Rosskuppenkante

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
5 obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 590 m  /  1600 Hm
4:30 Std.  /  9:00 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Rosskuppe  (2154 m)
Charakter:

Die Rosskuppenkante ist sicher einer der bekanntesten Gesäuse-Klassiker. Teilweise sehr ausgesetzte Kletterstellen und ein grandioser Talblick machen den Anstieg zum Erlebnis. Die Kletterei ist sehr abwechslungsreich und führt über plattige Passagen (einige Querungen), sowie durch Verschneidungen und Risse. Die Schlüsselstelle stellt das berüchtigte "8 Meter Wandl" und der darauffolgende Heinriss dar. Die Route wurde an den meisten Standplätzen saniert, dazwischen stecken Normalhaken in alpiner Absicherung. KK und Friends sind ein nützliches Hilfsmittel und können gut angewendet werden. Der Einstieg über das Bändersystem ist leider nicht immer ganz leicht zu finden.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

F.Hinterberger und K. Sixt 1925

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

9

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

9 Expressschlingen, mind. 50 m Doppelseil, Klemmkeile und Friends sind zu empfehlen. Standplätze gebohrt.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände sind gebohrt und an der Schlüsselstelle steckt auch ein BH. Sonst NH.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

4 und 4+; eine Seillänge 5/A0 (6+)

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz (Haindlkarparkplatz an der Gesaeusestraße) auf dem markierten Weg zur Haindlkarhuette. Von der Hütte in 1,5 Std. weiter auf dem markierten "Peternpfad" bis zu den Wänden. Nun bei der dritten Wasserstelle (dies ist der Punkt wo der Peternpfad das erstemal die Rosskuppenschlucht berührt, bei einer kl. dreieckigen Höhle...) zuerst leicht absteigen (1-2), auf ein Bändersystem unter eine markante Verschneidung queren (hier befindet sich der Einstieg, nicht zu hoch queren...). (Siehe auch Wandfoto...)

Höhe Einstieg: 

1700 m

Abstieg:

Auf Wegspuren auf den Gipfel der Rosskuppe (zwei Wandstufen werden in östl. Richtung überwunden). Von diesem nördl. in die Peternscharte absteigen (markiert) und über den markierten "Peternpfad" zum Einstieg zurück und weiter ins Tal. (siehe dazu auch Übersichtsbild!)

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

ÖK 99 Rottenmann und ÖK 100 Hieflau, Kompass WK Nr. 69 Gesäuse, AV Karte Nr. 16 Ennstaler Alpen

Infostand: 

13.06.2004

Autor: 

A + A Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Hieflau kommend ist der Ausgangspunkt ein kleiner Parkplatz an der Bundesstrasse 146 kurz nach Gstatterboden. Der Parkplatz befindet sich zirka 500 Meter nach Gstatterboden auf der linken Fahrbahnseite. (Tafel: Haindlkarhütte). Von Admond kommend liegt der Parkplatz kurz nach dem Gesäuseeingang auf der rechten Seite.

Talort / Höhe:

Gstatterboden  - 577 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Haindlkarhütte  - 580 m

Bilder (11)

Übersicht Rosskuppenkante und Peternpfad

Übersicht Rosskuppenkante und Peternpfad , Foto: Andreas Jentzsch

Wandübersicht Rosskuppenkannte

Wandübersicht Rosskuppenkannte , Foto: Richard Schneider

Genusskletterei nach der Schlüssellänge

Genusskletterei nach der Schlüssellänge

In der Tour

In der Tour , Foto: Richard Schneider

Mitten in den Schwierigkeiten

Mitten in den Schwierigkeiten , Foto: Jax

Blick vom Stand nach der 5.Seillänge

Blick vom Stand nach der 5.Seillänge , Foto: Herbert Szumovski

Nach dem Heinriß geht es wieder zur Kante zurück

Nach dem Heinriß geht es wieder zur Kante zurück , Foto: Herbert Szumovski

In den leichten Ausstiegsseillängen

In den leichten Ausstiegsseillängen , Foto: Herbert Szumovski

Kurz vor dem Heinriss

Kurz vor dem Heinriss, Die Absicherung im Heinriss selbst ist mäßig, der Riss war rutschig...

Genusskletterei nach der Schlüssellänge

Genusskletterei nach der Schlüssellänge, herrliche Alpinkletterei in bestem Fels!

Ausstiegsspreizerei

Ausstiegsspreizerei, Genussvoll nähern wir uns dem Ausstieg

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben