Das Trentino - Servus TV

Datum: 26 März 2018
Ort:
Servus TV / Bergwelten 20:15 Uhr

Bergwelten: Das Trentino – Von den Dolomiten bis zum Gardasee

Mo., 26.03., ab 20:15 Uhr

Bergwelten geht diesmal auf Tour und besucht das Trentino eine zauberhafte Region in den italienischen Alpen. Die Besonderheit dieser Landschaft ist ihre Vielfältigkeit. Es ist nur ein Steinwurf von den imposanten Gipfeln der Dolomiten im Norden bis zum mediterran geprägten Gardasee im Süden. Bis 1919 gehörte diese Region unter dem Namen Welschtirol noch zu Österreich. Die Reize des bergreichen Südens zogen die Sommerfrischler der K.u.K. Monarchie magisch an. 

Ein Eldorado für Bergläufer

Vier Elemente prägen den landschaftlichen Charakter des Trentino: der Stein der brachialen Dolomitskulpturen, das klingende Holz der uralten Fich-tenwälder, das tosende Gletscherwasser als Lebensraumgestalter und der ewig aufbrausende Wind des Gardasees. Extrembergsteiger Stefan Glowacz hat diese Bergwelt schon oft bereist. Er kennt die schönsten Blicke des Trentino und zeigt die beeindruckenden Landschaften. Beginnend im Val di Fassa, wo einzigartige Verhältnisse für Paragleiter vorherrschen. Die Gleitschirme werden auch von Kletterern genutzt, um bei der Suche nach neuen Herausforderungen eine andere Perspektive zu bekommen. Val di Fassa ist aber auch ein Eldorado für Bergläufer. Hier trainieren die Trailrunner für eines der härtesten Berg-rennen der Welt: Das „Dolomites Skyrace“. 

Traditionelles Handwerk und Geheimtipps

Im etwas südlicher gelegenen Val di Fiemme gibt es neben den sportlichen Herausforderungen auch kulturelle bzw. handwerkliche Highlights zu entdecken. Hier wächst die sogenannte Fiemme Fichte, aus deren Holz bereits Stradivari und Amati ihre berühmten Geigen gefertigt haben. Der Geigenbau hat im Fleimstal bis heute große Tradition. Das Val del Chiese ist noch immer ein Geheimtipp der Dolomiten. Hier findet man auch heute noch unberührte Hochtäler und gigantische Felsformationen. Für Mountainbiker bietet das Val del Chiese eine einzigartige Möglichkeit. Auf der sogenannten Tour des Horizonts – einem alten Militärweg - können die Pedalritter 20 Kilometer auf über 2.000 Meter den Blick ins Trentino genießen. Wer dieser Route folgt kreuzt auch ein Paradies für Boulderfans, die auf den zahlreich herumliegenden Felsblöcken unendlich viele „Probleme“ vorfinden. 

Den Abschluss bildet die Region rund um den Gardasee. Hier liegt die Wiege der Sportkletterei. Bestimmt wird dieses mediterran geprägte Gebiet von der Ora. Der regelmäßig aufbrausende Wind macht den Gardasee zum Paradies für Segler und Surfer. Bereits Wolfgang Goethe war von diesem Ort fasziniert. Die ausgezeichnete trentinische Küche dürfte dazu einiges beigetragen haben. Eine Landschaft an der man sich nicht satt sehen kann. Ein Fleckchen Erde, das man entdecken muss.  



Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben