Pagodenpfad

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 70 m
2:00 Std.  /  2:55 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:35 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Chinesische Mauer  (1700 m)
Charakter:

Eine sensationell abwechslungsreiche Tour, die in den letzten beiden SL tollste Kletterei an Tropflöchern bietet. Davor wartet eine Verschneidung und ein knackiger Riss. Die Route ist sehr gut mit BH gesichert. Gemeinsam mit Mai-Ling die beste lange Tour an der Mauer.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Bianchi Sobe; 1989

Seillänge: 

1 x 70 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

11 Express, 70m Seil u. HELM! nicht vergessen!

Zustieg zur Wand:

Vom Wanderparkplatz auf Forststr. über Wiesen und weiter auf mit rotweißen Punkten markierten Weg zur gut sichtbaren Mauer. Der Einstieg ist angeschrieben und befindet sich gleich links von der ersten markanten Verscheidung, wo der Weg das erste mal zur Wand kommt.

Höhe Einstieg: 

1400 m

Abstieg:

Abseilen über die Tour.

Infostand: 

20.06.2004

Autor: 

A+A Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Innsbruck nach Seefeld und weiter nach Leutasch. Nun in Richtung Mittenwald bis zu einem Wanderparkplatz, der etwa 500m vor dem Ortsteil Puitbach ist (bei einer unscheinbaren Holzbrücke) - hier parken.

Talort / Höhe:

Leutasch  - 1136 m

Bilder (7)

Übersicht

Übersicht, In rot die Route, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Chinesische Mauer

Chinesische Mauer , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterer Teil

Unterer Teil, Perfekte Tropflöcher...., Foto: Andreas Jentzsch

Verschneidung

Verschneidung, Ab und zu muß man in die Verschneidung., Foto: Andreas Jentzsch

Platte 1

Platte 1, Selte findet man so guten Fels!, Foto: Andreas Jentzsch

Platte 2

Platte 2 , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben