Kasparekpfeiler

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 370 m
3:30 Std.  /  7:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Höllmauer  (1949 m)
Charakter:

Lange, lohnende Kletterei, die trotz Sanierung einen sicheren Vorsteiger verlangt. Teilweise etwas brüchig und schrofig, trotzdem ein empfehlenswerter Klassiker. Ähnlicher Charakter wie der danbeben verlaufende Hauseggerpfeiler. Der heute übliche Einstieg verläuft über die ersten 4 SL. der "Schreiner/Obersteiner".

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo.
Anmerkung: Nach der 3. SL gibt es eine gute Variante (2 SL) über links. Keine Haken, daher zusätzlich einige Keile, u. Friends bis Cam 2.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Kasparek, Kienzl, Knarr,
1934

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Klemmkeile: 

Mittlere Klemmkeile

Friends: 

kleines Sortiment

Ausrüstung:

Mittlere Keile, kleines Sortiment Friends, 8 Expressen, 50 Meter Einfachseil, oder Halbseil wer die Abseilmöglichkeit nützen will.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Schönheit: Mittel-Schön
Versicherung: Saniert, aber teilweise weite Abstände, mobile Sicherungen lassen sich gut einsetzen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mittlere Keile und kleine u. mittlere Friends empfehlenswert.

Zustieg zur Wand:

Von Seewiesen (Schranken) über den Lettanger zur Florhütte. Von dort in wenigen Min. zum Kühboden. Dort wo der Wald am weitesten herunterreicht über einen Steig rechts aufwärts zur Wand. Von der markanten Kaminrampe des Hauseggerpfeilers noch 5 Minuten den Wandfuss entlang zu einem markanten Pfeiler. Einstieg rechts vom Pfeiler befindet einige Meter die Schrofen hoch (Einstiegsbühler umgeschlagen aber verwendbar). 1Std30 2 Std.

Höhe Einstieg: 

1500 m

Abstieg:

Vom Ausstieg (Bergrettungshaken) kurz absteigen dann durch eine Rinne auf einen Grasrücken I-II. Von dort entweder a) Durchs Stangenkar. Vom Grasrücken ostwärts schräg aufwärts und eine Rinne queren. Den Steinmännern und farbigen Markierungen folgend absteigen. Teilweise I und II. Trittsicherheit erforderlich! ca. 1 Stunde zum Einstieg.
Variante b) Vom Grasrücken kurz nach SO zu einem Steinmann absteigen, einige Meter darunter befindet sich der erste Abseilstand (Bergrettungshaken). Von dort Abseilmöglichkeit. 2x abseilen zum Windspiel. Rest siehe Topo Windspiel. ca. 1 Stunde, 2x50m Nur für Erfahrene!

Stützpunkt:
Infostand: 

25.11.2006

Autor: 

Christian Leitinger

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der B20 bis Seewiesen dort auf Schotterstraße in die Dullwitz bis zum Schranken (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Seewiesen  - 986 m

Bilder (10)

Übersicht Höllmauer

Übersicht Höllmauer, grün = Kasparekpfeiler, blau = Variante nach der 3. SL, gelb = Hauseggerpfeiler, rot = Windspiel (alle Topos auf bergsteigen.at), Foto: Christian Leitinger

1. Seilleinge

1. Seilleinge , Foto: Christian Leitinger

3. Seillänge

3. Seillänge , Foto: Chr. Leitinger

Var. 1. Seillänge

Var. 1. Seillänge, Schöner Fels in der 1.Länge der Variante, Foto: Chr. Leitinger

Var. 2. Seillänge

Var. 2. Seillänge, Kurze Verschneidung in der 2.Länge der Variante, Foto: Chr. Leitinger

8. Seillänge

8. Seillänge, Etwas schrofiger Fels in der 8. SL, Foto: Chr. Leitinger

6. Seillänge

6. Seillänge, Am Beginn der 6. Länge, Foto: Christian Leitinger

10. Seillänge

10. Seillänge, Schlüsselstelle, Foto: Chr. Leitinger

11. Seillänge

11. Seillänge, Letzte Seillänge, Foto: Chr. Leitinger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben