Südverschneidung - Da Capo - Guffert

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
5 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 120 m  /  1100 Hm
2:00 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Guffert Westgipfel  (2180 m)
Charakter:

Die Südwand der Guffertspitze ist eine mit Wasserrillen durchzogene mächtige Plattenwand, die an manchen Stellen einem Parabolspiegel gleicht. Die alte Südverschneidung wurde saniert und ist neben der links verlaufenden Route „Da Capo“ eines der leichteren Ziele in diesem Gebiet. Nach dem ziemlich ereignisreichen Zustieg auf dem Jägersteig beginnt ein schönes, einsames und landschaftlich eindrucksvolles Kletterabenteuer.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

?

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

Doppelseil 60 m, 12 Expressschlingen, Klemmkeil-Grundsortiment, Helm und Abseilgerät.

Zustieg zur Wand:

Auf dem Wanderweg in Richtung Guffertspitze. Dort, wo der Weg in den Latschen verläuft, kommt man zur Felswand mit markanten kleinen Höhlen (rechts der Höhlen sind auch Klettertouren). Bevor der Wanderweg unterhalb der Felswand nach rechts quert, zweigt bei einem kleinen Steinmann der Jäger-Latschensteig ab. Auf dem querenden Jägersteig so lange gehen, bis man unterhalb der Südwände in einer der Rinnen hinauf in den Schutt gelangt. Dann über Schrofen (bis 3-) zu den Einstiegen (die Routen sind im linken Teil der Südwände).

Höhe Einstieg: 

1800 m

Abstieg:

Vom Ende der „Südverschneidung“ quert man ca. 50 m nach links und seilt über die Route „Violenta“ ab. Bei „Da Capo“ seilt man über die Tour ab.


Man kann auch über den Westgipfel zum Guffert und dort abseigen - leichter Grat aber eine Passage im 3ten Grad (am besten nicht direkt auf dem Grat, sondern auf dem großen Band etwas darunter auf der Südseite in Richtung Guffert).

Bemerkungen:

Kurz vor dem Ausstieg an der Südverschneidung ist ein loser Block. Für beide Routen ist alpine Erfahrung erforderlich; keine reine Plaisir-Kletterei. Der Zustieg auf dem querenden Jägersteig kann mühsam sein, je nachdem, wie gut die Latschen geschnitten wurden. Ca. 100 m weiter rechts befindet sich die Route „Con Brio“ (7-), die ist aber anspruchsvoller abgesichert.

Infostand: 

07.06.2004

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis zur Autobahnausfahrt Wiesing und weiter nach Achenkirch oder vom Achenpass (Deutschland) nach Achenkirch. Dort zweigt man nach Steinberg am Rofan ab. Am Ortsbeginn links auf dem großen Parkplatz parken. Öffis: Mit der Bahn nach Jenbach und dem Bus nach Steinberg am Rofan.

Talort / Höhe:

Steinberg  - 1010 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Ghf. Waldhäusl  - 1000 m

Bilder (6)

Übersicht - die Da Capo und rechts die Südverschneidung.

Übersicht - die Da Capo und rechts die Südverschneidung.

Der Einstieg in die Südverschneidung am Guffert.

Der Einstieg in die Südverschneidung am Guffert.

Schöner rauher Fels in der Alten Südverschneidung am Guffert.

Schöner rauher Fels in der Alten Südverschneidung am Guffert.

Im Ausstiegsbereich der Alten Südverschneidung am Guffert.

Im Ausstiegsbereich der Alten Südverschneidung am Guffert.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben