Chepre - Göll Ostwand

Eisklettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 90°  /  WI5  /  5
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg1680 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 320 m  /  700 Hm
5:30 Std.  /  9:45 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hoher Göll  (2500 m)
Charakter:

Sehr schöne lange und anstrengende vereiste Verschneidung an der Ostschulter des Hohen Göll's, welche nur selten gute Bedingungen vorweist (Expo!). 

Klettern an meist sehr dünner styroporeisartiger Auflage.

Genaue Routenbeschreibung:

1. SL: kurz 90 Grad sonst Stapfgelände. (~25m)

Stand: C4 #0.75, Z4 #0.4, Totem lila

2. SL: ~M3, leichte Mixedstelle sonst Stapfen.(~20m)        

Stand: Haken (belassen), Totem gelb

3. SL: Wi5, steile schwer abzusichernde Länge (ein Haken wurde belassen). (~45m)      

Stand: Sanduhr, Totem lila

4. SL: Wi5-, vom Stand weg steil rechts am Zapfen vorbei und oben durch ein enges Gully mit Styroporeis (~ 85 Grad). (~40m)   

Stand: Köpfl links im Gully

5. SL: M5, rechts am großen Block vorbei, plattig mit sehr dünner Auflage. (~40m)   

Stand: C4 #1, Totem lila an verklemmten Block

150m Stapfgelände (~ 55 Grad) bis zur Scharte

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Lorenz Kronast, Bennet Lutz und Jonas Fertig

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

1x Satz Stopper

Friends: 

1x Satz Totem Cams, 1x Satz C4 #0,4-3

Ausrüstung:

Neben Alpin- und Eisausrüstung ein Hakensortiment, Pecker und etwa 4-5 kurze Schrauben 

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Bei schlechten Bedingungen kann es sehr schnell noch schwerer bis gar nicht möglich sein!

Absicherung: 
Alpin
Zustieg zur Wand:

Gleicher Zustieg wie zur Hohen Göll Ostwand oder der Nachbarroute "Präludium"

Höhe Einstieg: 

1680 m

Abstieg:

Oben in der Scharte leicht nach links runter und in paar Metern zum Schustersteig absteigen. (~10min bis zum Steig) 

Der Schustersteig ist im Winter stellenweise orientierungstechnisch schwer und dauerhaft steil und ausgesetzt. Achtung auch bei Windverfrachtung auf Lawinengefahr!

Bemerkungen:

Nur an sehr kalten Tagen möglich. Am besten nach einer Warmperiode 3-4 sehr kalte Tage damit die zum Teil sehr dünne Auflage auch gut festgefroren ist. 

Achtung: oben am Ende der Scharte Wächte die überklettert werden muss, am besten nochmal das Seil auspacken! 

Infostand: 

14.02.2021

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Berchtesgaden Richtung Salzburg, bis Rechter Hand die Rossfeld Panoramastraße abzweigt, dieser bis zum höchsten Punkt folgen und dort parken. (Straße gebührenpflichtig: 8,50€)

Talort / Höhe:

Oberahornalm, Rossfeldstraße  - 1500 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Oberahornalm  - 1500 m

Bilder (5)

Route vom Kar aus

Route vom Kar aus

Obere M5 Länge

Obere M5 Länge

Tiefblick nach den Hauptschwierigkeiten

Tiefblick nach den Hauptschwierigkeiten

Beginn der Schlüsselseillänge Wi5

Beginn der Schlüsselseillänge Wi5

Gemütlicher zweiter Stand

Gemütlicher zweiter Stand

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.