AliBaba

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7+
7- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 205 m
2:30 Std.  /  7:20 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:20 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gr. Beilstein  (2015 m)
Charakter:

Ali-Baba war einer der ersten alpinen Sportkletterouten im Hochschwabgebiet. Es galt damals möglichst wenig Haken bei möglichst hohen Schwierigkeiten zu hinterlassen. Und die Bewertungsvorschläge waren damals hart! 

Das ist dem Weisskirchner Trio wirklich gelungen! Etwa 15 Wiederholung in 30 Jahren belegen dies.

Die Originalroute wurde nun von Peter Pesendorfer nach oben und unten hin verlängert. Die Schlüssellänge weist einen neuen vorteilhaft zu nutzenden Zwischenstand aus. Die Seillänge oberhalb des schönen 4er Risses wurde in die kompakte Platte (rechts der Originalline) verlegt.

Nun präsentiert sich Ali Baba neu. Dem Wiederholer erwartet eine der schönsten Hochschwabrouten im allerbesten Fels.

In Kombination mit dem "Rakentenpfeiler , 8-" , die beste lange Sportkletterei am Beilstein!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Pirker, Neubacher, Peinhopf, 1984

Saniert und verlängert Peter Pesendorfer 2014

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

50m Einfachseil , 10 Expreßschlingen, Helm

Zustieg zur Wand:

Vom GH Bodenbauer taleinwärts auf Forststraße, bei der ersten Wegteilung rechts weiter und nach ca. 10 min links über den Bach.


In mehreren Kehren die Steilstufe unter der Hundswand umgehend weiter auf dem guten Weg Richtung Trawiesalm. Der Weg quert ein ausgetrocknetes Bachbett, es folgen zwei Kahlschläge. Nach dem zweiten kurz vor einer kleinen Lichtung im Wald links vom Weg abzweigen und steil durch den Wald nun Richtung Rauchtal höher (Steinmann markiert die Abzweigung).


Durch ein Geröllkar nach der Waldgrenze hinauf. Der Weg verliert sich kurz in einer Wiese unter der Stangenwand, man gehe in der ursprünglichen Richtung leicht linkshaltend weiter, nach ca. 10 min "taucht" der Weg im Geröll wieder auf. Die Ostkante ist nun gut sichtbar, man steigt erst auf fast gleicher Höhe links zum Einstieg hinüber (mühsam im Geröll, aber bei genauem Hinsehen sind Wegspuren zu erkennen).


Der Einstieg befindet sich ca. 20 Meter unterhalb der Ostkante. Siehe Übersicht. 

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Entweder durch die Beilsteinhöhle auf dei Westseite und den Rakenpfeiler weiterklettern, oder über die letzten 3 SL der Beilstein Ostkante zum Gipfel. 

Vom Gipfel. In NÖ-Richtung des Gipfels beim Steilabbruch zum Sattel 2 neue BH - hier Beginn der Abseilpiste. Entweder einmal 35m direkt bis zum Sattel abseilen oder einmal 20 m und nochmals 15 m (2. Abseilstand auf Rasenpolster bei großer SU mit mehreren Bandschlingen) bis zum Sattel. Dann im Sattel rechts in die erste steile Rinne absteigen und in dieser weiter bis zum Wandfuß und über Zustieg zurück zum Bodenbauer. (siehe auch Übersicht).

Infostand: 

03.06.2014

Autor: 

Peter Pesendorfer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Mürztal Richtung Aflenz bis nach Thörl, nun links nach St. Ilgen abbiegen und zum Bodenbauer.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Bilder (6)

Übersicht Ali Baba mit Ständen (c) Peter Pesendorfer

Übersicht Ali Baba mit Ständen (c) Peter Pesendorfer

Übersicht Beilstein Ostwand / -kante mit Routen und Abstiegen (c) Andreas Jentzsch

Übersicht Beilstein Ostwand / -kante mit Routen und Abstiegen (c) Andreas Jentzsch

Traumfels in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Traumfels in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Perfekte Längen in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Perfekte Längen in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Traumfels in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Traumfels in AliBaba relouded (c) Peter Pesendorfer

Grosser Beilstein aus der Stangenwand fotografiert (c) Peter Pesendorfer

Grosser Beilstein aus der Stangenwand fotografiert (c) Peter Pesendorfer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben