Knöpflerband mit dir. Einstieg

Klettern
Leicht
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1075 m  /  1450 Hm
6:30 Std.  /  10:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Karkopf  (2469 m)
Charakter:

Alpine und sehr lange Sportklettertour durch die Südwand des Karkopfes. Die Route wurde begradigt und mit Bohrhaken gut abgesichert, was die Besucherzahl rapide ansteigen ließ. Die erste Seillänge vermittelt gleich Plaisir-Feeling pur - viele neue Bohrhaken in geringen Abständen und fester Fels, doch von diesem ersten Eindruck sollte man sich nicht blenden lassen. Um die 600 Höhenmeter (1075 Klettermeter) durch die Flanke zu überwinden, muß auch viel im Schrofengelände und teilweise brüchigen Fels geklettert werden - auch ist man dem Steinschlag der Voraussteigenden oft schutzlos ausgesetzt! Trotzdem eine lohnende Tour die trotz guter Absicherung einen recht alpinen Charakter hat.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

A. Knöpfler und Gef. 1918; saniert B. Hangl 2008

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

9

Klemmkeile: 

evtl. Grundsort.

Ausrüstung:

60 m Einfachseil (oder Doppelseil); 9 Expressschlingen, Helm evtl. Grundsortiment Klemmkeile.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Für den Schwierigkeitsgrad gut mit Bohrhaken abgesichert. Der obere 3te Grad sollte aber solide beherrscht werden.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Passagen 4, meist um 3, sehr oft auch um 1 und 2.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz folgt man dem Weg bis zum Strassberghaus, dort zweigt man rechts in Richtung Hohe Munde ab (oder 50 m vor dem Schranken am Parkplatz auf einem Forstweg, später Steig zum Weg Richtung Hohe Munde). Man folgt dem markierten Weg, anfangs durch Wald, später durch Latschenfelder bis zu einer beschilderten Abzweigung (1614 m) „Hintereggersteig“ zur Alplhütte. Dort links in Richtung Alplhütte, zuerst absteigend (an Rinnen vorbei), dem Steig folgend, bis man zu einer Art Wiese (mit Latschen) kommt. Weiter auf dem Steig, um eine Ecke bis zu einer Rinne (1558 m), welche unten stark ausgewaschen ist. Dort verlässt man den Weg und steigt in dieser Rinne höher – eine höhlenartige Steilstufe wird links umgangen – bis man direkt vor dem Einstieg (1756 m) steht.

Höhe Einstieg: 

1756 m

Abstieg:

Vom Ausstieg links auf dem Grat weiter bis man auf einem Wiesenstück auf den markierten Normalweg trifft (von dort kurzer Abstecher auf den Gipfel möglich). Auf diesem hinunter zum Wetterkreuz, dann zur Alplhütte, von dieser zum Strassberghaus und weiter zum Parkplatz.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

AV-Karte 25 Blatt 4/2 Wetterstein, Mitte
ÖK 50 Blatt 116 (Telfs)

Bemerkungen:

Die Steinschlagproblematik bei mehreren Seilschaften in der Tour ist zu berücksichtigen. Man bewegt sich meist in Rinnen und exponierten Rampen – dort gibt man eine gute Zielscheibe ab. Es liegt einiges an losem Gestein herum…

Die Tour ist tlw. mit schwarzen Pfeilen markiert (die die Richtung anzeigen).

Im Frühjahr hält sich dort recht lange der Schnee - ideal für den Herbst (im Sommer sehr heiß).

Infostand: 

27.10.2008

Autor: 

A. Jentzsch-Rabl u. A. Riesner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Telfs West. Dort am Sportzentrum vorbei durch den Tunnel, im nachfolgenden Kreisverkehr in Richtung Fernpass. Nach ca. 300 Metern zweigt die Strasse rechts (man fährt quasi geradeaus) Richtung Hinterberg ab. Nach einem Waldstück rechts vorbei am Gasthof Lehen, weiter Richtung Strassberg bis zum Schranken (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Telfs  - 634 m

Bilder (23)

Übersicht

Übersicht, Der ungefähre Routenverlauf durch die Südwand des Karkopfes., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Org. Knöpflerband

Org. Knöpflerband

Zustieg

Zustieg, Beim Zustieg, die Wand und den Einstieg sieht man schon., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Rinne

Rinne, In der Rinne kurz vor dem Einstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Plaisir-Feeling

Plaisir-Feeling, Plaisir-Feeling auf den ersten Metern., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Zweite 4er Stelle

Zweite 4er Stelle, Die zweite 4er Stelle in der 3ten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Hohe Munde

Hohe Munde, Die Hohe Munde ist im unteren Teil recht schön zu sehen., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Org. Knöpflerband

Org. Knöpflerband, Standplatz mit Aussicht - oben auf dem breiten Band (Rampe)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schutt = Steinschlag

Schutt = Steinschlag, Auf der Rampe liegt aber auch viel Schutt, wir hatten nur eine Seillschaft vor uns und trotzdem flogen die Steine., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Wasserrillen

Wasserrillen, Die Wasserrillenplatten in der 19. Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steile 4er Seillänge

Steile 4er Seillänge, Die steile 4er Seillänge nach den Wasserrillenplatten., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ende der Schwierigkeiten

Ende der Schwierigkeiten, Von dort aus nur noch 3 leichte Seillängen bis auf den Ostgrat., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Inntal

Inntal, Blick vom Ausstieg in das Inntal, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Wetterkreuz

Wetterkreuz, Das Wetterkreuz beim Abstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Am Einstieg

Am Einstieg, Begehung am 30.5.09, Foto: daniel hirsch

Im unteren Teil

Im unteren Teil,  , Foto: daniel hirsch

Am Knöpflerband

Am Knöpflerband, Mai 09', Foto: daniel hirsch

Im obersten Teil

Im obersten Teil, Mai 09', Foto: daniel hirsch

Am Grat zum Gipfel

Am Grat zum Gipfel, Mai 09', Foto: daniel hirsch

Blick nach unten

Blick nach unten

Am Gipfelgrat ... hier geht´s wieder über den Normalweg zurück

Am Gipfelgrat ... hier geht´s wieder über den Normalweg zurück

Ziegen auf dem Gipfel ...

Ziegen auf dem Gipfel ...

Direkt am Ausstieg

Direkt am Ausstieg

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben