Hic Rhodus - Hic Salta

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8+
6+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 280 m
2:40 Std.  /  3:55 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:35 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Blechmauer  (800 m)
Charakter:

Eine grossartige Linie durch die Blechmauer rechts von der Blechmauernverschneidung, die aufgrund ihrer ueppigen Absicherung auch dem A0-Kletterer eine Chance laesst. Mit DAV-Ringhaken an den Staenden gesichert, dazwischen aelteres und neues Material - an den strategischen Stellen Bohrhakenabsicherung. Extreme Ausgesetztheit und sehr fotogene Stellen in einer abwechslungsreichen Kletterei. Bemerkungen: Standplatz nach der 2.SL an 3 Sanduhren - kann sehr gut mit Bandschlingen nachgebessert werden. Am Beginn der Platte in der dritten SL steckt jetzt (August 2000) ein solider Bohrhaken. Es empfiehlt sich NICHT unmittelbar nach der Platte einen Stand zu machen sondern den Riss aufwaerts in den Rechtsquergang bis nach der dreieckigen Schuppe zu klettern (NICHT links von der Schuppe aufwaerts!) - der 3. Stand ist ca. 3m rechts der Schuppe (Ringhaken) und erst spaet zu sehen. Die Schluesselseillaenge (Freiklettervariante) ist neu eingebohrt (Buehler, Stand August 2000), in der Technovariante wechseln altes und neues Material. In der Schluesselseillaenge ganz nach links queren und die anschliessende Rissverschneidung (nicht vorher - andere Tour !) ca. 8m zum Stand hinaufklettern. Bei einem schwaecheren Nachsteiger sollte aus sozialen Gruenden (moeglicher Pendelsturz) nur der alte BH knapp rechts der Rissverschneidung eingehaengt werden.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

A. Kapfenberger und H. Braun - 1987

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

18

Ausrüstung:

50 m Einfachseil, 18 (!) Expressschlingen fuer die A0-Variante (wenn man alles einhaengt) - ansonst 12, 3 kurze Bandschlingen (+ 1 lange Bandschlinge bei A0-Begehung), Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Teilweise Normalhaken von guter Qualiäte und BH. Stände alle gebohrt.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Neun Seillaengen 8+(6+/A0): 4-, 6+, 6+, 7-, 6+, 8+(A0), 7+(A0), 5+ und 7(A0)

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz ueber die Schoenbrunnerstiege ins Große Hoellental und links am Wandfuss der Blechmauer entlang. Die Route beginnt rechts neben drei Gedenktafeln bzw. links von der roten Aufschrift "Hic Rodus Hic Salta".

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Oben auf Steigspuren zum Wachthuettelkamm (Versicherte Steiganlage) queren, und ueber diesen zum Parkplatz absteigen. (Alternativ: Ueber Blechmauernsteig zurueck zum Rucksack, 1. bis 2. Grad).

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Die absolute Toptour in der Blechmauer.

Infostand: 

18.05.2004

Autor: 

Wolfgang Robien

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental zum Weichtalhaus.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Bilder (21)

Übersicht Blechmauer mit Kletterrouten

Übersicht Blechmauer mit Kletterrouten , Foto: Andreas Jentzsch

Kurz vor der Schlüsselstelle, die frei gut 8/8+ ist.

Kurz vor der Schlüsselstelle, die frei gut 8/8+ ist. , Foto: Crux

Querung nach dem Dach

Querung nach dem Dach, Am Ende der Querung kurz vor dem Stand, Foto: Andreas Jentzsch

Ende der schönste seillange.

Ende der schönste seillange.

der Kanzelstand

der Kanzelstand, die 7+ Querung dorthin ist super!, Foto: Florian Thamer

der Kanzelstand

der Kanzelstand , Foto: Florian Thamer

2.SL. Nasenquergang

2.SL. Nasenquergang , Foto: Kunstmann Walter

3.SL  die sü+erplatte

3.SL die sü+erplatte , Foto: walter Kunstmann

3.Sl

3.Sl, Herbert in der Superplatte, Foto: walter Kunstmann

5.SL

5.SL, Wandstelle und Hangelquerung zum Stand vor der Schlüssel-SL, Foto: walter Kunstmann

5.SL

5.SL, Walter im Hangel vor dem Stand, Foto: walter Kunstmann

7.SL

7.SL, Quergang zur Kanzel, Foto: walter Kunstmann

letzte SL

letzte SL, Querung in die Ausstiegsverschneidung, Foto: walter Kunstmann

6.Sl

6.Sl, die steile etwas brüchige Wandstelle nach dem Stand, Foto: Walter Kunstmann

7.Sl

7.Sl, eine bissige Wandstelle nach dem Stand, Foto: Walter Kunstmann

7.Sl

7.Sl, der 8-er Quergang auf AO, Foto: Walter Kunstmann

7.Sl

7.Sl, der anschließende Piazriß ein Schmankerl, Foto: Walter Kunstmann

8.Sl

8.Sl, der Quergang zur Kanzel (auch AO keine Schande), Foto: Walter Kunstmann

8.Sl

8.Sl, luftiger Tiefblick vom Kanzelstand, Foto: Walter Kunstmann

10.Sl

10.Sl, die luftige Querung zum Ausstiegsriß, Foto: Walter Kunstmann

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben