Rien ne va plus

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9-
8 obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 435 m  /  400 Hm
7:00 Std.  /  10:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Sas Ciampac  (2672 m)
Charakter:

Von weitem scheint die Südwand eine massive Platte zu sein. Sobald man sich jedoch der Wand nähert, kommt die zerklüftete Wand zum Vorschein, die aus einer Kombination von messerscharfen, senkrechten Kanten, Rissen und Verschneidungen besteht. Also “optimales Klettergelände”, wie Simon Kehrer anmerkt.

Zwischen 3. und 28. Oktober 2013 war zwar typisches Herbstwetter mit wechselhaften Tagen vorhergesagt, dennoch fanden die beiden sechs Klettertage, an denen sie bei angenehmen Temperaturen ihre neue Tour erschließen konnten: Eine Tour in abwechslungsreicher Kletterei, die laut Simon sicher viele Wiederholer findet.

Ab der 10. Seillänge wechselt die Tour von der Süd- in die Westwand und folgt stets der besten Felsqualität. Auf Grund ihrer Ausrichtung empfehlen die Erstbegeher, ihre Route “Rien ne va plus” im Frühjahr oder Herbst zu wiederholen. 

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Christoph Hainz und Simon Kehrer im Oktober 2013

Simon KehrerBergführer Südtirol Gadertal

Christoph Hainz, Berg- und Skiführer

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Friends: 

Mittlere Größen

Ausrüstung:

12 Expressschlingen, zur Sicherheit 2 – 3 Friends mittlerer Größe mitnehmen

Bemerkung zu den Versicherungen:

Großteils durch Bohrhaken und einigen Normalhaken

Zustieg zur Wand:

Von der ersten Straßenkehre steigt man ca. 100 Meter über wiesen auf (Nord) und folgt dem Steig zur Forcelles-Schutzhütte. In einer Ebene unterhalb der Südwand geht man an einem Heustadel vorbei. Gleich nach dem Heustadel biegt links ein Pfad ab, der zum Einstieg führt. Der Einstieg befindet sich 20 Meter links vom Einstieg der „Adang“-Führe.

Abstieg:

Vom Ausstieg der Tour erreicht man in ca. 100 Metern den Gipfel. Für den Abstieg folgt man dem markierten Weg zum Crespeina-Joch, steigt dann ab und wieder hinauf zum Cir-Joch (Weg Nr. 2). Von hier steigt man zur Clarkhütte ab und gelangt über Wiesen zur Strassenkehre zurück. Dauer: ca. 1,5 Stunden.

Infostand: 

09.10.2013

Autor: 

Simon Kehrer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Wolkenstein aufs Grödner Joch und von dort fährt man die Straße nach Corvara hinunter und parkt an der ersten Straßenkehre.

Talort / Höhe:

Wolkenstein  - 1563 m

Ausgangspunkt / Höhe:

1. Kehre östlich vom Grödner Joch  - 2124 m

Bilder (5)

Wandübersicht Rian ne va plus / Sas Ciampac

Wandübersicht Rian ne va plus / Sas Ciampac

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Rian ne va plus / Sas Ciampac von Christoph Hainz und Simon Kehrer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben