Coco + Cocobine

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8-/8
7 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 170 m
2:30 Std.  /  3:35 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Sehr schöne und auch abwechslungsreiche Neutour in gutem, steilem Fels. Die Crux wartet gleich beim 5. Bolt, doch steht die vorletzte Seillänge der ersten kaum nach. Grandios sind die Löcher in der 4. SL. Alles in allem eine Toptour, wie sie die Wand seit langem nicht mehr gesehen hat.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Brigitte und Walter Dolezal am 15.8.2012

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

50 m Einfachseil , 12 Expressschlingen, Bandschlingen und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Grundsätzlich sehr gut gesichert, lediglich in der letzten Seillänge muss man zwingend klettern.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Zwei schwere stellen in erster und vorletzter SL.

Zustieg zur Wand:

Vom Sonnenuhrparkplatz dem oberen Forstweg (Schranken) folgend. Diese teilt sich nach 250 m. Hier gerade eben weiter. Nach weiteren 350 m bei kleinem Steinmann rechts in Spitzkehre über Pfad zum Wandfuss. Bei der "Tirolersteig"-Tafel links am Wandfusssteig am Grossen Brandloch, einem Hardcore Baseclimb-Bereich und einem Schuttkar vorbei. Gleich danach wenige Meter oberhalb des Wandfusssteiges (ausgetreten) zum Einstieg von "Wildenauers Spuren". 10m links daneben "Coco + Cocobine"!

Alternativer Aufstieg von Maiersdorf: Von der Parkmöglichkeit bei der Kuhweide re. von der Kirche (Auffart bei der T Kreuzung) über die Wiese bis zu Zaun mit Überstieg bei einer Forststraße. Die Straße wenige Meter nach links und auf Steig eine weitere Forstraße überquerend zum Wandfusssteig und diesem nach links vorbei an gr. Brandluch und Klettergarten zum Einsteig folgen.

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Vom Ende der Tour den Steinmännern folgen, bis man auf den Wanderweg (Krumme Ries) trifft, diesem dann links hinunter zum Wandfuß folgen.

NICHT über die Route abseilen!!!

Infostand: 

12.09.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem PKW über A2, Ausfahrt Wöllersdorf, Dreistetten nach Stollhof in Richtung Hohe Wand-Straße (Mautstrasse). Die Mautstrasse nun bis zur ersten großen Kurve ("Sonnenuhr -Parkplatz") hinauf. Parken auf dem großen Parkplatz bei einer Wiese, auf der auch die Paragleiter landen (Windfahne).

Alternative Maiersdorf: An der Mautstelle vorbei nach Maiersdorf. Bei der Kirche vorbei steil aufwärts und bei einer Kuhweide parken.

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Bilder (17)

Übersicht Hoher Hochfall Coco Coccobine

Übersicht Hoher Hochfall Coco Coccobine , Foto: Andreas Jentzsch

1. Seillänge

1. Seillänge, Start in die Tour und gleich wirds schwer, Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge, Die grandiose schwarze Lochwand. Gar nicht so leicht., Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge, Durchhalten ist angesagt., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, Gemütlicher start in die zweite Schlüssellänge, Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, Gut Ausspreizen ist hier sicher von Vorteil., Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, In der richtigen Höhe links ums Eck, Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, und ab hier wird's ein bisserl kraftig., Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, An vertikalen Griffen nach links, Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, und natürlich sauber steigen:-), Foto: Walter Dolezal

5. Seillänge

5. Seillänge, Die zweite und (zum Glück) letzte Crux der Tour., Foto: Walter Dolezal

6. Seillänge

6. Seillänge, Brav vom Stand wegklettern, denn A0 geht nix., Foto: Walter Dolezal

6. Seillänge

6. Seillänge, Es wird glatter, Foto: Walter Dolezal

6. Seillänge

6. Seillänge, Kurz vor dem Aufrichter, Foto: Walter Dolezal

6. Seillänge

6. Seillänge, Der letzte schwere Zug der Tour, Foto: Walter Dolezal

Final

Final, Liebe Brigitte u. Walter, danke für die tolle Tour und das Bier:-), Foto: Walter Dolezal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben