Eine kleine Reise zum Mond

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9-
8 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m
4:00 Std.  /  8:00 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Schartenspitze SW-Wand  (1747 m)
Charakter:

Sehr schöne, aber auch recht anspruchsvolle Wand- und Plattenkletterei in der SW-Wand der Schartenspitze an teils wasserzerfressenem Fels. Die Schwierigkeiten verteilen sich konstant über die gesamte Route. Der 8. Grad sollte für eine Begehung aber unbedingt beherrscht werden.
Hinsichtlich Anspruch ist die Route mit den Dornenvögeln in der Nordwand oder mit Routen wie `Anima Mundi` im Gesäuse gleichzusetzen, sicherlich aber anspruchsvoller als `Hinter den Kulissen` am Zinken oder `Dämpfer` am Koppenkarstein. Die Route ist zwar mit BH gesichert, aber sicher keine Plaisirkletterei, bei der man alle 2 Meter einen BH klinken kann. Es ist eben eine alpine Sportkletterroute in der auf 300m 44 Zwischenbohrhaken stecken, aber keinesfalls eine Route, von der man Alpträume kriegt. Bei drei 8er Stellen hat man den letzten Bolt etwa 1,5m unter den Füssen, die 9- ist A1 zu machen.

Nach der 5. Seillänge ist der Rückzug über die großen Überhänge schwer. Man kann aber nach der 7. Länge durch das Felsenfenster über die Nordseite fliehen (linker Stand; einmal 50 m freihängend; Stand einpendeln).

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Stefan Lieb, Oliver Mariani und Christian Pointner am 2.10.01 von unten ohne vorheriges Erkunden der Route!

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Gr. 1- 3,5

Ausrüstung:

Doppelseil 50 m, 12 Expr. Schlingen, KK Sortiment und mittlere Friends (Gr. 1-3,5 Wild Country).

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist zwar mit BH gesichert, aber sicher keine Plaisirkletterei, bei der man alle 2 Meter einen BH klinken kann. Es ist eben eine alpine Sportkletterroute in der auf 300m 44 Zwischenbohrhaken stecken, aber keinesfalls eine Route, von der man Alpträume kriegt. Bei drei 8er Stellen hat man den letzten Bolt etwa 1,5m unter den Füssen, die 9- ist A1 zu machen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

9- eine SL, sonst oft 8 (8 obligatorisch)

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz vor dem Ghf. Schwabenbartl auf markiertem Weg zur Fölzalm. Kurz vor der Fölzalm rechts zur Schartenspitze und zum Einstieg. (siehe Übersicht und Topo). 1,5 – 2 h vom Auto. (Siehe Übersichtsfoto....)

Höhe Einstieg: 

1100 m

Abstieg:

4x über die Westkante abseilen. (30m, 30m, 50m, 50m) oder über den Gipfel in der Nordschlucht absteigen/abseilen und über Aufstieg zurück.

Stützpunkt:
Infostand: 

12.06.2004

Autor: 

Stefan Lieb

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Muerztal Richtung Aflenz/Thoerl. Zwischen den beiden Orten Richtung Fölz in den Fölzgraben abzweigen und bis zum Ghf. Schwabenbartl, dort parken.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Bilder (4)

Wandübersicht Schartenspitze SW

Wandübersicht Schartenspitze SW, Tour ist rot eingetragen., Foto: Andreas Jentzsch

Bei der Erstbegehung 2

Bei der Erstbegehung 2

Bei der Erstbegehung

Bei der Erstbegehung , Foto: Stefan Lieb

Bei der Erstbegehung 2

Bei der Erstbegehung 2 , Foto: Stefan Lieb

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben