Waschrumpel

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6
5+ obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 370 m  /  1000 Hm
3:00 Std.  /  7:30 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Festkogel SW-Wand  (2272 m)
Charakter:

Großartige und relativ neue Tour an der Festkogel Südwand. Dank der relativ guten Absicherung ein echter Klettergenuss an Platten und Wasserrillen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

M. Strimitzer und J. Reinmüller am 20.09.2009

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

60 m Doppelseil, Schlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehend mit Bohrhaken abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle (5 Meter) 6, sonst oft 4 bis 5

Zustieg zur Wand:

2,5 Stunden Von Johnsbach auf dem markierten Weg in Richtung Hesshütte - nach ca. 1- 1,5 Stunden zweigt ein markierter Weg bei "Untere Koderalm" (flacher Almboden) nach links zum Schneeloch/Hochtor ab. Diesem bis zum vorgelagerten Rinnenstein folgen und nun (Tafel) zuerst enlang einer Felswand und ein Geröllkar in Richtung Festkogel S-Wand aufsteigen. Ein Vorbau (auf dem es auch 4 lohnende Routen gibt) wird rechts überwunden (2ter Grad) bis man vor dem Wandfuß steht. Der Einstieg befindet sich unmittelbar rechts der Südverschneidung, am linken Rand der Südwestwand. 

Höhe Einstieg: 

1900 m

Abstieg:

Vom Ausstieg direkt am Westgrat, dem Grat nach rechts Richtung Festkogelfolgen, nach einem kleinen Turm führt eine Rampe zu einer kleinen Scharte, von der man in die Schlucht mit schwachen roten Markierungspunkten abstiegt und auf der anderen Schluchtseite den Punkten hinauf zum Westgrat und Gipfel folgt. Vom Gipfel Richtung Hochtor und bald rechts Richtung Schneekarturm/Schneeloch abzweigen. Der Weg ist mit roten Kreisen markiert. Man kann auch die letzten beiden Seillängen Abseilen und auf dem großen Band zur Abseilpiste queren. Siehe dazu Topo.

Infostand: 

13.06.2004

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Aus dem steirischen Ennstal - hierher über die A9 - Pyhrnautobahn - nach Admont und weiter ins Gesäuse. Beim Ghf. Bachbrücke nach Johnsbach abzweigen und weiter bis zum Kölblwirt. Von Westen über Hieflau - Gstatterboden anreisen.

Talort / Höhe:

Johnsbach  - 753 m

Bilder (13)

Übersicht Felstkogel Südwestwand

Übersicht Felstkogel Südwestwand, Die Waschrumpel ist die Nr. 1, Foto: Andreas Jentzsch

1. Seillänge

1. Seillänge

1. Seillänge

1. Seillänge

3. Seillänge

3. Seillänge

3. Seillänge

3. Seillänge

4. Seillänge

4. Seillänge

5. Seillänge - Crux

5. Seillänge - Crux

5. Seillänge - Crux von oben

5. Seillänge - Crux von oben

6. Seillänge

6. Seillänge

Festkogel Westgrat

Festkogel Westgrat

Punktmarkierung Abstieg Gipfel

Punktmarkierung Abstieg Gipfel

Die Megarunsen (=Wasserrille) an der Schlüsselstelle

Die Megarunsen (=Wasserrille) an der Schlüsselstelle , Foto: Othmar Faffelberger

Bei der Querung.

Bei der Querung. , Foto: Othmar Faffelberger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben