10 Februar 2014

Test Vipec 12 Bindung von Fritschi Diamir

Test der Vipec 12 Bindung von Fritschi Diamir - inkl. Video.

Patent sei Dank, war es lange Zeit ruhig auf dem Markt für Pin-Leichtbindungen und ganz wenige Firmen teilten sich den immer größer werdenden Skitourenmarkt. Für das extrem geringe Gewicht des Pin-Systems wurden bisher Abstriche beim Handling und bei der Sicherheit in Kauf genommen.

Das dürfte vermutlich jetzt anders werden, denn seit diesem Winter gibt es mit der Vipec 12 die erste ernstzunehmende Alternative. Die Vipec 12 hat erstmals eine Sicherheitsauslösung vorne (seitwärts und frontal) und die auch im Aufstiegsmodus (wichtig im Falle eines Lawinenabgangs) funktioniert.

Das Handling der Vipec 12 ist sensationell, die Steighilfen sind extrem leicht zu bedienen und der Umstieg vom Aufstiegs- in den Abfahrtsmodus lässt sich einfach mit dem Skistock ohne Verrenkungen durchführen.

Das "Freerider-Problem", bei dem bei starker Belastung und hoher Durchbiegung des Skis zu viel Druck auf den bei vielen Pin-Bindungen starren Hinterbacken kommt, hat man bei der Vipec gelöst. Ein aktiver Längenausgleich sorgt dafür, dass sich die Bindung beim Skiflex nach hinten schiebt - im Grunde fast gleich wie bei den Alpinbindungen.

Vipec 12  Bindung von Fritschi Diamir:

  •       Die einzige Pin-Bindung kompatibel mit allen gängigen Skitourenschuhen mit Pin Tech Inserts.
  •       Analog moderner Auslösesysteme von Alpinbindungen erfolgt eine Seitwärtsauslösung in einem
          Frontautomaten (Safty PIn Tech).
  •       Ein aktiver Längenausgleich sorgt für definierte Auslösung auch bei durchgebogenem Ski.
  •       Die erste Pin-Bindung mit definierter Auslösung
  •       Vorteile im Vergleich zu üblichen Pin-Bindungen
  •       Die definierte Sicherheitsauslösung seitwärts vorne
  •       Die definierte Sicherheitsauslösung frontal
  •       Die Sicherheitsauslösung auch im Aufstiegsmodus
  •       Die Kompatibilität mit allen gängigen Skitourenschuhen mit Pin Tech Inserts.
  •       Die einfachste Umstellung von Geh- auf Fahrmodus
  •       Der einfachste Wechsel der Gehstufen
  •       Die kompromisslose Kraftübertragung auch im Fersenbereich
  •       Das Harscheisen Traxion mit einstellbarer Eingriffstiefe

Spezifikationen

DIN:                                                  5 – 12 Z-Wert
Skibreite:                                           > 67 mm
Gewicht:                                           470 g/Einheit ohne Stopper
Skistopper, optional Harscheisen        80 / 90 / 100 / 115 (verfügbare Breiten)

Die Vipec 12 im Detail
Das Einsteigen in die Bindung geht am besten, wenn man sich hinten mit der Ferse auf den Stopper stellt.
Das Umstellen auf die Abfahrtsposition geht sehr einfach mit dem Stock
Auch die Steighilfe kann man schnell mit dem Stock dazuschalten.
Die Steighilfen der Vipec 12 Bindung
Bei der Abfahrtsposition drückt man die Bindung vorne hinunter.
Das absolute Highlight der Bindung ist aber die erstmals bei Pin-Bindungen mögliche seitliche Auslösung vorne!
Der Auslösemechanismus am Vorderbacken.
Die Bindung gehört zu den leichtesten Pin-Sicherheitsbindungen auf dem Markt.
Montage des Harscheisens
Die variable Eintrittstiefe des Harscheisens.

Testbericht Vipec 12

Der erste Eindruck war sehr gut, das Design der Bindung ist sehr gut gelungen. Besonders gefällt uns, dass man die Bindung farblich mit den Color Clips an die Skier anpassen kannDer Fronteinstieg klappt perfekt, die Walk- und Ski-Aufschrift am Arretier-Hebel weisen auf die korrekte Verriegelung für Auf- und Abstieg hin. Das Einsteigen in das vordere Pinsystem ist für Pin-Neulinge etwas ungewohnt, man lernt das aber sehr schnell und will das Pin-System wegen der hohen Gewichtsersparnis dann überhaupt nicht mehr missen. 

Beim Aufstieg findet man sich im altgewohnten Trott des Marktführers (Dynafit) wieder, man spürt die Bindung kaum, der Gehwinkel ist perfekt. Der absolute Traum war jedoch das Umstellen der Steighilfen. Vorbei die Zeit, wo man in einer Position die gesamte Tour gemacht hat, weil das Umstellen zu mühsam war. Mit dem Stock einfach die gewünschte Höhe einstellen und jederzeit genauso einfach wieder verändern.

Das Umstellen auf Abfahrt ist einfach und man muss vor allem dazu nicht komplett aus der Bindung steigen. Was ein Vorteil ist, wenn man kurze Stücke mit Fellen abfahren muss oder auf Flachstücken bei der Abfahrt mal schnell in den Geh-Modus wechseln will.

Das Wissen um die mögliche Front-Sicherheitsauslösung gibt ein gutes Gefühl bei der Abfahrt und beim Aufstieg. Mit der Frontauslösung ist die Bindung eine vollständige Sicherheitsbindung und ist sogar Skikurstauglich (bei div. Pistenveranstaltungen wird auf Sicherheitsbindungen bestanden).

Wir sind mit der Vipec 12 derzeit voll und ganz zufrieden. Die Plastikkonstruktion ist analog zu den unverwüstlichen Fritschi-Diamir Rahmenbindungen von extrem stabil.

Unsere Bewertung:

Stylefaktor: 5 von 5, da farblich anpassbar
Preis/Leistung: 5 von 5, die Vipec 12 ist etwas teurer (rd. 40,-) als andere PIN Bindungen, dafür mit mehr Sicherheit und gutem Händling.
Praxiseinsatz: 5 von 5, easy Handling und hohe Sicherheit rechtfertigen hier die höchste Punkteanzahl

Fazit: Die Vipec 12 wird sich vermutlich rasch einen der vordersten Plätze auf dem derzeit heiß umkämpften Pin-Bindungs Markt erobern. Vor allem die vordere Auslösemöglichkeit und der einfach zu bedienende Hinterbacken mit den Steighilfen sind absolut top und die 470 g ein Traum!

Webtipp: Fritschi Diamir

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben