Aspettando Martino

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
5- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 180 m  /  200 Hm
1:50 Std.  /  2:15 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:10 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:15 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Rupe Secca  (350 m)
Charakter:

Sehr schöne und bereits etwas abgeschmierte Kletterei über Platten und Piazverschneidungen. Eine sehr lohnende, mittelschwere Kletterei, die durch ihre Nähe zur Stadt auch gut am Nachmittag bzw. Abende gemacht werden kann.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Bergführerclub Arco 1998

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

9

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

Kletterausrüstung und Helm

Zustieg zur Wand:

Vom Campingplatz kurz der Straße in ganz kurz nördlicher Richtung folgen, dann links auf markiertem Weg (Fitnessparcour) Richtung Klettersteig und kurz vor dem Einstieg des Klettersteiges links zum Einstieg absteigen.

Höhe Einstieg: 

120 m

Abstieg:

Vom Ausstieg rechts einem Band (Anfangs 1-2 u. 2 BH) bis zum Klettersteig Sentiero del Colodri folgen und über diesen zurück zum Auto.

Infostand: 

31.05.2006

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Rovereto (Autobahnausfahrt Rovereto Süd/Lago di Garda Nord) über Mori in Richtung Torbole. Kurz vor Torbole zweigt man in Nago rechts nach Arco ab. In Arco über die markante Brücke nahe des Burgfelsens, nach der Brücke sofort rechts zum ersten Campingplatz (Schwimmbad) und dort parken.

Talort / Höhe:

Arco  - 100 m

Bilder (21)

Übersicht Ruppe Secca

Übersicht Ruppe Secca, Rot = Aspettando Maritino Gelb = Zu- und Abstieg, Foto: AJ

4. Seillänge

4. Seillänge

1. Seillänge

1. Seillänge, In der schweren Stelle am Ende der ersten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Große Schuppe

Große Schuppe, An der großen Piazschuppe., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

3. Seillänge

3. Seillänge, Schöne, kurze Piazverschneidung., Foto: AJ

4. Seillänge

4. Seillänge, Am Ende der tollen Verschneidung., Foto: AJ

Lange Querung

Lange Querung, In der langen Querung der zweitletzten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

4. SL

4. SL, In der herrlichen Piazverschneidung der 4.SL, Foto: Heidi

5. SL

5. SL, Am Beginn der 5. SL, Foto: Heidi

6. SL

6. SL, Im Quergang, Foto: Heidi

Am 1. Standplatz

Am 1. Standplatz, Meist ist in der Tour viel los. Wartezeiten sind oft unvermeidlich., Foto: Gerhard König

5. Seillänge

5. Seillänge, Ein herrlicher Quergang ist das Herzstück der 5. Seillänge., Foto: Gerhard König

4. SL

4. SL, am Beginn der herrlichen Piazstelle, Foto: Michael Stadler

2. Standplatz

2. Standplatz, Auch bei dieser Route muss man Geduld haben und längere Wartezeiten in Kauf nehmen., Foto: Gerhard König

Aspettando Martino

Aspettando Martino, 1. SL: Bereits hier wird klar: Abgeschmiert und brüchig!, Foto: Werner Friesenbichler

Aspettando Martino

Aspettando Martino, 5. SL: Der zweite Bohrhaken ließ sich herausziehen, aber sonst ist diese SL einfach schön., Foto: Markus Friesenbichler

Aspettando Martino

Aspettando Martino, Letzte SL: Riesen Löcher und Henkel - Genuß!!!, Foto: Markus Friesenbichler

Es war ne tolle Tour..

Es war ne tolle Tour.., Foto: hgu

Verschneidung, ..super

Verschneidung, ..super , Foto: hgu

Gert in der letzten Seillänge

Gert in der letzten Seillänge , Foto: Peter Gotthalmseder

Peter in der Verschneidung

Peter in der Verschneidung , Foto: Gert Schlegel

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben