A B S

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 340 m
4:30 Std.  /  7:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Vord. Karlspitze Gaudeamuspfeiler  (2155 m)
Charakter:

Schöne gut abgesicherte alpine Sportkletterei über Platten, Risse und Verschneidungen am meist festen Fels (tlw. aber auch kurze brüchige Passagen). Gesamt gesehen eine schöne lange Route, die einem doch einiges abverlangt.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Andy Schonner, Bernhard Salvenmoser (A.B.S.) aus Ellmau am 17.7.2004 nach zwei Vorbereitungstagen im Herbst 2003.

Seillänge: 

2 x 55 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

55 m Doppelseil (zum Abseilen über die Route), ca. 11 Expressschlingen, evtl. ein kleiner Satz Klemmkeile und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Tour ist mit Bohrhaken gut gesichert, teilweise aber etwas weitere Abstände (sicheres Klettern im unteren 6ten Grad erforderlich!)

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Schwierigkeiten bewegen sich recht konstant im 6ten Grad, Stellen bis 7-

Zustieg zur Wand:

Von der Wochenbrunner Alm dem Weg zur Gaudeamushütte folgen. Von dort auf bezeichnetem Steig in Richutng Ellmauer Tor. Nach der Abzweigung des Jubiläumssteiges (zur Gruttenhütte) kurz dem Weg in Richtung Ellmauertor folgen und nach 100m ins westliche Nebenkar des Kübelkars aufsteigen. Am westl. Wandfuß der Karlspitze empor bis zu einem glatten hellen Wandteil. Der Einstieg ist rechts der glatten Wandzone (welche durch ein kl. Band unterbrochen wird) bei einer kl. Rampe, man sieht den ersten Bohrhaken am Ende der leichten Rampe in ca. 10 m Höhe.

Höhe Einstieg: 

1900 m

Abstieg:

Abeseilen über die Tour.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 8, Kaiser Gebirge

Bemerkungen:

Keine Plaisirkletterei - die Route hat alpinen Charakter! Wenn sich Seilschaften im Mittelteil befinden sollte man den Einstiegsbereich und den unteren Wandteil meiden (Steinschlag)!

Infostand: 

04.07.2004

Autor: 

Andy Schonner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Inntalautobahn (Abfahrt Woergl-Ost oder Kufstein-Sued) nach Ellmau. In Ellmau zur Wochenbrunneralm, das letzte Stueck ist eine Mautstrasse mit grossem Parkplatz bei der Alm.

Talort / Höhe:

Elmau  - 804 m

Bilder (17)

Überischt

Überischt, In Rot die Route, der Verlauf ist oben (strichliert) verdeckt., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Der rote Pfeil zeigt auf den Einstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Platten

Platten, Sehr schöne Platten in den ersten 3 Seillängen, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

2te Seillänge

2te Seillänge, In der steilen 2ten Seillänge, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg 3te Seillänge

Ausstieg 3te Seillänge, Am Ende der dritten Seillänge - großes Band, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gemsen

Gemsen, Gemsen "wohnen" auf dem großen Band, man sollte sich im Einstiegsbereich nur mit Helm aufhalten (bei uns hat's ganz schön gezischt)!, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steile 6+

Steile 6+, Ein steiler Beginn nach dem großen Band (weiter Hakenabstand)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kleines Band

Kleines Band, Auf dem kleinen Band (Gehen und kurz 2)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Klemmverschneidung

Klemmverschneidung, Etwas ungut zu klettern, die große Klemmverschneidung in der 7ten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Letzen 3 Seillängen

Letzen 3 Seillängen, Blick aus der 4er Seillänge (9. SL.) hinauf zur Headwall., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der vorletzten S.L.

In der vorletzten S.L. , Foto: daniel hirsch

Luftige Abseilfahrt

Luftige Abseilfahrt , Foto: daniel hirsch

1. SL

1. SL, Begehung 30.10.10, Foto: climbingduo

2. SL

2. SL , Foto: climbingduo

7. SL

7. SL , Foto: climbingduo

beim abseilen

beim abseilen , Foto: climbingduo

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben