Juniperus

Klettern
Leicht
(5)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5-
4 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m
1:30 Std.  /  2:25 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:35 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Plombergstein  (805 m)
Charakter:

Der Klettergarten Plombergstein (mit einem schönen Anfänger- und Familienbereich direkt am Bach) hat auch eine wunderschöne und gut gesicherte Mehrseillängentour. Juniperus zieht mit 5 Seillängen auf den Plombergstein und bietet abwechslungsreiche Kletterei im unteren 5ten Grad, die Schlüsselstellen der Tour sind unten eine schöne Platte (Foto) und oben ein kleiner ausgesetzter Spreizschritt. Wer nach dem Abstieg noch Kraft hat, kann noch die Riesen-Querschuppe-Seillänge (Foto) klettern (nette Kletterei im 4ten Grad), man seilt am ersten Stand ab (überhängende Abseilfahrt).
Fazit: Gute Route für Kletterneulinge, die mal etwas höher hinaus wollen und einen Helm besitzen (Schotter im Ausstiegsbereich).

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!
Die 5. Seillänge mit 2 Varianten wurde nachträglich eingerichtet. Vom Stand nach der 4. SL gerade über eine Platte (BH) und einige Meter leichter auf höhe eines einzelnen Baumes. Nun entweder links über eine schöne Platte (2xSU) oder gerade über einen kleinen Überhang (3 BH). Zuletzt leicht zu einem Baum an dem man Stand macht (lange Bandschlinge!)

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

Einfachseil, 10 Expr. Schlingen, Sanduhrschlingen, Helm und evtl. ein kl. Satz Klemmkeile für Neulinge im 4ten Grad.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

2 Stellen V-, meist IV

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz beim Ghf. Mühlradl einer Straße schräg aufwärts folgen und kurz nach einem Marterl rechts Richtung Plombergstein abzweigen, nach 5 Minuten erreicht man den Klettergarten. Dem Bach in Flussrichtung folgen bis links der Wegweiser zu den Steinklüften kommt. Man folgt diesem Weg ca. 5 min bis man nach einer kurzen Steigung einen Sattel erreicht. Dort neben Blöcken nach links hinauf zu den Einstiegen

Abstieg:

Vom Ausstieg den Steigspuren nach rechts bis zum Wanderweg folgen. Diesen bergab und der Wand entlang bis man kurz vor dem Sattel die Hangelschuppe (4, 1SL) kommt, sehr empfehlenswerte Draufgabe! Weiter wie Zustieg.

Infostand: 

27.10.2006

Autor: 

A. Jentzsch-Rabl/A. Riesner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der A1 die Abfahrt Mondsee wenn man von Wien kommt (15 km bis St. Gilgen), oder die Abfahrt Thalgau von Salzburg aus (gleich weit). In St. Gilgen ist der Plombergstein gut zu sehen, man parkt das Auto beim Parkplatz gegenüber vom Ghf. Mühlradl.

Talort / Höhe:

St. Gilgen  - 545 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz gegenüber vom Ghf. Mühlradl  - 630 m

Bilder (71)

Übersicht Plombergstein

Übersicht Plombergstein,  

Oberer Teil

Oberer Teil

Platten

Platten, Die Tour bietet schöne Plattenkletterei.

1. Seillänge

1. Seillänge, Das Gras stört den Klettergenuss in den Platten der 1. SL kaum, Foto: Andi Riesner

Oberer Teil

Oberer Teil, ..auch noch gut.

Spreizschritt

Spreizschritt, Der Spreizschritt in der 4. Seillänge, Foto: Klemens Winkler

Zusatzaufgabe

Zusatzaufgabe, Sie wartet in Form einer tollen Rissverschneidung am Wandfuß.

Riesenschuppe

Riesenschuppe, Originelle Zusatzaufgabe am Weg, Foto: Andi Riesner

Spreizschritt

Spreizschritt, Christine beim Spreizschritt in der 4. SL, Foto: Heidi

1. Seillänge

1. Seillänge, Die Vegetation stört beim Klettern nicht - dafür immer wieder eine 2m lange Äskulapnatter!, Foto: Gerhard König

Letzte Seillänge - Spreizschritt

Letzte Seillänge - Spreizschritt , Foto: Gerhard König

St. Gilgen - Letzte Seillänge

St. Gilgen - Letzte Seillänge , Foto: Gerhard König

4. SL

4. SL, Dieser Spalt ist zu queren, Foto: Mich

Perfekte Landschaft

Perfekte Landschaft, St. Gilgen und der Wolfgangsee, Foto: Mich

Mitten in der schönen Wand

Mitten in der schönen Wand, Der Ausblick ist super, besonders im Frühling. Rundherum noch Schnee auf den Bergen, aber der Felsen schon super warm., Foto: Rosemarie

Auch was für kleine Leute

Auch was für kleine Leute , Foto: Rosemarie

Übergang

Übergang, Spektakulärer Übergang über eine Felsspalte. Ein wenig Muffensausen ist schon dabei, aber das macht es erst spannend., Foto: Rosemarie

Der letzte Stand

Der letzte Stand, Ganz oben nach einem schönen aber doch sehr warmen Aufstieg dann angenehmer Schatten unter Bäumen und so manche Gemsen, Foto: Rosemarie

Neue Routen

Neue Routen, Beim Abstieg sahen wir uns dann die Routen für die Profis an. Das wäre so das Ziel aber im achten und neunten Grad ist dann schon eine andere Liga. Zum Ansehen interessant und spektakulär auf jeden Fall., Foto: Rosemarie

Der Berg

Der Berg, Der Plombergstein in seiner ganzen Pracht. Sieht so unscheinbar aus, aber ich könnte dort Wochen verbringen und wär noch immer nicht alles durch., Foto: Rosemarie

Anfänger Hit

Anfänger Hit, Für Hannes die erste Mehrseillängen Route. Ein wahrer Anfänger Hit! Leicht und hat doch schon tolle Stellen und einen schönen Ausblick. Und... jetzt ist es der Schlange auch schon zu kalt im Oktober!, Foto: Petra

Die Schlüsselstelle

Die Schlüsselstelle, Wenn man`s schon mal gemacht hat dann ist das ein "Katzensprung" aber für`s erste mal etwas knifflig!, Foto: Petra

Erster

Erster, Mario als erster in unserer 3er Seilschaft am Stand., Foto: Petra

Spreizschritt

Spreizschritt, Der Hannes überwindet tapfer die Schlucht - ka Kunst mit de longen Haxn!, Foto: Petra

Dritte

Dritte, Petra als dritte der Seilschaft im herbstlichen Nachstieg., Foto: Petra

Schlange

Schlange, Der Äskulapnatter, die im unteren Teil der Wand lebt sind wir auch schon mal begegnet. Aber hier haben wir eine Königskobra entdeckt (links über dem Riss)., Foto: Petra

Sabine in der 1. Seillänge

Sabine in der 1. Seillänge , Foto: Gert Schlegel

Gert in der letzten Seillänge

Gert in der letzten Seillänge, Herrliches Herbstpanorama, Foto: Sabine Zeller

Juniperus mit der Jugend

Juniperus mit der Jugend, Alexandra mit 13 Jahren mutig in der 1.Seillänge, Foto: Heidi

Herbsttour

Herbsttour, Rupert ( 15 Jahre) nähert sich dem ersten Stand., Foto: Heidi

Spreizschritt

Spreizschritt, Alexandra meistert den Spreizschritt mutig., Foto: Heidi

Schlange 2

Schlange 2, ... ein freundliches Tierchen, gar nicht bissig... :-), Foto: Martin

Erste Seillänge

Erste Seillänge, Julian meistert diese Tour mit 9 Jahren, Foto: Heidi

am 18. November 2012

am 18. November 2012, ideales Wetter für diese Tour, Foto: Heidi

Ideal für diesen Spätherbst

Ideal für diesen Spätherbst, immer wieder schön diese Tour, Foto: Heidi

Schöne Platte

Schöne Platte, in der dritten Seillänge, Foto: Heidi

Schöne Platte

Schöne Platte, in der dritten Seillänge, Foto: Heidi

in der 4. SL

in der 4. SL , Foto: Heidi

am heutigen 13.November15 ideal zum Klettern ( in der ersten SL wurden die Sanduhr-Drahtschlingen durch Bohrhaken ersetzt)

am heutigen 13.November15 ideal zum Klettern ( in der ersten SL wurden die Sanduhr-Drahtschlingen durch Bohrhaken ersetzt)

vor dem Übergang

vor dem Übergang

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben