Grimming Südostgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 2+
2+ obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 570 m  /  1800 Hm
2:30 Std.  /  9:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Grimming  (2351 m)
Charakter:

Der Grimming, der höchste freistehende Berg der Alpen ist ein beliebtes Ziel von Wanderern und Freunde leichter Kletterrouten. Die Kletterer steigen über den Südostgrat direkt zum Gipfel auf. Die anregende, etwa einen Kilometer lange Gratroute ist sehr beliebt und wird an schönen Tagen von zahlreichen Bergsteigern gemacht. Die Orientierung ist wegen der durchgehenden Markierung einfach. Unterschätzen sollte man den Anstieg auf diesen riesigen Kalkstock aber nicht, denn man braucht schon etwas Kondition um die Tour in einem Tag zu bewältigen. Belohnt wird man nach dem schweißtreibenden Aufstieg mit tollen Ausblicken ins Tote Gebirge und die Niederen Tauern.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Toposkizze. Die schwerste Passage (2+) kommt nach einem Kamin mit Klemmblock im Mittelteil.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Vermutlich Jäger

Klemmkeile: 

keine nötig

Friends: 

keine nötig

Ausrüstung:

Feste Bergschuhe mit guter Sohle zum Felsklettern und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es stecken keine Haken, die Tour wird von den meisten Begehern ohne Seil geklettert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stellen 2+, oft aber um 1/1+ und Gehgelände.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz durch den kleinen Ort und entlang des markierten Weges zur Grimminghütte (966 m). Nach der Hütte weiter in Richtung Grimming (Tafel „Grimming über Multereck“) bis in die sog. Au. Rechts vorbei an einem Markierungsstein und über ein kleines Schuttfeld zur ersten Leiter. Dann noch etwas weiter Aufwärts bis man zur Abzweigung "Südostgrat" kommt. Dort links der Markierung zur Plattenrampe (Tafel) folgen. Alternativ kann man auch vom Schloss Trautenfels zur Grimminghütte aufsteigen (dauert aber etwas länger).

Höhe Einstieg: 

1800 m

Abstieg:

Vom Gipfel auf dem sogenannten Südanstieg zum Multereck (2176 m; versicherte Stellen A). Von dort eine Wiese hinunter zu einem Sattel und in das Kastenkar (kurz A). Weiter absteigen und über eine plattige Felsstufe (Stelle B) gelangt man wieder in das Kar mit der Abzweigung zum Südostgrat. Weiter wie beim Aufstieg zurück zum Ausgangspunkt.

Wer mit Öffis unterwegs ist bzw. ein zweites Fahrzeug in Kulm geparkt hat, kann über den Nordanstieg (A/B) absteigen und die Tour so zu einer großartigen Überschreitung erweitern.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

ÖK 97 Bad Mitterndorf

F&B WK 082 Bad Aussee-Totes Gebirge-Bad Mitterndorf-Tauplitz

Bemerkungen:

Die Tour ist leicht, aber sehr lang! Bei Nässe und Schneelage ist der Auf- bzw. Abstieg nicht zu empfehlen.

Unterhalb des Gipfels befindet sich in nordwestlicher Richtung eine kleine Biwakhütte (Dr.-Obersteiner-Biwak).

Autor: 

Dieter Wissekal

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A9 bis Knoten Selzthal oder A10 bis Ausfahrt Ennstal, dann auf der B146 nach Niederstuttern. Mit Öffis: Mit der Bahn nach Stainach-Irdning und weiter mit dem Bus (Linie 900) bis Niederstuttern Ort.

Talort / Höhe:

Niederstuttern  - 649 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz an der Bundesstraße bei Niederstuttern  - 649 m

Bilder (14)

Übersicht Grimming Südostgrat (in Rot die Route, in Gelb der Zu- und Abstieg)

Übersicht Grimming Südostgrat (in Rot die Route, in Gelb der Zu- und Abstieg) , Foto: Dieter Wissekal

Grate und Scharten

Grate und Scharten

Abzweigung

Abzweigung, Nur für Geübte: Abzweigung zum Südostgrat, Foto: Dieter Wissekal

Auf der Plattenrampe nach dem Einstieg (links vom leichtesten Weg)

Auf der Plattenrampe nach dem Einstieg (links vom leichtesten Weg) , Foto: Martina Rabl

Rinne

Rinne, Rinne im unteren Teil, Foto: Dieter Wissekal

Grate und Scharten

Grate und Scharten, Abwechslungsreich: Grate und Scharten im Mittelteil, Foto: Dieter Wissekal

Der Kamin mit dem Klemmblock.

Der Kamin mit dem Klemmblock. , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Eine der schwereren Plattenpassagen.

Eine der schwereren Plattenpassagen.

Rampe

Rampe, Rampe im Mittelteil, Foto: Dieter Wissekal

Aussicht

Aussicht, Nach oben hin wird die Aussicht immer besser., Foto: Dieter Wissekal

Oberer Teil

Oberer Teil, Im oberen Teil kurz vor dem Ausstieg., Foto: Dieter Wissekal

Ausstieg

Ausstieg, Ein Paragleiter erreicht den Ausstieg. Der Kletterhelm war angesichts des großen Rucksacks wohl zu schwer., Foto: Dieter Wissekal

Der Ausstieg direkt beim Gipfelkreuz.

Der Ausstieg direkt beim Gipfelkreuz.

Steinbock beim Abstieg über das Multereck.

Steinbock beim Abstieg über das Multereck.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben