Viererspitze Südwestgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4
3 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m  /  1300 Hm
1:00 Std.  /  6:15 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Viererspitze  (2054 m)
Charakter:

Sehr gute Abenteuertour an der Westseite des Karwendels! Das Klettern am Seil beschränkt sich auf 4 Seillängen, davor muss aber der spannende Zustieg bewältigt werden. Zustiegskletterstellen bis zum 2ten Grad, die wilde Umgebung bis zum soliden Einstiegshaken und der kurze aber alpine Abstieg machen diese Tour zum beliebten Ziel bei Mittenwald!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die 4er Stelle ist gleich zu Beginn beim ersten BH. Schon etwas glatt, aber eben mit dem Bohrhaken gut gesichert. Die rechte Umgehungsvariante (siehe Topo) ist einfacher und wird auch oft gemacht.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, 6 Expressschingen, Bandschlingen, Helm und evtl. ein Klemmkeil Grundsortiment

Bemerkung zu den Versicherungen:

Standhaken gebohrt (solide Ringe), dazwischen pro Seillänge ein Bohrhaken und einige Normalhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 4 (die man auch rechts gut umgehen kann), öfters 3 und leichter.

Zustieg zur Wand:

Kurz auf der Straße in Richtung Karwendelbahn, noch vor der Unterführung links auf dem Wanderweg in Richtung Mittenwalder Hütte. Dort wo der Wanderweg direkt an die tiefe Felsrinne angrenzt (ca. 60 Hm unterhalb der Hütte), verlässt man den Weg in einer Kehre (Baum mit Holzmarterl, kleine Felswand/Felsblock direkt am Weg). Man quert auf gut sichtbarem Pfad zu den Schutt- und Wiesenflächen rechts der tiefen Rinne (bei den Abzweigern hält man sich immer rechts). Eine breite Schuttrinne wird überquert, danach folgt eine kurze, ansteigende Latschenpassage (deutlicher Pfad) und man gelangt zur ersten Kletterpassage (ca. 5 m, 2 UIAA, verblasste rote Punktmarkierung). Danach quert man weiter und klettert schlussendlich direkt in die Klamm (immer Stellen bis 2) und auf der anderen Seite hinauf zu einem Latschenfeld (rote Punkte). Dort ansteigend, linkshaltend durch Latschen in eine ausgewaschene Rinne, direkt in dieser steigt man weiter auf. Man hält sich immer in der Hauptrinne, bis fast ganz oben (ca.1950 m) links der Rinne (nach einer schmalen Engstelle) wieder Latschenfelder auftauchen. Dort nach links, oberhalb des Latschenfeldes links bei einem kleinen Sattel ist der Einstieg zum Südwestgrat bei einem geklebten Ring. Ca. 20 m rechts davon ist der Einstieg der Umgehungsvariante (auch ein Haken; siehe Topo).

Höhe Einstieg: 

1960 m

Abstieg:

Abkletterpassage (siehe Übersichtsbild): Vom Gipfel folgt man dem Grat bis zu einem Abbruch (steile Rinne). Entweder direkt durch die Rinne hinunter, ober von oben gesehen rechts davon abklettern (beides 2). Unten dann von oben gesehen nach links die Felsstufe verlassen (es stecken div. Normalhaken und vereinzelt auch BH), man bleibt am besten angeseilt und lässt den Helm auf.

Auf den deutlichen Steigspuren nach Osten bis man in der Scharte unterhalb der Kreuzspitze ins Dammkar absteigen kann. Dort hinunter zur Dammkarhütte und weiter zur Talstation der Materialseilbahn, dann auf dem Fahrweg weiter zum Parkplatz absteigen.

Bemerkungen:

Der Anstieg verlangt seilfreies Klettern im 2ten Grad (Zustieg und Abstieg). Im Frühjahr liegt auf der Querung zum Dammkar länger Schnee (bessere Zeit ist Sommer bzw. Herbst).

Beim Zustieg in der ausgewaschenen Rinne den Helm aufsetzen - Steinschlag durch andere Kletterer und Gämsen!

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Innsbruck vorbei an Seefeld bzw. von München nach Mittenwald. Von der Schnellstraße kann man direkt zur Karwendelbahn abzweigen, direkt bei der Abzweigung ist in der Kurve ein Parkplatz. Öffis: Mit der Bahn nach Mittenwald.

Talort / Höhe:

Mittenwald  - 911 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Wanderparkplatz bei der Abfahrt zur Karwendelbahn  - 950 m

Bilder (21)

Der Zustieg zur Viererspitze

Der Zustieg zur Viererspitze

Der Zustiegsweg in die linke Rinne.

Der Zustiegsweg in die linke Rinne.

Die eigentliche Klettertour am Südwestgrat und der Abstieg.

Die eigentliche Klettertour am Südwestgrat und der Abstieg.

Der Abstieg im Detail - oben gibt es mehrere Möglichkeiten.

Der Abstieg im Detail - oben gibt es mehrere Möglichkeiten.

Auf dem Gipfel der Viererspitze.

Auf dem Gipfel der Viererspitze.

Das Marterl am Baum und der Felsblock/Wand - genau dort zweigt man in einer Kehre vom Weg ab.

Das Marterl am Baum und der Felsblock/Wand - genau dort zweigt man in einer Kehre vom Weg ab.

Abkletterpassage in die große Klammrinne (aus der klettert man gleich wieder raus).

Abkletterpassage in die große Klammrinne (aus der klettert man gleich wieder raus).

In der kleinen Klammrinne.

In der kleinen Klammrinne.

Eine glatte Steilstufe in der Zustiegsrinne

Eine glatte Steilstufe in der Zustiegsrinne

Unter der Viererspitze, links die Latschen, dort klettert man links aus der Rinne.

Unter der Viererspitze, links die Latschen, dort klettert man links aus der Rinne.

Beim Einstieg der Umgehungsvariante - der Originaleinstieg ist links bei der Latsche.

Beim Einstieg der Umgehungsvariante - der Originaleinstieg ist links bei der Latsche.

Blick hinauf zum ersten Stand (aus der Originalroute).

Blick hinauf zum ersten Stand (aus der Originalroute).

Schönes Panorama beim ersten Standplatz.

Schönes Panorama beim ersten Standplatz.

Der Pfeiler in der 3ten Seillänge.

Der Pfeiler in der 3ten Seillänge.

Die letzte Seillänge der Tour.

Die letzte Seillänge der Tour.

Kurz vor dem Gipfelkreuz.

Kurz vor dem Gipfelkreuz.

Auf dem Gipfel der Viererspitze.

Auf dem Gipfel der Viererspitze.

Abstieg - je nach Variante doch recht luftig.

Abstieg - je nach Variante doch recht luftig.

Die letzten Klettermeter des Abstieges.

Die letzten Klettermeter des Abstieges.

Der Abstieg ins Dammkar.

Der Abstieg ins Dammkar.

Auf der Schutthalde im Dammkar.

Auf der Schutthalde im Dammkar.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben