Ape Maia - Biene Maja - Arco

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 210 m
2:45 Std.  /  3:30 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:10 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:35 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Monte Colt - San Paolo  (250 m)
Charakter:

Schöne, bestens abgesicherte Kletterei unweit des Campingplatzes von Arco. Die Tour verläuft meist über Verschneidung und Platten und hat einige sehr schöne Kletterpassagen. Die bestens abgesicherte Schlüsselseillänge kann auch A0 gemacht werden. Die Tour erfreut sich sehr großer Beliebtheit und wurde schnell zum Plaisirklassiker.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

G. Mantovani und M. Zanoni, 2003

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

50 m Seil, 12 Expressschlingen, eine Bandschlinge für die zwei Baumstände oben und einen Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

An den Standplätzen zwei Bohrhaken, die letzten zwei Stände an Büschen oder Bäumen. Die Route ist sehr gut abgesichert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die leicht überhängende 5te Seillänge ist der Schlüssel zum Honigtopf.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf der Straße zurück zum Gasthaus Laterna und von dort kurz einem breiten Weg durch einen Olivenhein folgen, dann links auf gut ausgetretenem Steig aufwärts zum Wandfuß. Die Route steigt drei Meter rechts der markant rot angeschriebenen Route Spiderman bei einer Verschneidung ein.

Die Route verläuft links vom Klettergarten "Swing-Area", anfangs durch eine Verschneidung (siehe Übersichtsbild).

Höhe Einstieg: 

110 m

Abstieg:

Vom Ausstieg kurz hinunter zum Wanderweg (Steigspuren). Auf diesem bequem rechtshaltend abwärts, kurz vor dem Tal zweigt rechts ein Steiglein zur Straße ab und auf dieser zurück zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Wenn es wegen der großen Beliebtheit zu Staus kommt, kann man in die ähnlich gut abgesicherte "Giu' dalle Brande" gleich rechts daneben ausweichen.

Die Tour ist auch gut zu Fuß vom Campingplatz zu erreichen (ca. 25 Min. auf der Straße entlang des Wasserkanales in Richtung Ceniga)!

Infostand: 

06.05.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Rovereto (Autobahnausfahrt Lago di Garda Nord) in Richtung Torbole. Kurz davor zweigt man in Nago rechts nach Arco ab. In Arco über die Brücke nahe des Burgfelsens und sofort nach rechts in die schmale Verbindungsstraße nach Ceniga einbigen (in Richtung Campingplatz). An den beiden Campingplätzen vorbei bis kurz nach dem Gasthof Laterna rechts ein Parkplatz kommt (bei einer Schleuse).

Talort / Höhe:

Arco  - 85 m

Bilder (15)

Übersicht

Übersicht, Die beiden Routen - in Rot die Biene Maja - in der Wand von San Paolo., Foto: Erhard Mitsche

Gemütlich zu Fuß

Gemütlich zu Fuß, Auch gemütlich zu Fuß vom Campingplatz zu erreichen., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ende erste Seillänge

Ende erste Seillänge, Am Ende der ersten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steil und griffig

Steil und griffig, In der zweiten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Verschneidung

Verschneidung, In der steilen Verschneidung - 4te Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlüssellänge

Schlüssellänge, Am Stand vor der Schlüsselseillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Luftig und steil

Luftig und steil, In der steilen 5ten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kurz vor dem Stand

Kurz vor dem Stand, Kurz vor dem Stand kommt noch ein kleiner Überhang (5te Seillänge)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kleingriffig

Kleingriffig, Eine kleingriffige Platte am Beginn der Schlüsselseillänge., Foto: Erhard Mitsch

Mega Sanduhr

Mega Sanduhr, Am Ende der Schlüsselseillänge gibt es eine Mega Sanduhr..., Foto: Erhard Mitsch

Letzte Seillänge

Letzte Seillänge, In der kurzen letzten Seillänge., Foto: Erhard Mitsche

6te Seillänge

6te Seillänge, Zuerst eine steile Platte, dann eine Verschneidung, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Wald

Wald, In der letzten Seillänge kommt man fast nicht aus dem Wald :-), Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Foto: climbingduo

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben