Freeride in den Dolomiten

Skitourenführer

Produktinfo

Preis: 33,00 €
(inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten*)
175 Touren und Varianten + Freeride Ski Safari
Autoren (Herausgeber):
Francesco Tremolada
Kategorien:
Erscheinungsjahr:
2016
Sprache:
Deutsch
Seitenanzahl:
416 Seiten
Verlag:
Versante Sud

Produktbeschreibung

Mit dieser Ausgabe präsentiert Francesco Tremolada eine Auswahl der interessantesten Freeride-Touren der zentralen und östlichen Dolomiten. Das Gebiet reicht von der Marmolada- über die Sellagruppe und den Falzarego-Pass bis nach Cortina d’Ampezzo. Das gesamte Gebiet ist in acht Kapitel aufgeteilt.

Das Kapitel I behandelt die Marmolada, den höchsten Gipfel der Dolomiten. Die weiten, leichten Hänge am Gletscher sind mit einer Gondel leicht erreichbar. Nur die Abfahrt ins Valle Antermoia weist einen deutlich schwierigeren Charakter auf. Oft sind an der Marmolada die Schneebedingungen sehr gut und somit stellt sich dieses Gebiet natürlich als ideales Freeridegebiet dar. Allerdings machen auch häufige, starke Winde diese guten Bedingungen recht schnell zunichte. Die Touren ab Pian dei Fiacconi sind deutlich alpiner, hier sind die Bedingungen auch meist bis weit ins Frühjahr hinein sehr gut.

Kapitel II beschreibt die Touren entlang des Felskammes, der die Marmolada vom Arabba-Tal trennt. Viele neue Abfahrten führen durch offenes oder bewaldetes Gelände, andere, wie z.B. das Ornella-Tal, sind wegen der guten Schneebedingungen mittlerweile richtige Klassiker geworden.

Ein absolutes Muss sind natürlich die Skidurchquerungen im Langkofel-Gebiet, die in Kapitel III beschrieben sind und die durch eine der schönsten Dolomitenlandschaften führen. Wer steile Herausforderungen sucht, wird von der Nordrinne am Plattkofel begeistert sein. Eine (noch) etwas unbekannte, aber sehr interessante Tour führt um den Monte Colac.

Das wichtigste Gebiet, nämlich die Sella-Gruppe, wird in Kapitel IV beschrieben. Schmale Rinnen und gestuftes Gelände erlauben eine Vielzahl von Varianten. Die bekanntesten und beliebtesten Touren führen durch das Mittagstal, das Val Lasties und durch die Pordoischarte. Aber es gibt natürlich noch viel mehr zu entdecken.

Das Gadertal (Val Badia) mit seinen Tourenmöglichkeiten wird in Kapitel V beschrieben. Leichte Touren abseits der Piste wechseln hier mit alpinen Skitouren und steilen Abfahrten in Rinnen ab.

Kapitel VI behandelt das Gebiet um den Lagazuoi und die Cinque Torri mit einigen klassischen Touren wie z.B. die Rinnen am Col dei Bos. Zum ersten Mal werden hier jedoch auch Touren wie z.B. Salaresscharte oder Croda Negra beschrieben.

Kapitel VII führt uns weiter in Richtung Cortina: Die majestätische Tofana-Gruppe bietet ein riesiges Spektrum an Tourenmöglichkeiten. Die berühmten Abfahrten an Tofana di Rozes, durch das Raola-Tal oder Orita-Tal seien hier nur stellvertretend genannt.

Die Cristallo-Gruppe wird in Kapitel VIII beschrieben. Alle Touren in diesem Gebiet weisen einen deutlich alpinen Charakter auf und keine davon ist leicht. Gerade deshalb wird sie für Liebhaber steiler, einsamer Abfahrten interessant sein.

In diesem Tourenführer werden vor allem Abfahrten weit abseits der Aufstiegsanlagen beschrieben. Zum einen ist es nämlich oft verboten, direkt neben den Pisten in freiem Gelände zu fahren, zum andern sind es trotz der Verbote natürlich genau diese Abfahrten, die interessant sind, weil sie in Sichtweite der Skifahrer liegen.... Viele Touren erfordern einen längeren Aufstieg, bevor eine schöne und/oder alpine Abfahrt beginnen kann.

 

Nach der ersten Ausgabe 2004 und der zweiten 2009 liegt mit dieser aktuellen Version zum ersten Mal der komplette Führer auch auf Deutsch vor. Innerhalb nur weniger Jahre haben sich einige Änderungen ergeben, seien es neue oder nicht mehr existierende Lifte oder auch durch landschaftliche Veränderungen notwendig gewordene neue Anstiege oder Abfahrten.

Alle bisher beschriebenen Touren wurden kontrolliert, gegebenenfalls überarbeitet, neue Fotos hinzugefügt oder neue Varianten beschrieben. Auch gänzlich neue Touren kamen hinzu sowie ein ganzes Kapitel, in dem die Freeride-Durchquerung der Dolomiten von San Martino di Castrozza nach Cortina d’Ampezzo vorgestellt wird. Diese Tour führt in einer Woche mit kurzen Aufstiegen und faszinierenden Abfahrten von Hütte zu Hütte.


Nach oben