Bergwelten: Olympiafieber – Der steile Weg nach Tokio

Datum: 20 Juli 2020
Ort:
Servus TV 20:15

Ein Jahr lang begleitete Bergwelten die beiden Ausnahmetalente und Olympiaanwärter Jessica Pilz und Jakob Schubert Olympiaanwärter auf ihren Weg nach Tokio.

2020 sollte Sportklettern als olympische Disziplin Premiere feiern. Im Frühsommer 2019 begannen die beiden amtierenden österreichischen Kletterweltmeister, Jessica Pilz und Jakob Schubert, sich für die Qualifikation an den Spielen in der Tokio Bay Zone vorzubereiten. Die Teilnahme in greifbarer Nähe, verändert die weltweite Coronakrise plötzlich alles. Ein Jahr lang begleitet Bergwelten die beiden Ausnahmetalente und Olympiaanwärter hautnah bei ihren Trainings und Vorbereitungen im monumentalen Klettersportzentrum Innsbruck und den atemberaubenden Naturfelsen der Tiroler Alpinwelt.


Juni 2019

Das mit Publikum gefüllte Kletterzentrum Innsbruck tobt. Es ist ein atmosphärischer Sommerabend, als Jessi Pilz und Jakob Schubert die Routen ihrer Paradedisziplin "Vorstieg" meistern. Bereits 2018 wurde in Innsbruck von den beiden ein Meilenstein in der Geschichte des Tiroler Klettersports gelegt, als sie bei der Kletterweltmeisterschaft jeweils die Goldmedaille erkämpften. Neben Medaillen haben die Profis aber vor allem Zuversicht gewonnen. Zuversicht, alle drei Kombinationsbewerbe des neuen olympischen Formats zu beherrschen. Die Staatsmeisterschaften 2019 gelten dabei als erste Probe und Leistungscheck für die geplanten Spiele in Tokio. Die besondere Herausforderung, die in Japan auf sie wartet, ist dem klassischen Klettersport ungleich, das olympische Format wird nämlich zusätzlich den Bewerb "Speedklettern" umfassen.


August 2019

Den beiden Anwärtern gelingt es bereits im Spätsommer, beim ersten Qualifikationsevent in Hachijoji, sich die Tickets für Olympia zu sichern. Jakob kann sich daher einem weiteren Ziel widmen, der Besteigung des Perfecto Mundo in Spanien. Mit diesem Erfolg tritt er dem elitären Klub der 9b+ Kletterer bei.

In Innsbruck wird das Training am Fels fortgesetzt. Begleitet werden sie dabei von Kletterlegende und ihrem Coach Reini Scherer. Der Begründer und Pionier der Tiroler Kletterszene prognostizierte seinen Kletterschützlingen bereits in den 1990ern: "Irgendwann, wird jemand von euch da klettern". Während die 23-jährige Jessi Pilz Olympia eher gelassen entgegensieht und einfach ihr Bestes geben will, ist der Anspruch von Jakob Schubert deutlich konkreter. Sein Ziel ist eine Medaille, das wäre ein glanzvoller und würdiger Abschluss der einzigartigen Profisportkarriere des 29-jährigen.


Im Hier und Jetzt

Als Olympia für Jessi und Jakob bereits greifbar nahe ist, verändert die weltweite Coronapandemie jedoch alles. Essentielle Trainingsmöglichkeiten sowie alle geplanten Wettkampfevents fallen 2020 aus. Plötzlich stehen die beiden vor der Frage, ob die Olympischen Spiele heuer stattfinden können. Als die Verschiebung der Spiele bekannt gegeben wird, bricht von einem Tag auf den anderen das große Ziel weg und stellt Jessi und Jakob vor enorme Herausforderungen. Wie soll es mit dem Klettersport weitergehen? War nun alles umsonst? Wie verliert man in so einer Situation nicht den Boden unter den Füßen? Unter dem ungeheuren Druck und der weltweiten Krisensituation wird den beiden klar, was der Klettersport wirklich für sie bedeutet.

 Bergwelten - Olympiafieber - 01 Jakob Schubert gelingt es, eine der schweirigsten Kletterrouten der Welt zu erklimmen: Perfecto Mundo (c) Servus TV/ Apsolut
Jessica Pilz (c) Servus TV/ Apsolut
Jessica Pilz (c) Servus TV/ Apsolut


Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben