Seeblick

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
6/6+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 440 m  /  800 Hm
4:00 Std.  /  6:15 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Trisselwand  (1755 m)
Charakter:

Die Tour ist wirklich wunderschön, liegt in einer einzigartigen Gegend über dem Altausseer See und ist zu empfehlen!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo, Die Tour bewegt sich mit Ausnahme der letzten Seillängen über Platten. In der 9. und 11. Seillänge gibt es Wandkletterei, in der 10. Seillänge einen kleinen Überhang.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Franz Angerer, Alfred Gruber, Karin Koschuh, Robert Kittel und Christian Hiller, Schilcher Tom und Robert Haim am 3. August 2002 erstbegangen

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

12 Expressschlingen, 2 x 50m Doppelseil und Helm (evtl. KK-Grundsortiment). Mit Doppelseil ist Rückzug besser möglich, ein Einfachseil würde aber auch genügen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Absicherung ist ausgezeichnet. Trotzdem muss man zwischen den Haken schon selbst klettern. Mit nur A0 geht nichts.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Einige Stellen 7, meist aber um 6.

Zustieg zur Wand:

Vom Gasthof am Tressensattel, 970m (Parkmöglichkeit) auf einem schmalen Weg über die Wiese zu einem Gatterl am Sattel. Auf der Nordseite des Zaunes (nicht auf der nahen Forststraße) auf einem Steig wenige Minuten aufwärts, bis bei einer Hinweistafel "Zum Trisselwandeinstieg", links horizontal ein Jagdsteig abzweigt, der oft etwas ab- oder aufsteigend in Richtung Südwestwand zieht. Auf einer latschenbewachsenen Hochfläche (Hubschrauberlandeplatz) läßt man einen großen Felsblock links liegen, steigt kurz ab, quert horizontal nach rechts und gelangt durch Latschen aufsteigend zu einem Schuttfeld. Dieses quert man nach links und steigt über Geröll und latschenbewachsene Schrofen (zur Rechten Felswände) zu einer Höhle, vor der Bäume stehen, auf. Der erste Standhaken befindet sich links um eine Kante.

Höhe Einstieg: 

1300 m

Abstieg:

Beim Ausstieg rechtshaltend und auf markiertem Wanderweg zurück zum Gasthaus Tressensattel.

Bemerkungen:

Sonne bekommt die Tour erst ab mittags.

Gesamt ist in der Wand auf Steinschlag zu achten – die ersten beiden Zustiegsseillängen sind etwas brüchig !!

Infostand: 

17.09.2004

Autor: 

Gerhard König

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Westautobahn bei Mondsee oder Gmunden (je nach Anreiserichtung) abfahren und weiter bis Bad Ischl. Von Bad Ischl über den Pötschenpass nach Bad Aussee und durch den Ortskern zum Grundlsee. Ca 100m nach Seebeginn links die Zufahrtsstraße zum Tressensattel hinauf (Gasthof mit Parkmöglichkeit).

Talort / Höhe:

Bad Aussee  - 659 m

Bilder (22)

Übersicht

Übersicht, Unten in gelb die ersten 2 Seillängen der Reinl-Führe, in rot die Route "Seeblick", Foto: Gerhard König

Schöne Kletterei

Schöne Kletterei

Plattenlängen

Plattenlängen, In einer der Plattenlängen., Foto: Gerhard König

Schöne Kletterei

Schöne Kletterei, Meist über Platten mit Blick zum See, Foto: Gerhard König

Pichler Ewi in der 1 Seillänge

Pichler Ewi in der 1 Seillänge, Foto: Schrotter Christian

5. Seillänge

5. Seillänge, Gehard König in der 5. Seillänge der Route Seeblick, Foto: Florian Wallner

Pichler Ewi 11 Seill. 7-

Pichler Ewi 11 Seill. 7- , Foto: Schrotter Christian

Seeblick

Seeblick, hier sieht man, warum dieses Neutour wohl Seeblick getauft wurde..., Foto: Gerhard König

Im oberen Teil der Route

Im oberen Teil der Route

Traum Kulisse

Traum Kulisse, Florian Thamer, Foto: www.thamer.at

3-SL

3-SL, Florian Thamer, Foto: www.thamer.at

Platte - Platte - Platte

Platte - Platte - Platte, perfekte Absicherung - hin und wieder weitere Abstände, Foto: www.thamer.at

die letzte Seilänge

die letzte Seilänge, noch einmal eine knackige 7 Stelle, Foto: www.thamer.at

der Gipfel

der Gipfel, in 10 Minuten dann zum Gipfel - Traum Aussicht -, Foto: www.thamer.at

die 2 SL (Zustiegslänge)

die 2 SL (Zustiegslänge), etwas brüchig aber nicht schwer, Foto: www.thamer.at

Peter in Action

Peter in Action, ein Genuß, Foto: www.thamer.at

der Ausstieg

der Ausstieg, das Gipfelbuch ist direkt am Ausstieg. Wir sind am 23/10/2006 die Tour gegangen bei traum Verhältnissen, Foto: www.thamer.at

Süd Westseite

Süd Westseite, die Trisselwand, Foto: www.thamer.at

Begehung September 2011

Begehung September 2011, Den Abzweig sollte man nicht übersehen, Foto: Daniel

In der 1ten Seillänge

In der 1ten Seillänge , Foto: Daniel

Tolle Platten - im Mittelteil

Tolle Platten - im Mittelteil , Foto: Daniel

Ausstiegslänge  - Super Tour !!

Ausstiegslänge - Super Tour !! , Foto: Daniel

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben