser 171 cm Modell für eine 90er Mittelbreite ein wahres Federgewicht. So ist der Aufstieg ein Vergnügen– egal ob das jetzt die Feierabdendtour im Skigebiet oder der lange Aufstieg auf einen Dreitausender am Alpenhauptkamm ist. Der Mistoco ist mit der Tailierung 121/90/110 (bei 171 cm) jetzt nicht die megabreite Freeride-Powderlatte, aber doch ein Ski, bei dem die Abfahrt im Tiefschnee richtig Spaß macht.

For those who don‘t want to compromise, looking for maximum performance an comfort

Auf eisigen Skipisten – wir gehen mit dem Ski auch Trainings-Pistenskitouren und fahren danach auf den eisigen Kunstschneepisten ab – waren wir echt positiv überrascht. Für das geringe Gewicht macht der Skitrab Mistico auf steilen Eisflächen eine gute Figur und bei der rasanten Schussfahrt kommt der Ski auch nicht übermäßig ins Flattern. Der Mistico ist also durchaus pistentauglich und hat seine Stärken wegen dem geringen Gewicht aber primär im Aufstieg.

Der Skitrab Mistico auf dem Gipfel der Hohen Munde
Der Skitrab Mistico in den Kitzbüheler Alpen.
Unser 171 Modell wiegt genau 1094 g (!)
Skitrab Mistico = bergsteigen.com Topo Gear.
Beim Aufstieg mit dem Skitrab Mistico.
Auf einer Brücke....
Bei der Abfahrt mit dem Skitrab Mistico.
Auf der Hohen Munde.
Beim Aufstieg.
Skitrab Mistico Modell 19/20
Die Daten des Skitrab Mistico Modell 19/20
Die komplizierte 14-Lagen Konstruktion zeichnet den Skitrab Mistico aus.
Die Harscheisen am Skitrab Mistico

Der aus 14 Lagen in Bormio, westlich des Ortlers, gefertigte Ski trifft genau den Zeitgeist der immer sportlicher werdenden Generation von Skitourengehern, die nach einer Latte suchen, welche leicht und überall einsetzbar ist. Ähnlich wie bei italienischen Autos hebt sich die Form mit der eigenwilligen Spitze und dem Spalt am Skiende von den anderen Skiern ab, man hat quasi etwas besonderes unter den Füßen.

Die Skitrab Ski sind sich da alle ähnlich, vorne eine Spitze mit einer flachen Einkerbung für die Metallschnalle des Steigfelles und hinten eine Kerbe, in die man das Fell mit einem Gummiteil hineindrückt. Die Fellmontage ist einfach, effizient und das Fell hält perfekt am Ski. In der Saison 19/20 ist für den Mistico ein 100% Mohairfell (gelb) mit sehr guten Gleiteigenschaften vorgesehen. Wir waren mit dem Orangen Mohair (65%) Mixed Fell unterwegs und konnten uns auch in keiner Situation beklagen. Preislich liegen die Skitrab-Felle im oberen Mittelfeld.

Viel mehr gibt es zum Skitrab Mistico – den wir den „schwarzen Ferrari“ getauft haben, nicht zu sagen. Der Mistico ist einfach ein edles und noch dazu sehr funktionelles Teil, das wir gerne auf unseren Wintertouren dabei haben. Wenn man an den Mistico Ski denkt (z.B. beim Verfassen dieser Zeilen) freut man sich eigentlich schon auf die nächste Skitoursaison und hat nur sonnige Skihänge und positive Erlebnisse im Kopf – genau so soll es sein ; -)

Fazit bergsteigen.com: Extrem leicht, breit und wendig - quasi die eierlegende Wollmilchsau für alle, die gerne flott und mit wenig Gewicht am Fuß aufsteigen wollen. Egal ob jetzt bei der Pistentrainingsskitour, dem Ausdauerhammer in den Stubaieralpen oder beim Powdern in den Kitzbühler Grasbergen. Mit dem Skitrab Mistico steht man bei jeder Situation gut auf dem extrem leichten Tourenski und hat vor allem eines - viel Spaß an der Sache! Einer der besten Tourenskier, die wir in den letzten Jahren unter den Skitourenschuhen hatten - deshalb auch bergsteigen.com-Top-Gear.

Anm.: Verwendete Bindung/Tourenschuh: TR-Gara Titan Release, Atomic Backland Carbon (Modell 2017) bzw. Dynafit Hoji Pro (Modell 2018):

Skitrab Mistico (Daten):

Länge (cm): 164    171    178    185

Gewicht (gr):    1075 g    1120 g    1150 g    1185 g

Sidecut:    121/92/110    121/90/110    121/90/110 121/88/110

Radius:    18,10    18,50    20,50    20,90

Surface (cm2): 1634     1687    1756    1805

Torsion - alle Carbon

Webtipp: Skitrab



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben