Rambos Dornroeschen

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
6- obl.
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 345 m  /  1000 Hm
2:30 Std.  /  9:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochschwab Südwand  (2277 m)
Charakter:

Eine Route durch die Südwand mit etwas alpinem Charakter, gleich ( ca. 100m) rechts von Reif fuer die Insel. Die Route ist mit Normalhaken abgesichert (mittlerweile nicht mehr im besten Zustand) und verlangt vom Begeher den sicheren Umgang mit Klemmkeilen. Teilweise grössere Hakenabstände. Durch die geringe Anzahl an Haken ist die Orientierung teilweise schwierig. Der Einstiegsriss ist öfters nass, man kann aber die ersten zwei Seillaengen über den Dolezalekweg (4-5, keine Haken und Stände) umgehen. Die Route ist keine Plaisir-Kletterei sondern eher eine alpine Unternehmung.  

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

F. Schabelreiter und H. Repolusk 1985

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

9

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Mittlerer Gr.

Ausrüstung:

Einfachseil (zum Abseilen Doppelseil), 10 Expreßschlingen, Bandschlingen, Stopper 1-9, kleine bis mittlere Friends, Helm (eventl. Hammer und 2 schmale Haken)

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route war früher nur mit Normalhaken abgesichert und wurde sanft saniert, d.h. an den Ständen und tw. auch dazwischen BHs. Noch immer telweise größere Hakenabstände.  

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Zehn Seillaengen 6-, (6-, obl.): 6-, 5+, 6-, 4, , 4+, 6-, 2, 5-, 4- und 4


Zustieg zur Wand:

Der Einstieg ist rechts vom Grazerweg bzw. Reif fuer die Insel.


a)Von Seewiesen im Seetal auf markiertem Weg zur Voitsthaler-Huette, an dieser vorbei und auf dem Hochschwabweg (markiert) zum Trawiessattel, von dort zu den Schuttfeldern und dem Einstieg bei SU unter der markanten Turmartigen Verschneidung.


b) Vom Bodenbauer auf markiertem Weg (zuerst ueber Forststrasse) auf die Trawiesalm, von dieser weiter am G`hackten (markante Geroellschlucht links der Suedwand die als Abstieg dient) vorbei zum Wandfuss und dem Einstieg bei SU unter der markanten Turmartigen Verschneidung.


Für a u. b rd. 1000 Hm bzw 3 - 3,5 Std. Von der Voitstaler Hütte braucht man ca. 1 Std.

Höhe Einstieg: 

2000 m

Abstieg:

Entweder ueber die Abseilpiste 100 m links von der Route 5 x 40 m oder ueber das G`hackte (in suedlicher Richtung) zum Aufstiegsweg und diesem zum Bodenbauer folgen.

Oder ueber das Schiestelhaus zur Voitstalerhuette zurueck, der Weg fuehrt ueber den markierten Graf-Meran-Steig.

Infostand: 

12.06.2010

Autor: 

Erhard Mitsche

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Mürztal Richtung Aflenz bis nach Thörl,


a) nun nach St. Ilgen abbiegen und zum Bodenbauer;


b) oder an Aflenz vorbei nach Seewiesen und ins Seetal (man kann ein kleines Stück hinein fahren, nur bis zum Schranken). Ein MTB erleichtert den Zustieg etwas.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Bilder (4)

Übersicht Kletterrouten Hochschwab Südwand

Übersicht Kletterrouten Hochschwab Südwand, Die Route Rambos Dornröschen in Bildmitte, Foto: Andreas Jentzsch

Einstiegslänge

Einstiegslänge, 1 u. 2. Seillänge meistens Nass, Foto: Helmut Freidinger

Seillänge nach dem Wandbuch

Seillänge nach dem Wandbuch, schöne Wasserrillenkletterei, Foto: Helmut Freidinger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben